Es gibt Tage, die möchte man nicht noch einmal erleben

Gestern war so ein Tag!

Als ich ins Haus komme, liegt Chica unter dem Küchentisch. Ich will ihr hoch helfen aber sie steckt unter der Heizung fest! Wie sie das geschafft hat, ist mir ein Rätsel. Eigentlich ist unter dem Heizkörper gar nicht genug Platz.

Egal wie ich es versuche, ich bekommen den Hund nicht frei. Der hochstehende Hüftknochen verhindert das ich sie rausziehen kann. Ich räume erst einmal die halbe Küche um, um besser an sie heranzukommen.

Alleine kann ich sie nicht befreien. Der Knochen steht zu weit raus. Ich kann da nicht weiter rummachen, würde ihr nur wehtun. Rufe unseren Tierarzt K. an. Das Telefon klingelt und klingelt, aber niemand geht ran. Hat der die Rufumleitung vergessen? Ich schreibe im eine Mail, die er auf sein Handy bekommt. Aber er ruft nicht zurück, sehr ungewöhnlich.

Ich rufe eine Tierärztin in Hemmoor an. Es läuft nur ein Band: „Sie rufen außerhalb der Sprechzeiten an, in Notfällen wenden sie sich an Dr. R. in Otterndorf“.

Das mache und erkläre die Lage: „Notfall, Hund hängt unter der Heizung fest, brauche Hilfe“.

TA-Helferin: „Sind sie Kunde von uns?“

Ich: „Nein, unser TA ist nicht zu erreichen“.

Helferin: „Rufen sie die Feuerwehr an. Die müssen den Heizkörper abbauen“.

Ich: „Der Heizkörper wird nicht abgebaut. Ich brauch einen Tierarzt der den Hund sediert, dann können wir ihn sicherlich befreien“.

Helferin: „Einen Moment“, bespricht die Lage mit dem Tierarzt. „Nein, wir kommen nicht“.

Ich: „Und nun? Der Hund kann ja nicht unter der Heizung liegen bleiben“.

Helferin: „Moment“.

Nach einer Weile habe ich Tierarzt R. am Apparat. „Warum rufen sie nicht in Hemmoor an?“

Ich: „Hab ich getan, die haben ihre Nummer auf Band“.

Tierarzt R.: „Ach so“.

Ich: „Ich kann mir vorstellen, dass sie keinen Bock haben herzukommen, aber ich brauche einen Hilfe. Einen Tierarzt der den Hund eventuelle sedieret. Er kann nicht unter der Heizung liegen bleiben“.

Tierarzt R.: „Nein das geht nicht. Es ist nicht so, dass ich keine Lust habe zu kommen, ich kann aber die Praxis nicht allein lassen“.

Ich: „Wenn es ein Notfall ist, können sie das. Die anderen müssen eben warten. Haben wir ja alle schon mal erlebt“.

Tierarzt R: „Bei welchem Tierarzt sind sie denn?“

Ich: „Bei Dr. K in Wischhafen. Der muss die Rufumleitung vergessen habe. Sonst ist er immer zu erreichen“.

TA: „Hat der nicht aufgehört? Ich glaube Dr. V in Oldendorf hat die Praxis übernommen. Rufen sie doch dort an oder in Cadenberge, da gibt es auch noch einen Tierarzt“.

Ich: „Was Dr. K. hat aufgehört? Davon wusste ich nichts. Ok, ich probiere es, bei den Tierärzten die sie genannt haben. Aber falls keiner kommen will, rufe ich sie wieder an“.

Er lacht, sagt das ist in Ordnung und legt auf.

In der Praxis von Dr. V. läuft ein Band, zum Glück mit einer Notfallnummer. Tierärztin D geht ans Notfall-Handy. Ich erkläre ihr die Lage: Notfall, alter Hund, eingeklemmt unter Heizung, Hüftknochen blockiert die Befreiung, muss wahrscheinlich sediert werden.

Tierärztin D: „Sind sie Kunde von uns?“

Ich: „Nein, aber bei Dr. K und der ist nicht zu erreichen. Dr. R. aus Otterndorf hat gesagt, Dr. K hat aufgehört und und sie haben seine Praxis übernommen?“

Frau D: „Richtig, aber nur Großtiere“.

Ich: „Und nun? Dies ist ein Notfall. Der Hund kann nicht unter der Heizung bleiben“.

Sie: „Ich muss erst meinen Chef fragen, ob wir kommen dürfen. Ich melde mich wieder“.

Ich setze mich neben Chica auf den Boden beruhige sie und warte auf den Rückruf. Nach einer Weile klingelt das Telefon: „Ja, wir kommen, aber sie müssen gleich bezahlen“.

Ich: „Ja, ist ok, haben sie so ein Kartendings, ich weiß nicht ob ich genug Bargeld im Haus habe?“

Tierärztin: „Nein so etwas haben wir nicht“. Wir fahren jetzt erst noch zum nächsten Patienten. Es wird eine Weile dauern bis wir da sind. Schauen sie wie viel Geld sie haben“.

Ich setze mich wieder zu Chica auf den Boden, die relativ ruhig und entspannt ist. Nur wenn ich rausgehen will, ich müsste eigentlich nach Nielsson schauen, der ja immer noch nicht gesund ist, fängt Chica an zu jaulen.

Also setze ich mich wieder zu ihr und sage: „Chica, warum bereitest du mir auf deine alten Tage noch so einen Stress? Willst du für alle Zeiten unvergessen bleiben?“ Chica döst vor sich hin.

Gegen 17.00 Uhr treffen endlich Tierärztin D. und eine junge Kollegin ein. Chica liegt jetzt seit über 3 Stunden, eingeklemmt unter der Heizung. Die Tierärztin will, dass ich Chicas Schnauze zubinde und schneidet ein Stück Mullbinde ab.

Ich: „Der Hund beißt nicht aber ich mache ihr das Band um, sie müssen mir nur erklären wie“.

Die junge Helferin will es mir zeigen, macht es dann aber selbst. Tierärztin D. schlägt vor es erst zu dritt, ohne Sedierung zu versuchen. Bei einem so alten Hund ist eine Sedierung nicht ungefährlich.

Ich nehme den Kopf, die junge Helferin die Vorderpfoten die Tierärztin die Hinterbeine und tatsächlich schaffen wir es den Hund zu befreien!!! Ich bin in diesem Moment überglücklich! Mir fällt ein Stein vom Herzen!!!

Ich stelle Chica auf die Beine und sie läuft etwas steif und wacklig in den Garten. Dort dreht sie einige Runden, so als ob nichts gewesen wäre. Sicherlich sind ihre Beine eingeschlafen, weil sie sich so lange nicht bewegen konnte. Die Tierärztin spritzt ihr ein Schmerzmittel und ruft ihren Chef wegen der Bezahlung an.

Frau D: „Mein Chef sagt es kostet 95.- Euro, weil es ein Notfall war“

Ich: „Ich habe nur 30.- Euro im Haus. Schicken Sie mir eine Rechnung damit ich den Rest überweisen kann“.

Sie: „Das geht nicht, sie müssen morgen in die Praxis kommen und bezahlen“.

Ich: „Ich fahre doch morgen nicht in die Praxis, ich überweise. Wo liegt denn da das Problem?“

Sie: „Wir kennen sie nicht.“

Ich: „Aber Dr. K kennt mich, der hat immer eine Rechnung geschickt. Sie können ihn anrufen und fragen, der ist ja nicht tot. Außerdem wissen sie wo ich wohne, ich kann ihnen ja nicht weglaufen“.

Sie: „Ist das denn ihr Wohnort? Manchmal sind die Tiere an einem Standort und der Wohnsitz ist woanders“.

Ich: „Hä? Natürlich wohne ich hier. Sie waren doch eben bei mir in der Küche… Auch wenn ich die halbe Küche umräumen musste, um an den Hund heranzukommen, sieht man doch, dass es hier bewohnt ist“.

Ich will euch mit diesem Gespräch über Geld nicht weiter langweilen…. Es dauerte noch eine ganze Weile, bis wir uns einig wurden.

Die Hauptsache ist, es geht Chica gut! Die alte Dame ist noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen!

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Es gibt Tage, die möchte man nicht noch einmal erleben

  1. Linsenfutter schreibt:

    Ich habe Deinen Beitrag vom ersten bis zum letzten Wort gelesen. Ehrlich? Das Wort Unglaublich trifft es nur Ansatzweise. Wäre mir das passiert, das hätte einen Zeitungsbericht zur Folge gehabt.
    LG Jürgen (nochmal Glück gehabt.)

    Gefällt 3 Personen

  2. Manuela Murauer schreibt:

    Man wird manchmal behandlet, als wäre man als Tierbesitzer zahlungsunfähig! Das ist doch allerhand. Schön, wenn es Chica wieder gut geht und ich finde es fantastisch, wie du reagiert und geholfen hast und geduldig warst. – lg Manuela

    Gefällt 5 Personen

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Manuela,
      ich kann Gott sei Dank in Krisensituationen total ruhig blieben. Dafür bin ich dann hinterher total platt!
      Du hast recht, als Tierhalter wird man von Tierärzten oft total respektlos behandelt. Deshalb bin ich total traurig, dass Dr. K aufgehört hat. Er war unser TA für die Schafe und Kleintiere. Er konnte super gut operieren und hat nie so ein Theater wegen der Bezahlung gemacht. Er hat eine Rechnung geschickt und gut wars.
      LG Susanne

      Gefällt 3 Personen

  3. HikingRebel schreibt:

    Oh je, was für ein stressiger Tag! Und dann noch in der Not mit einem Tierarzt zu verhandeln, dem Schlüsseldienstähnlich die Euro-Noten nur so aus den Augen plinken! Geht echt gar nicht! Ich wäre in der Situation nicht so ruhig geblieben. Respekt 💪

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Zum Glück kann ich ruhig und dabei noch beharrlich bleiben. Ist besser so, hätte ich mich aufgeregt, wäre Chica auch nervös geworden. Chica war ein Angsthund als wir sie übernommen haben. Ich gebe ihr mit meine Ruhe die nötige Kraft. So hat sie die ganze Situation ruhig ertragen. Das arme Tier musste ja lange in der misslichen Lage ausharren.
      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

  4. Nicole Vergin schreibt:

    Ach liebe Susanne, mir tut das so unfassbar leid, dass Chica und Du so etwas erleben musstest. Ich drück Dich in Gedanken und Chica schicke ich einen lieben Bauchkrauler. ❤ Ich bin froh, dass letztendlich alles noch gut ausgegangen ist!!!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 2 Personen

  5. karfunkelfee schreibt:

    Mannomann! Habe mich auch gerade durchgelesen…
    Zwar kann ich verstehen, dass auch Tierärzte nicht immer abkömmlich in ihren Praxen sein können und auch, dass sie sich finanziell absichern wollen, doch in einem akuten Notfall wie diesem wünsche ich mir mehr Einsatzfreude, Mitgefühl mit einem leidenden Tier und besonders Mobilität…und ein Feuerwehreinsatz hätte ja auch nix gebracht, die hätten vermutlich alles abgebaut und nur noch die Heizung stehen lassen oder so ähnlich. Bewundernswert auch, dass Du cool geblieben bist, ruhig, wo andere vielleicht längst völlig überfordert gewesen wären….allerdings…lebte ich mal mit kleinen experimentierfreudigen Kindern zusammen…🙈
    Liebe Grüße
    Amélie

    Gefällt 3 Personen

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Amélie,
      ich verstehe natürlich auch, dass Tierärzte nicht immer abkömmlich sind und war innerlich auf eine längere Wartezeit eingestellt. Aber dieses Theater, überhaupt einen Tierarzt zu bekommen, ist hier bei uns leider nicht neu. Erst mit Dr. K wurde alles besser. Ich bin wirklich traurig, dass er aufgehört hat. Leider hatte er vergessen uns zu informieren. Das wird nun ein richtiges Problem für uns werden. Er war so ein guter Tierarzt, konnte so gut operieren. Die ganzen Streunerkatzen hat er für uns kastriert.
      Die Feuerwehr hätte sich bestimmt über meinen Anruf gefreut. Wer weiß ob die gekommen wären. Wegen einer 3 Tage auf einem hohen Baum sitzenden, behinderten Katze sind sie auch nicht ausgerückt. Die fiel dann vor Erschöpfung von selber runter. Einen abgebauten Heizkörper kann ich auch nicht gebrauchen…
      Ich kann in Extremsituationen ruhig bleiben, bin dann aber hinterher total platt. Da frag ich mich dann ob ich das alles noch aushalte…
      LG Susanne

      Gefällt mir

  6. Anna schreibt:

    Puh… Aber ich habe schon ähnliches erlebt mit einem kranken jungen Igel. Natürlich haben die Tierärzte auch Patienten in der Praxis, denen es schlecht geht und für die Wartezeiten schlimm sind… Aber… Irgendwie wird die Welt immer kälter…

    Gefällt 1 Person

  7. Fjonka schreibt:

    Ich sitze grad immer noch kopfschüttelnd vor dem Bildschirm! Das ist ja ungeheuerlich!!
    Ich drücke jeden Daumen, daß Du einen vernünftigen Nachfolger für den Herrn K. findest – bei DEN Praxen würde ich nicht Kunde sein wollen!

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Leider ist es nicht einfach überhaupt einen Tierarzt zu finden. Die fragen ob man Kunde ist, man sagt nein und bekommt zur Antwort, sie nehmen keine neuen Kunden mehr auf. Für Nielsson wollte ich noch einen anderen Tierarzt kommen lassen, weil die Behandlung unseres Pferdetierarztes nicht anschlug. Es ist kein anderer gekommen obwohl es dem Pferd sehr schlecht ging.
      LG Susanne

      Gefällt mir

  8. Stella, oh, Stella schreibt:

    Ich wurde traurig und dann richtig gallig beim Lesen. So ein paar Armleuchter, also ehrlich!
    Hoffentlich findest du einen besseren Tierarzt … für alle Tiere.

    Gefällt 1 Person

  9. Stella, oh, Stella schreibt:

    Übrigens, diese Geschichte ist wirklich einen Zeitungsbericht wert. Man braucht ja keine Namen zu nennen.

    Gefällt 1 Person

  10. Weenie schreibt:

    Liebe Susanne

    Das ist ja der Hammer, wie du da abgewimmelt und abgeschoben wurdest – haben die Tierärzte nicht als Hauptinteresse den Hintergrund für ihre Berufswahl, den Tieren zu helfen???
    Völlig verfehlt, wenn sie zuerst nach Zahlungsmitteln oder Kreditkarten fragen! Das sind ja amerikanische Verhältnisse: wenn du einen Unfall hast und keine Kreditkarte vorweisen kannst, dann wirst du nicht behandelt.
    Zum Glück hat Oma Chica das Ganze gut überstanden und wird sich hoffentlich nicht mehr sobald unter den Heizkörper quetschen und sich gut erholen und das Ganze schnell wieder vergessen 😊
    Alles Gute für die Süsse und hoffentlich findest du einen guten TA in der Nähe, der zuerst für das Tier handelt und danach Rechnung stellt.
    Wenn wir dir mit der Rechnung helfen können, einfach melden…

    LG

    Karin+Ralph
    mit Loup, Pan, Hope, Bagira und Paco

    Gefällt 3 Personen

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Karin,
      ich frage mich auch was bei den Ärzten schief gelaufen ist. Sie sind nur noch hinter der Kohle her und haben kein Mitgefühl mit den Tieren. Jeder Dienstleister stellt eine Rechnung aus, nur Tierärzten ist das nicht möglich. Sie hatte nicht mal eine Quittung im Wagen. Ich wollte, dass sie mir den Erhalt der 30.- Euro quittiert. Wenn die sich so anstellen, kann ich das auch. Sie suchte nach einem Stück Papier im Wagen, riss die untere Ecke ab, schrieb darauf, 30.- Euro dankend erhalten.
      Omi Chica kann sich nicht mehr unter die Heizung quetschen. Ich habe alles mit Decken verbarrikadiert. 😀 Noch nie war der Hund unter der Heizung, in den ganzen 12 Jahren die sie hier auf dem Hof ist nicht. Ich glaube wirklich, sie wollte sich für alle Zeiten unvergessen machen, mit dieser Aktion. 🙂 Als die Tierärzte weg waren, legte sich Omi Chica auf ihr Bett und pennte. So als ob nichts gewesen wäre. Sie hat alles sehr gut überstanden. ❤ Ich war angeschlagener… Hoffentlich finden wir einen guten TA in der Nähe. Es wäre toll, wenn Ihr uns ein bisschen bei der Rechnung helfen könntest. ❤
      Liebe Grüße
      Susanne ❤

      Gefällt 1 Person

  11. Katzenfluestern schreibt:

    Ach herjemine, ich habe das gerade erst gelesen. Was für ein Albtraum. Und dann diese Telefonate mit nem eingeklemmten Hund im Arm. Ich bin fassungslos, wie die TÄ sich so verhalten. Und dann 95 Euro…..dafür, dass sie sowieso unterwegs waren und nicht wirklich was gemacht haben, außer mal mit angefaßt. Zum Glück ist alles noch mal gut ausgegangen. LG auch an Chica 😉

    Gefällt 1 Person

  12. bernadett schreibt:

    Solch Tag möchte wohl niemand erleben.Bloß gut,dass Du die Nerven behalten hast und beharrlich geblieben bist.Dass Du hinterher fertig warst,kann ich gut nachvollziehen.Zum Glück ist es ja für Chica gut ausgegangen und das ist die Hauptsache.Es gibt schon merkwürdige Vertreter der Spezies „Tierarzt“.Hoffentlich findest Du in der Nähe einen besseren,seriösen TA, für den das Wohl der Tiere an erster Stelle steht.Gerade bei alten und kranken Tieren ist ein vertrauensvoller Arzt so wichtig.
    Zur Rechnung geben wir ein bisschen was dazu.
    Liebe Grüße zum Wochenende

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich wünsche mir so sehr, dass ich einen guten Ersatz für Dr. K. finde. Leider gibt es hier nicht viele Tierärzte, die ich als vertrauensvoll einschätze. Vielen Dank, dass Ihr etwas zur Rechnung dazugebt. ❤ Chica hat Gott sei Dank alles gut Überstanden. 😀
      LG Susanne

      Gefällt mir

  13. Harry schreibt:

    Also eure Tierärzte sind ja das letzte, hätte schon ein paar Mal Notfälle mit einen Tier, aber kein einziger Tierarzt anrief hat solche Fragen gestellt, naja Tierliebe sollte man haben bei dem Beruf denn man sich selbst ausgesucht hat, eines gibt’s schon immer, Tierhalter kann man abzocken, die machen normalerweise alles für Ihre Lieblinge, keine gute Werbung Hoffentlich passiert dir sowas nie wieder, und hat dein TA echt aufgehört? Gruß Harry aus Österreich

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Harry,
      unser Tierarzt hat wirklich aufgehört. Er hatte leider vergessen uns zu informieren. Ich habe jetzt gehört, dass er eine Stelle beim Amt angenommen hat. Weil das nicht so stressig ist, als den ganzen Tag herumzufahren. Ich bin sehr traurig darüber. Er war wirklich gut und hatte das Herz auf dem rechten Fleck.
      Liebe Grüße nach Österreich
      Susanne

      Gefällt mir

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s