Ein Traum ist geplatzt!

Es wäre ja auch zu schön gewesen. Ein Gericht in Niedersachsen hat das Böllerverbot schon wieder gekippt.

Da hält sich selbst unser Maremmano die Augen zu!

Heute so, morgen so und übermorgen wieder ganz anders. Bald steigt niemand mehr durch, weil die ganzen Corona-Verordnungen bald täglich geändert werden.

Heute ist dies gültig, morgen klagt einer dagegen und es wird alles wieder rückgängig gemacht. So wie jetzt das Böllerverbot in Niedersachsen. Jemand hat geklagt und recht bekommen.

Ich frage mich, warum kann man nicht ein einziges Jahr auf die Böllerei verzichten?

Haben die Jungs und Mädels in den Krankenhäusern nicht gerade genug zu tun? Jetzt werden sie wohl noch mehr Arbeit bekommen, wenn die ganzen Böller-Freaks die Dinger aus Polen holen.

Es ist aber auch eine Frechheit, die Handlungsfreiheit der Bürger so einschränken zu wollen. Diese alte Tradition zu verbieten, nur um die Umwelt, die Tiere, die Ärzte, die Sanitäter und Pflegekräfte zu schützen. Ein bisschen Rücksichtnahme in dieser Zeit wäre ein gutes Zeichen. Aber nein, es werden die Gerichte beschäftigt bis zum Geht nicht mehr!

Also wieder nix mit ausnahmsweise mal zuhause die Füße hochlegen, sondern wieder Stunden im Stall stehen.

Es hätte so schön sein können, aber das Leben ist nun mal kein Ponyhof!

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ein Traum ist geplatzt!

  1. Linsenfutter schreibt:

    Das darf doch alles nicht wahr sein. Gestern sah ich im FS, dass in grenznahen Gebieten die Menschen nach Holland und Polen fahren um sich einzudecken.
    LG Jürgen

    Gefällt 1 Person

  2. Stella, oh, Stella schreibt:

    Das ist echt ärgerlich, besonders für euch und andere mit Tieren, die die Knallerei in Panik versetzt.

    Gefällt 1 Person

  3. Stella, oh, Stella schreibt:

    Das Bild von Giada passt grossartig zum Thema! „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

    Gefällt 2 Personen

  4. bernadett schreibt:

    Wir haben auch gestern von der Gerichtsentscheidung gehört und sofort an Dich gedacht.
    Aber das Böllerverbot hätte doch auch nichts geändert,weil jeder weiß,dass es niemand kontrollieren kann.Und die Knallköppe,die es unbedingt drauf anlegen,hätten ohnehin rumgeböllert.Leider!
    Wir hoffen trotzdem für Dich und die Tiere,dass es diesmal nicht ganz so schlimm wird.Vielleicht bewirkt ja die ganze Diskussion doch ein ganz klein wenig Umdenken bei einigen.
    LG Uwe

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hoffentlich hast Du recht. Mir graut aber ehrlich vor Silvester. Die Menschen dürfen nicht feiern gehen, sitzen also die ganze Nacht zuhause und langweilen sich zu Tode. Was machen sie dann, böllern? Außerdem gibt es sicherlich auch Idioten, die aus Trotz denken: „Jetzt aber gerade…“ Na ja, schaun wir mal wie wir die Nacht herum bekommen.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Gefällt 1 Person

  5. Harry aus Österreich schreibt:

    Schade, Schade Schade das dein sehnlichster Wunsch nach ruhigen Jahreswechsel den Bach runtergeht, bin im Geist bei Dir Gruß Harry 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s