Regen

In der letzten Woche sind wir komplett abgesoffen. Regen und Sturm machten uns das Leben schwer. Es fing mit einer stürmischen Nacht an, in der regelrechte Wassermassen runterkam. Am Morgen dachte ich, ich gucke nicht richtig. Überall stand Wasser.

Leider auch im Stall. Das war das erste Mal nach unserer großen Renovierung. Bis dahin standen die Pferde immer trocken.

Auf dem Foto sehr ihr, wie es am Morgen nach der Regennacht im Stall aussah.

Stall unter Wasser 29.01.2019

Leider hörte es dann nicht mehr auf zu regnen. So lief immer mehr Wasser in den Stall. Die Fläche für die Pferde wurde immer kleiner. Eigentlich haben unsere Pferde einen wirklich großen Stall. Davon können die meisten Pferde in ihren Boxen nur träumen.

Durch das Wasser wurde der Platz nun immer weniger. Das sind unsere Pferde nicht gewohnt. Zum Schluss standen sie nur noch auf zwei kleinen, trockenen Inseln. Die waren schnell zugekotet und so konnte ich mehrmals am Tag misten.

Endlich hörte es auf zu regnen. Ich verbrachte die letzte Woche mit Wasser aus dem Stall schippen und zusätzlichen Sand ausbringen. Mit diesen Maßnahmen konnte ich den Stall wieder trocken bekommen.

Der Rücken tut weh, aber die Pferde stehen wieder gut und trocken. Hoffentlich waren meine Bemühungen nicht vergebens, denn es regnet bereits wieder.

 

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Regen

  1. Linsenfutter schreibt:

    Das liest sich nach sehr viel Arbeit. Über Regen brauche ich mich auch nicht zu beklagen.

    Liken

  2. Stella, oh, Stella schreibt:

    Wir haben hier oben im Norden mal Wieder „nur“ das Randgebiet mitbekommen. Aber überall auf den Feldern und Wiesen sind Neue Seen entstanden …

    Gefällt 1 Person

  3. Stella, oh, Stella schreibt:

    Ja, so sehen die Weiden bei uns auch aus. Die Tiere trinken aus den neu entstandenen Seen …

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Stella, oh, Stella Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s