Tierarztrechnung

Wie unsere Stammleser wissen, hatte Miranda in diesem Jahr etwas Pech mit ihrer Gesundheit. Wir hatten im Sommer gleich mehre Male, den Tierarzt auf dem Hof. Leider auch noch im Notdienst, was ja gleich mehr Kosten bedeutet.

Eine Rechnung wegen eines vereiterten Zahns, haben wir jetzt erhalten. Bald folgt noch eine zweite. 142,87 Euro müssen wir bezahlen. Das ist für unseren kleinen Verein sehr viel Geld. Alleine schaffen wir das nicht.

Tierarztrechnung.jpg

Kerstin und Uwe haben schon 50.- Euro dazugegeben. Trotzdem fehlen noch 92,87 Euro. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns mit einer kleinen Spende helfen könntet. Auch wenn es nur ein paar Euro sind, hilft es uns sehr dabei, die Rechnung zu begleichen.

Balken mit Schrift

Tierhilfe Miranda e.V.
IBAN: DE74241910153614182800
BIC: GENODEF1SDE
Volksbank Stade-Cuxhaven

Vielen Dank! 

Ich zeige euch hier ein paar Bilder, von Mirandas Zahngeschichte. Wer Fotos von Wunden nicht sehen möchte, sollte jetzt bitte mit dem Lesen aufhören.

Miranda litt unter einer vereiterten Zahnwurzel, was sehr schmerzhaft war. Erst einmal musste die Entzündung raus, bevor der Tierarzt etwas machen konnte. Er behandelte sie mit Antibiotika und Schmerzmittel.

Der Abszess öffnete sich nach außen und der Eiter konnte abfließen. Mit Einverständnis des Tierarztes, sorgte ich dafür dass die Wunde offen blieb und unterstütze die Ausleitung des Eiters, mit Schlüßler Salzen.

Ich kann immer nur wieder betonen wie froh ich bin, dass alle Tierärzte mit denen wir zusammenarbeiten, offen für Naturheilmittel sind. Der Tierarzt hätte auch auf eine rein schulmedizinische Behandlung bestehen können. Dann hätte er der Stute mehrfach Antibiotika und was weiß ich noch alles gespritzt und die Rechnung wäre um ein Vielfaches höher geworden. So konnte ich die Kosten in Grenzen halten und gleichzeitig war das Tier immer gut versorgt.

Hier seht ihr die Entwicklung.

20.06.2019: Der Abszess hat sich geöffnet, Eiter tritt aus.

Miranda Wunde 20.06.2019 a.jpg

25.06.2019: Die Wunde bleibt offen wie sie es sein soll, damit der Eiter weiter abfließen kann.

Miranda Wunde 25.06.2019 a.jpg

04.07.2019: Die Wunde ist kleiner, es fließt noch weiter etwas Eiter ab.

Mirandas Wunde 04.07.2019 b.jpg

21.07.2019: Man sieht nur noch ein kleines Loch, das Fell ist zum Großteil nachgewachsen.

Mirandas Wunde 21.07.2019 c.jpg

06.08.2019: Die Wunde hat sich geschlossen, das Fell muss noch darüber wachsen.

Miranda Wunde 26.08.2019.jpg

20.10.2019: Die Wunde ist vollkommen ausgeheilt und das Fell (Winterfell) ist vollständig darüber gewachsen.

Miranda Wunde 20.10.2019.jpg

 

 

 

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tierarztrechnung

  1. weenie schreibt:

    Liebe Susanne
    die Wunde ist sehr schön verheilt und zum Glück auch schon wieder Fell darüber gewachsen.
    Unterstützung für die TA-Rechnung ist unterwegs…

    LG
    Karin

    Gefällt 2 Personen

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Karin,
      der Heilungsverlauf war zum Glück unproblematisch. Nachdem sich der Abszess geöffnet hatte, waren Mirandas Schmerzen weg. Die Wunde blieb dann so lange offen, bis der ganze Eiter abgelaufen war.
      Vielen Dank, dass Du uns bei der Rechnung hilfst. ❤
      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

  2. bernadett schreibt:

    Liebe Susanne,
    zum Glück ist die Heilung so gut verlaufen.Schön,dass Du mit Homäopathie etwas helfen konntest und dass der Tierarzt damit keine Probleme hatte.Obendrein konntest Du dadurch ja noch die TA-Kosten etwas senken.
    Jetzt drücken wir die Daumen,dass sich ganz viele tierliebe Spender finden,die mithelfen,damit das Geld für die Rechnung schnell zusammen kommt.
    Liebe Grüße Kerstin und Uwe
    PS.:Wir haben noch einmal 10 € „nachgelegt“.

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Kerstin, lieber Uwe,
      vielen Dank, dass Ihr noch einmal 10.- draufgepackt habt! ❤ Das ist wirklich total lieb von Euch. Außerdem hat das Daumendrücken geholfen, die Rechnung konnte bereits bezahlt werden!!! 😀 Ist das nicht toll? Ich freue mich so sehr, über die ganze tolle Unterstützung! 😀
      Zum Heilungsverlauf: Ich bin auch froh, dass alles so gut gelaufen ist. Wichtig war, dass die Wunde so lange offen bleibt, bis der ganze Eiter abgelaufen war. Dabei durfte sie sich natürlich nicht infizieren. Das klappte alles sehr gut und Miranda war nachdem der Abszess sich geöffnet hatte, sofort schmerzfrei. Sie konnte gut fressen, hatte keine Probleme beim Kauen. Die Schüßler Salze haben sehr gut dabei geholfen den Eiter auszuleiten. Das kann die Schulmedizin nicht so gut. Ich bin wirklich froh, dass unser Tierarzt das auch so sieht.
      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s