Bei uns sind die Rehe so zahm wie Haustiere.

Weder Hund noch Mensch bringen sie aus der Ruhe.

 

 

aaa

 

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bei uns sind die Rehe so zahm wie Haustiere.

  1. pflanzwas schreibt:

    Erstaunlich! Sonst sieht man sie eher von hinten 😉 LG

    Gefällt 1 Person

  2. bernadett schreibt:

    Die Rehe fühlen sich bei Euch eben wohl und wissen ,dass vom Gnadenhof keine Gefahr ausgeht.
    Liebe Susanne,ich denke,dass solche schönen Momente in der Natur Dich ein wenig für die Entbehrungen und die schwere Arbeit mit den Tieren entschädigen.Danke,dass Du uns daran teilhaben lässt.
    Früher haben wir hier oft Rehe gesehen,im letzten Jahr leider kein einziges mehr.Da habe ich mich sehr gefreut,als wir vor einigen Tagen wieder mal eins entdeckt haben.Leider haben es die Rehe hier nicht ganz so gut wie bei Euch.Wenn sie von einer Wiese auf die andere wechseln,müssen sie eine befahrene Straße überqueren.Zum Glück gilt dort Tempo 50 und es ist dort auch noch nie etwas passiert.
    LG Uwe

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      ja solche Momente sind einfach unbeschreiblich. ❤
      Schade, dass bei Euch die Rehe weniger geworden sind. Eine Straße ist immer eine Gefahr, hoffentlich schaffen sie es immer heil rüber zu kommen. Da ist es hier ungefährlicher, da hast Du recht. Ich bin mir fast sicher, dass ein weibliches Reh hier irgendwo ein Kitz versteckt hat. Wenn es größer wird und mit der Mutter läuft, werde ich es sehen. Vor ein paar Jahren spielten eine ganze Zeit lang kleine Reh-Zwillinge auf der Pferdeweide. Das war so süß.
      LG Susanne

      Liken

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s