Streuner-Aktion geht weiter

Im letzten Sommer konnten wir dank eurer Hilfe, etliche Streuner-Katzen kastrieren lassen. Das Elend der verwilderten Hauskatzen ist aber nur in den Griff zu bekommen, wenn wir am Ball bleiben. Streuner-Katzen vermehren sich sehr schnell.

Bald werden die ersten Weibchen wieder rollig und es kommt der nächste Nachwuchs. Letzten Sommer hatten wir mit einer regelrechte Baby-Flut zu kämpfen. Um 16 Katzenkinder mussten wir uns kümmern. Einige Tiere blieben auf dem Hof, weil halbwilde Katzen schwer zu vermitteln sind.

In den nächsten Wochen werden diese jungen Katzen geschlechtsreif. Wir wollen noch vorher, 2 Mädchen und 3 junge Kater kastrieren lassen. Leider ist unser kleiner Verein damit finanziell vollkommen überfordert. Gerade jetzt! Denn wir stecken mitten im Winter und müssen sehr viel teures Heu, Zusatzfutter und Einstreu für die Pferde kaufen. Das ist schon schwierig genug.

Darum wäre es so toll, wenn sich der eine oder andere Kastrations-Pate finden würden.

Wir zahlen bei unserem Tierarzt für die Kastration eines Katers 40.- Euro und für ein Mädchen 80.- Euro.

Diese Katzen müssen so schnell wie möglich kastriert werden:

Kater Baghira

Baby-07.07.2018-e

Kater Andy

Baby-10.08.2018-f.jpg

Kater Flauschi

Kater-Flauschi-21.11.2018-a

Katze Goldie

Baby-11.03.2018-a

Katze Face

Face-20.12.2018-a.jpg

Wir freuen uns über jede Hilfe!

Auch wenn du nur mit einer kleinen Beteiligung – vielleicht ein paar Euro – dabei bist, ist das super. Denn mit jedem Cent hilft du das Elend der verwilderten Hauskatzen zu reduzieren.

DANKE!!!

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Katzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Streuner-Aktion geht weiter

  1. weenie schreibt:

    Liebe Susanne
    das ist wirklich wichtig und ich bin sehr froh, dass du dran bleibst und nun auch die jungen Katzen kastrieren lässt – etwas Unterstützung ist unterwegs.

    LG
    Karin

    Gefällt 2 Personen

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Karin,
      ja ich bleibe dran. Nur so ist das Problem mit den Streuner in den Griff zu bekommen. Katzen vermehren sich unheimlich schnell. Darum werden auch die jungen Kater kastriert. Die würden sonst bald losziehen und andere Weibchen decken und zur Ausbreitung der halbwilden Katzen beitragen.
      Leider kümmert sich die Gemeinde überhaupt nicht um dieses Problem. Auch finanziell beteiligt sie sich mit keinem Cent. Das ist sehr traurig… wo wir uns schon die ganze Arbeit mit den Katzen aufhalsen. Sie versorgen und gesund halten. Doch so ist es leider. Der Tierschutz bleibt an uns hängen und finanzieren müssen wir alles allein über Spenden.
      Vielen Dank, dass Du Dich an der Kastrationsaktion beteiligst!!! ❤
      LG Susanne

      Gefällt mir

  2. bernadett schreibt:

    Von uns gibts erst mal spontan 10 Euro.Das ist zwar nur ein Achtundzwanzigstel der Kosten aber es machen ja hoffentlich noch mehr mit.
    LG Uwe

    Gefällt 1 Person

  3. Patrick schreibt:

    Ich habe eben 40,-€ rübergebramt. Mehr geht derzeit leider nicht.
    Liebe Grüße
    Patrick
    http://www.isso.blog

    Gefällt 2 Personen

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s