Für die Seele 201

Seit Bachus Tod habe ich diese Rubrik ein bisschen vernachlässigt. Das soll im neuen Jahr anders werden.

Als kleiner Vorgeschmack auf die bevorstehende Silvesterfeierei,  habe ich ein kleines Lied für euch gefunden.

Das ist ein besonderer Gruß an meine lieben Hamburger Freunde. Der Rest wird es hoffentlich auch verstehen. 🙂

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Für die Seele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Für die Seele 201

  1. Der Thomas schreibt:

    Liebe Susanne,

    würde mich freuen, wenn Du diese Rubrik wieder mit Leben füllst. Ina und Jan, erstens verstehe ich das und seit einiger Zeit bin ich ja zumindest „Teilzeit-Hamburger-Jung“ 😉. Aus diesem Grund fühle ich mich auch angesprochen…
    Toller Song und die Beiden sind eh herrlich…

    Guten Rutsch Dir
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Thomas,
      ich verspreche Dir, dieser Rubrik wieder mehr Leben einzuhauchen. Mir war nur einige Zeit nicht danach. Es freut mich, dass Du Platt versteist. Für die Hamburger bist Du ein „Quiddje“, was gern scherzhaft für alle Zugereisten gesagt wird. Ein „waschechter Hamburger“ muss nicht nur in Hamburg geboren sein, auch seine Eltern müssen schon echte Hamburger gewesen sein. Jo, so is dat in Hamborch. Alles bannig vigeliensch. 🙂

      Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch!

      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

  2. Stella, oh, Stella schreibt:

    Jo, jo, good old Hamborch, da wird man ja ganz nostalgisch. Nicht die schlechteste Stadt … 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ja, nä? Ich bekomm da auch gleich nen büschen Heimweh. Hab grad so ein „back to the roots“ Gefühl. Geht wohl jedem Hamburger im Exil von Zeit zu Zeit so.
      LG Susanne

      Gefällt 2 Personen

      • Stella, oh, Stella schreibt:

        Einerseits ja, andererseits hat es sich so verändert in den letzten 25 Jahren, dass ich nicht weiss, ob ich da wieder wohnen möchte. Ich habe Freundinnen, die in Farmsen und in Quickborn wohnen und einen Vetter in Wandsbek. Ich selbst stamme ursprünglich aus Barmbek. Ich muss gestehen, dass mir die deutsche Mentalität etwas fremd geworden ist. Also so ganz generell.
        Nicht, dass die Dänen besser wären … was sich die Politiker hier wieder aus dem Gehirn geschissen haben, geht auf keine Kuhhaut. Jetzt wollen sie hier eine Art Mini-Alcatraz einrichten für die Leute, die sie nicht einreisen lassen wollten, die sie aber nicht abschieben können, weil sie in ihrem Land hingerichtet werden. Man schüttelt nur noch mit dem Kopf.

        Gefällt 1 Person

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Was da bei Euch in Dänemark los ist, hab ich nicht mehr mitbekommen, bzw. nicht mehr verfolgt. Ich fand nur schon vor Jahren die Änderung des Hundegesetzes ziemlich blöd und bin danach ausgestiegen. Ein Urlaub mit Hund in Dänemark, kommt seitdem nicht mehr für mich in Frage. Aber ich kann ja sowieso keinen Urlaub machen. 🙂
          Hamburg hat sich natürlich sehr verändert. Schon alleine wegen der ganzen Neubauten usw. Aber ich denke, dass die Hamburger immer noch so drauf sind, wie sie damals waren. Die halten zusammen, wenn´s drauf ankommt. Ich war allerdings schon gut 10 Jahre nicht mehr dort. Aufgewachsen bin ich in Eilbeck, habe dann in Farmsen und Rahlstedt gelebt. Wobei mir Rahlstedt am besten gefallen hat. Da war das Leben wie auf dem Dorf. Jeder kannte jeden und jeder schnackte mit dem anderen. 🙂
          LG Susanne

          Gefällt 1 Person

  3. Stella, oh, Stella schreibt:

    Ich habe mir das mal durchgelesen. So weit ich sehen kann geht es hauptsächlich um Bisse und Kampfhunde. Es gab in Dänemark ein Problem mit Kampfhunden. Es gab gewisse Kreise, die sich solche Hunde anschafften und sie dann als Waffe abrichteten oder andere, die diese Hunde einfach nicht beherrschen konnten.
    Ich denke mal, dass man ganz generell als Hundehalter dafür verantwortlich ist, dass der eigene Hunde weder Leute noch andere Hunde beisst. Gleich mit einschläfern zu kommen ist wohl etwas happich. Viele Dänen sind sehr lasch und lassen ihre Hunde frei rumlaufen und Leute belästigen. Hier nehmen sich viele Leute einfach nicht die Zeit, um mit ihren Hunden zu trainieren oder sie zu sozialisieren. Das ist richtig schade und gibt Hunden einen schlechten Ruf, der eigentlich den Besitzern gebührt. Wenn man aber bei Begegnungen Vorsicht und gesunde Vernunft walten lässt, sollte da wohl nichts passieren.

    Gefällt mir

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s