Der Tod in der Regentonne

War es Selbstmord?

Maus-i-d-Regentonne-18.07.2017-a.jpg

Ein schrecklicher Unfall? Oder gar Mord?

Maus-i-d-Regentonne-18.07.2017-b.jpg

Wir werden es wohl nie erfahren, wie die kleine Spitzmaus in die Regentonne kam.

Spitzmäuse sind eigentlich keine Mäuse, sie heißen nur so. Es sind kleine Räuber, die von Insekten und Würmern leben. Sie sind Bodenbewohner, die nicht gut klettern können. Für eine Spitzmaus ist es unmöglich, an der Außenwand einer glatten Regentonne hochzuklettern.

Die Tierchen sind so gut wie Blind. Zum orientieren nutzen sie ihren Geruchssinn und ihr sehr gutes Gehör.  Sie verfügen über eine Art Echoortung. Dafür geben sie eine Reihe hoher Quietschlaute von sich, mit deren Hilfe sie ihren Lebensraum erkunden.

Vielleicht hat ein Vogel die Spitzmaus erbeutet und über der Regentonne fallen lassen? Spitzmäuse stehen bei Eulen auf dem Speisezettel. Davon fliegen hier nachts einige herum. Man hört sie oft schreien.

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Der Tod in der Regentonne

  1. einfachtilda schreibt:

    Es war Mord und der oder die Täter könnten wirklich Eulen sein 🦉🦉🦉

    LG Mathilda 😊❤

  2. Paula schreibt:

    Sieht ganz nach dem perfekten Mord aus.Und ein Täter wird wohl nicht ermittelt oder gefasst werden können…
    LG Uwe

  3. Isabella33 schreibt:

    Also ich schließe mich Uwe’s Version an 😥
    Liebes Wuffi Isi

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    Du liebe Güte, das arme Tierchen😢 Ich weiß nicht, was schlimmer ist, zu ertrinken oder vom Habicht gefressen zu werden🤢
    Aber ich schließe mich auch den lieben Mitstreitern an und plädiere auf Mord oder sollte es fahrlässige Körperverletzung mit Todesfolge sein? Wie Uwe schon sagt, den Täter werden wir nie fassen. Schaue mir manchmal CSI-Folgen an und bin mir sicher, daß hier nur ein DNA-Test entscheidende Fortschritte bringen könnte. Warten wir ab……..
    LG Elisabeth

  5. pflanzwas schreibt:

    Armes Mäuschen…Tod in der Tonne. Kein Diogenes – obwohl wer weiß, vielleicht hieß die Maus so 😉

  6. eyeandview schreibt:

    Etwas in der Art hatte ich auch schon, die arme Spitzmaus schwamm tot im Regenfass, ich hoffe eure Nachforschungen ergeben den Täter. Es würde mich interessieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s