Keine Kirschen


Dieses Jahr gibt es keine Kirschen. Weil das Frühjahr so kalt war, konnten keine Insekten fliegen als unser Kirschbaum in voller Blüte stand. Keine Bestäubung – keine Kirschen.

Kirsche-17.06.2017.jpg

Nur wenige Blüten wurden doch bestäubt, aber die Früchte fallen unreif vom Baum.

Kirsche-b-17.06.2017

Und nun verliert der Kirschbaum auch noch seine Blätter. Die Schafe freut es, denn sie lieben die Blätter der Kirsche.

Schafe-17.06.2017-c.jpg

Wenn ich sie morgens in den Garten lasse, laufen sie von einem Blatt zum nächsten.

Ante-17.06.2017.jpg

Wie Bonbons sammeln sie die wohlschmeckenden Blätter auf. Das geht über den Geruchssinn. Auch wenn es so aussieht, als ob sie die Blätter mit den Augen fixieren.

Carsten-17.06.2017-a.jpg

Die feine Nase zeigt ihnen den Weg.

Schafe-17.06.2017-a.jpg

Schafe erkennen über den Geruchssinn, wo sich leckeres Grünzeugs versteckt. Wir Menschen haben dagegen eine verkümmerte Nase. Oder kannst du ein Kirschblatt mit deiner Nase finden?

 

Der Duftjasmin steht gerade in voller Blüte. Den kann sogar ich mit meiner Menschen-Nase orten. Der süßlich-liebliche Duft ist so stark, dass es beinahe schon zuviel ist.

Durfjasmin-Juni-2017-a.jpg

Dieses Jahr blüht das Teil aber auch wie verrückt.

Durfjasmin-Juni-2017-a1.jpg

Der letzte Sturm hat viele Blütenblätter abgerissen. Was wiederum die Schafe freut.

Durfjasmin-Juni-2017-e.jpg

Noch mehr Bonbons für die Schafe…

Durfjasmin-Juni-2017-d.jpg

 

 

 

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Ouessantschafe, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Keine Kirschen

  1. einfachtilda schreibt:

    Unserem Kirschbaum erging es ebenso. Ein paar können wir essen, den Rest holen sich die Vögel.

    LG Mathilda 😊😎🤗😍

    Gefällt mir

  2. Patrick H. schreibt:

    Stimmt, bei uns war so starker Frost, dass sowohl die Magnolien- als auch Kirschblüten erfroren 😦
    Damit die Hummeln und Bienen trotzdem Nahrung finden, lasse ich die Stellen des Rasens, auf denen bei uns Klee wächst ungemäht. Da st nun richtig was los.

    Liebe Grüße
    Patrick

    http://www.isso.blog

    Gefällt mir

  3. weenie schreibt:

    Ist ja funny, was deine „Rasenmäher“ so alles vertilgen und was sie als Leckereien betrachten – tierische Rasenmäher sind mir echt sympathisch, vor allem deine kleinen süssen Quessant-Schafe 🙂

    LG
    Karin

    Gefällt mir

  4. wolke205 schreibt:

    Ich liebe Jasmin ❤

    Wenigstens haben die Schafe so noch ihre Leckerchen 🙂 Zu niedlich 🙂 Trotzdem sehr schade. Hört man überall. Vieles erfroren, nicht bestäubt 😦

    Guck mal hier – Dein Blog wurde vorgestellt ❤

    https://klabauterfraublog.wordpress.com/2017/06/28/eine-wundersame-rettung-blogvorstellung-miranda/

    Drück Dich

    Gefällt mir

  5. creapea schreibt:

    Keine Kirschen, aber für Unwissende, wie mich, Interessantes über Schafsleckerli.
    LG Petra

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Die Schafe haben ganz besondere Vorlieben, was Leckerlis angeht. Die Mägen der Ouessantschafe sind an karge Vegetation angepasst. Die dürfen nicht viel Kraftfutter oder so etwas fressen. Das schadet ihnen nur. Aber mit verschiedenen Blättern kann man ihnen eine echte Freude machen.
      LG Susanne

      Gefällt mir

  6. Elisabeth Berger schreibt:

    Ja, echt, ich hab‘ mich so geärgert, weil ich mich so auf die Kirschen gefreut hab‘! Da kamen nur so grüne Mini-Dinger wie bei dir und die hat der Baum fast alle abgeworfen und die paar, die ein wenig rot wurden, haben sich wieder mal die Amseln geholt😢
    Schön ist es, daß wenigstens die Schäfchen von den Blättern was haben😊
    Dein Jasmin ist ja wunderherrlich😍Da würde ich jetzt gerne die Nase reinstecken!
    LG Elisabeth

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Oh man, dann ist es bei Euch auch nicht anders. Bei uns holen die Stare die Kirschen. Meistens lange bevor sie reif sind. Die kommen in riesigen Schwärmen und plündern den Baum in kürzester Zeit. Aber dieses Jahr war kein einziger Star hier. Keine Kirschen, keine Stare.
      LG Susanne
      PS: Der Jasmin duftet schon beinahe zu stark. Ich halte das nicht lange aus. 😉

      Gefällt mir

  7. Paula schreibt:

    Unsere kleine Sauerkirsche dient den Gurken als Rankhilfe.Gurken im Kirschbaum hat auch nicht jeder,nur dass die natürlich nicht rot werden passt nicht so ganz ins Bild.Nachbars Süßkirsche ist schon von den Staren und Amseln geplündert worden,lange bevor die Früchte reif werden konnten.Dafür hatten wir ein paar schöne Erdbeeren,die ich trotz Hochbeet ernsthaft vor Bernadett verteidigen musste.Dein Jasmin sieht phänomenal aus,kann mir vorstellen wie der duftet.Wir haben in der Hecke einen sogenannten unechten Jasmin,der hat immer ganz winzige Blüten ,die immer unheimlich stark riechen Das ist bei uns immer die erste Pflanze im Frühjahr,die blüht.
    Wie ich mich immer über Bilder und Berichte von den Schafen freue,dass weißt Du ja.Dass die Süßen mit der Nase gucken,wußte ich gar nicht.Aber das ist ja bei vielen Tieren so.
    LG Uwe

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Eine Sauerkirsche als Gurken-Rankhilfe habe ich auch noch nicht gesehen! Ihr kommt auf Ideen! 😀 Wenn Gurken im Kirschbaum wachsen möchte ich aber ein Foto sehen! 😀 Dann duften die Blüten vom unechten Jasmin auch so stark? Das habe ich nicht gewusst. Ich weiß aber, dass Du Schafe gern magst. 😀
      Klettert Bernadett auf das Hochbeet um Erdbeeren zu mopsen? Das ist ja der Hammer! 😀
      LG Susanne

      Gefällt mir

      • Paula schreibt:

        Ein Foto kann ich bestimmt bald mal schicken.Erst mal muss es hier etwas trockener werden.Hat bei uns über 24 Stunden stark geregnet und es gibt immer noch etwas Nachschub.Hoffentlich ist bei Euch auch nicht wieder Land unter“.Die Regenfront soll ja in den Norden ziehen…
        Bernadett klettert nicht richtig aufs Hochbeet.
        Aber sie ist ja sooo lang.Da reckt sie sich dann richtig nach oben und macht einen langen Hals wie eine Giraffe um die Früchte am Rand zu erwischen.Ich hab sie auch schon mal ertappt,wie sie einen Apfel von einem weit herunter hängenden Ast „pflücken“ wollte.Sie liebt eben Obst und Gemüse,pflückt auch Himbeeren und Johannisbeeren.
        Gestern waren wir mit ihr bei der Augenärztin zum Reinigen der Wunden.Alles ist schon sehr gut verheilt und Montag werden die Fäden gezogen.
        LG Uwe

        Gefällt mir

        • Elisabeth Berger schreibt:

          Danke, lieber Uwe, für die Info über Bernadett’s Gesundheitszustand! Es freut mich sehr, daß die OP der kleinen Obst- und Gemüsepflückerin so gut vorbei gegangen ist😊
          Alles Gute für Montag und weiterhin gute Genesung und Schnauzenbussis😘😘😘😘
          LG Elisabeth

          Gefällt mir

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Oh ja, ein Foto will ich unbedingt sehen. 😀 Ach nein, dann hat es bei Euch auch so viel geregnet. Wir sind ebenfalls ziemlich abgesoffen. Der Stall ist letzte Nacht wieder voll gelaufen… Das mit der langen Bernadett und dem Hochbeet ist ja süß! 😀 Ich kann mir das bildlich vorstellen. Da habt ihr ein Feinschmecker unter den Schlappohren. Ich würde mich aber auch durch Eure leckeren Beeren fressen… 😀
          Ich freue mich, dass die kleine Maus alles so gut überstanden hat. Zum Glück ist alles ohne Komplikationen verheilt! Schön, dass Du uns davon berichtet hast. Ich wollte nicht fragen, weil ich weiß, dass man in so einer Situation den Kopf nicht frei hat.
          Knuddel Bernadett und auch Paula von mir ❤
          LG Susanne

          Gefällt mir

  8. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    auch bei uns gibt es keine Süßkirschen 😥
    Aber wenigstens haben bei Dir die Schafe nun Leckerchen extra.
    Jasmin haben wir vor langer Zeit rausgeworfen, da haben immer Mio Blattläuse drauf gesessen.
    Schaut bei dir SUPER aus.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      bei Euch gibt es also auch keine Kirschen. Wie schade! Ich mag Kirschen so gern, lieber als Erdbeeren. Das mit dem Jasmin ist auch schade. Unser hat keine Blattläuse. Der ist vollkommen gesund und wird jedes Jahr größer.
      LG Susanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s