Video Herdenschutzhund


Auf besonderen Wunsch meiner beiden größten Fans Felli und Elisabeth, gibt es heute einen neuen Film. Wie immer habe ich das Thema künstlerisch umgesetzt. Die Wackler sowie wilden Kamera-Schwenks, sind wie immer Spezialeffekte, die, ohne mich selbst loben zu wollen, noch einmal in die Filmgeschichte eingehen werden. Es wird einmal als mein Markenzeichen weltbekannt sein. Ach wäre das schön, wenn ich das noch erleben dürfte.

Zum Inhalt: Die Bilder sind kurz nach dem Einzug des Maremmano entstanden. Giada war gerade erst 2 Wochen auf dem Hof. Auf Sardinen kannte sie nur ihren kleinen Zwinger. Für den Hund war alles neu und sie musste langsam damit klar kommen. Ich habe in diesem Video die Phase festgehalten, wie die Angst vor den Schafen, Pferden und Katzen langsam zurück geht. Noch ist sie vorsichtig, das Interesse ist aber bereits da. Man sieht auch, dass die Schafe dem großen weißen Wuschel auch noch nicht vertrauen.

 

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Katzen, Ouessantschafe abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Video Herdenschutzhund

  1. creapea schreibt:

    Toll, deinen großen, weißen Wuschel mal in Aktion zu sehen.
    Schönes WE und liebe Grüße
    Petra mit Nelly

    Gefällt mir

  2. Elisabeth Berger schreibt:

    Hach, liebste Frau September, wieder ist Ihnen ein Film der Extraklasse gelungen! Diesmal im Director’s Cut, wie wunderbar! Gänsehautschaffend sind die Szenen am Zaun. Hier die Sehnsucht nach Nähe und drüben die Ablehnung und Flucht vor Gefühlen…..ergreifend! Auf der einen Seite der Wohlstand mit weißem Fell und die Anwesenheit dünnbeiniger Untergebener und drüben das schwarze, filzige Wollkleid der im Pulk Lebenden. Nur Sie können die Gesellschaft so bildlich darstellen. Das Meisterwerk erinnert an Szenen aus Großmeister Faßbinder’s Werken! Ich bin wieder total begeistert! Ganz versteckt spielen Sie kleine Denkanstöße ein, wie der Ruf aus dem Off: Ante, Ante……und statt einem weiblichen Wesen erscheint zuerst ein Männliches…. dies soll gewiß ein Hinweis auf fehlende Emanzipation sein, nicht wahr?
    Ich hoffe, Sie werden auch Teil 2 bald zeigen!
    Ihr ergebener Fan E.T.😎

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hochverehrte Frau E.T.,
      ich danke Ihnen für Ihre wunderbare Kritik! Sie haben es genau erkannt. Ich wollte auf die Gegensätze aufmerksam machen: Schwarz – Weiß, Wohlstand – Armut, Nähe – Distanz. Ich denke es ist mir gelungen, wenn ich Ihre huldvollen Worte lese. Auch mit Ihrer Vermutung bezüglich der fehlenden Emanzipation, haben sie voll ins Schwarze getroffen. Sie sind wirklich zu einer Filmkennerin geworden. Eigentlich sollte der Titel ja nur Frau Felli Fellini zustehen. Aber ich kann nicht umhin, sie auch auf dieses Treppchen zu heben.
      Mit hochachtungsvollen cineastischen Grüße
      Ihre Susa September

      Gefällt mir

  3. Fellmonsterchen schreibt:

    Freunde des deutschen Autorenfilms! Endlich, auf sanften Druck einer Person, die aus Bescheidenheitsgründen nicht genannt werden möchte, hat Susa September ihre Schaffenspause beendet!
    In der Hauptrolle dieses Meisterwerkes dürfen wir dieses Mal den italienischen Superstar Giada bewundern.
    Wie meine hochgeschätzte Kollegin Elisabeth Taylor bereits feststellte, sehen wir hier etliche Anspielungen aus den Werken Rainer Werner Fassbinders. Sei es „Lili Marleen“, „Die Ehe der Maria Braun“ oder natürlich „Die Sehnsucht der Veronika Voss“ — oder wen erinnert die Szene in der Pfütze, während der Regen malerisch in die Tonnen plätschert, nicht an die berühmte Szene im Regen? Eben.
    Des Weiteren meine ich eine moderne Version des Klassikers „1984“ zu erkennen. Hier ganz im Zeichen der Zeit in der weiblichen Form, Big Sister is watching you. Giada entgeht nichts, da kann auch die kleine Rebellion in Form der Revolutionstante Ante nichts ändern, wie unterlegen wirkt doch die kleine Meute der Aufständischen im Angesicht der riesigen Giada!
    Wie weiland James Dean in „Giganten“, kurz bevor er auf Erdöl stieß, wandelt Giada über die karge Wiese und wir spüren: Hier ereignet sich Großes, ja Gigantisches!
    Freunde der Filmkunst, eine ausführliche Schilderung aller Finessen dieser Perle würde hier den Rahmen und die Server von WordPress sprengen, darum belassen wir es für heute dabei und freuen uns auf weitere Meisterwerke.
    Wie immer in tiefer Bewunderung, Ihre Felli Fellini

    Gefällt mir

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Liebste und auch beste Frau Fellini, wieder bin ich in Tränen aufgelöst, ob Ihrer wunderbar treffenden Rezension über das ergreifende Werk von S. September. Frohen Herzens darüber, daß Sie Ihre wertvolle Aufgabe im WEZ unterbrochen haben. Wehe war mir in der Brust, da ich so sehr auf Ihre huldvollen Worte gewartet habe!
      Ihre Anspielung „Big sister is watching you“, veranlaßt ganz neue Denkweisen, sie zwingt uns auf die politische Entwicklung zu starren, so wie es einst bereits „Big Brother“ vermochte.
      Als Geheimtipp höre ich aus Ihren Sätzen heraus, daß evtl. Frl. Giada der neue Superstar aus Italien werden könnte – denken Sie hier an die Nachfolge von Sofia Loren oder sogar an Gina Lollobrigida? Wir werden es noch erleben, wie ein neuer Stern am Filmhimmel aufgeht!
      Ich verbeuge mich vor Ihrer großen Kenntnis im Film-Business!
      Ergebenst Ihre E. Taylor😎

      Gefällt 1 Person

      • Fellmonsterchen schreibt:

        Liebste Frau Taylor,
        leider habe ich wirklich viel um die Ohren. So habe ich mir dieses Meisterwerk für eine ruhige Stunde aufbewahrt, denn das zwischendurch gehetzt anzuschauen, geht einfach mal gar nicht!
        Ich muss ehrlich sagen, dass Giadas Ausstrahlung für mich schon heute die von Lollobrigida und Sophia Loren überstrahlt. Es mag auch damit zusammenhängen, dass sowohl die arme Gina als auch Sophia nie mit Susa September zusammenarbeiten durften. Die Armen!
        Dieses in Betracht ziehend, benötigt man keine Glaskugel, um zu prophezeien, dass uns Werke erwarten, die die Kinowelt bis dato nicht für möglich hält!
        Mit herzlichsten Grüßen
        Ihre Felli Fellini

        Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Vielen Dank Frau Felli Fellini, für Ihre wunderbare Kritik. Sie können ruhig zugeben, dass Sie es waren, die mich zu diesem Meisterwerk inspiriert hat. Kommen Sie ruhig einen kleinen Moment zu mir und sonnen sich im Rampenlicht. Es sei Ihnen gegönnt. 😀
      Sie haben wirklich jede noch so kleine Facette meines Werkes erkannt und beschreiben. Ich glaube sie haben den WordPress Server gesprengt. Unbedingt muss ich mir die nächste Ausgabe Ihrer Cinema-Zeitschrift kaufen. Ich lese so gern die Kritiken meiner Werke. 😉
      Cineastische Grüße
      Susa September

      Gefällt 1 Person

      • Fellmonsterchen schreibt:

        Bei aller Bescheidenheit, hochgeschätzte Frau September, so habe ich doch nur einen kleinen Anteil der Facetten angesprochen, Ihr Werk enthält noch so viel mehr! Die restlichen bewahre ich mir für die 400-seitige Extraausgabe meiner Zeitschrift auf. Man will ja auch verkaufen, nicht wahr? 😉
        Beste Grüße

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s