Herdenschutzhund und andere Tiere

Bevor Giada zu uns kam, kannte sie nur ihren Zwinger im italienischen Tierheim. Am Anfang war sie völlig überfordert von allem. Sie hatte Angst vor den Schafen und vor den Pferden. Selbst wenn sie diese Tiere vom weiten sah, reagierte sie panisch.

Giada-Schafe-04.05.2017-a.jpg

Geduldig konnte ich sie an die Weidetiere gewöhnen. Mit Zaun dazwischen funktioniert es schon sehr gut. Auch die Pferde bleiben ruhig, wenn ein Zaun dazwischen ist. Weder Hund noch Pferd zeigen Angst.

Anders sah es mit den Katzen aus. Giada wollte sie am Anfang jagen. Ich musste sehr aufpassen, bis es Mary zu viel wurde und sie dem Hund eine knallte. Da hatte Giada Respekt vor den Katzen.

Mary-Schaf-24.05.2017-a.jpg

So nach und nach freundeten sich der Hund und die Katzen an. Auch wenn es anfangs wild aussah.

Böser Hund!

Giada-Luzy-04.05.2017-a.jpg

Da geht die Luzy ab…

Giada-Luzy-04.05.2017-b.jpg

Es sieht auf den Bildern wilder aus als es war, denn Luzy hatte das ganze schon als Spiel erkannt. Sie wusste, dass ihr der Eisbär nichts tut und zwischen den Regentonnen nicht durch passt. 😀

Giada-Luzy-04.05.2017-c.jpg

Giada hat jetzt endgültig kapiert, dass sie die Katzen nicht jagen darf.

Giada-Luzy-04.05.2017-e.jpg

Nun macht sie ihren Job und passt auf die Miezen auf.

Giada-Luzy-04.05.2017-d.jpg

Giada-Luzy-04.05.2017-j.jpg

Luzy gefällt der große Beschützer an ihrer Seite.

Giada-Luzy-04.05.2017-g.jpg

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde, Katzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Herdenschutzhund und andere Tiere

  1. einfachtilda schreibt:

    Das ist wundervoll 😊

    Frohe Pfingsten liebe Susanne 🐞🐝🦋🌹🌹🌷🌼🌻

  2. eulenschwinge schreibt:

    Puh, gut dass nichts passiert ist. Und dass die Miezen jetzt sogar einen Beschützer haben, ist schön.

  3. wolke205 schreibt:

    Uiii, das hätte aber auch bös ins Auge gehen können. Die meisten Katzen gehen ja direkt auf die Augen und haben oft genug Hunde (halb)blind geschlagen 😦 Gut, dass es auch hier so schnell funktioniert. Ich muss sagen ich hätte sie nur mit Maulkorb am Anfang zu den Katzen gelassen, hab einfach schon zu viel erlebt und müsste mir erst 100% sicher sein, dass es klappt. Klar, auch hinterher kann etwas passieren. Von jetzt auf gleich. Aber so lange ich nicht weiß ob der Hund sie jagt oder die Katze den Hund akzeptiert und nicht direkt die Augen aushackt… Oh man…

    Giada ist auf alle Fälle eine richtige Schönheit. Wahrscheinlich würde sie sich mit Diego super verstehen. Zwei Herdenschutzhunde unter sich 😀 Auch wenn Diego ein paar Nummern kleiner ist 😀

    Drück Dich ❤

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Aber liebes Wölkchen,
      ich passe anfangs immer besonders gut auf. Darum hatte ich auch keine Zeit zum Bloggen. Ich hätte ja wohl kaum zugesehen, wie der Hund die Katze zerfetzt. Oder wie die Katze dem Hund die Augen aushaut. 😉 Wie Fotos beeinflussen können. Als ich diese Bilder machte, spielten Luzy und Giada schon zusammen. Sonst hätte ich sie nie hinter der Katze herlaufen lassen. Katzen jagen ist absolut verboten! Das weiß der Eisbär ganz genau. Mit Katze spielen ist in Ordnung, nur nicht zu wild. Das weiß der Eisbär auch. Ich kann jederzeit das Spiel unterbrechen. Das habe ich mit Vorausdenken, Geduld und Vorsicht und ohne Maulkorb hin bekommen. Erst wenn ich mich hundertprozentig auf den Hund verlassen kann, darf er mit den Katzen zusammen laufen. Ich habe schon so viele Hunde und Katzen aneinander gewöhnt. Aber bei dem Herdenschutzhund ist es am schnellsten gegangen. Es sind wirklich ganz besondere Hunde, die man mit keiner anderen Rasse vergleichen kann. Giada würde jetzt niemals der Katze etwas tun. Sie geht sogar sehr sanft mit ihnen um. Luzy lässt sich gern kuscheln, von dem riesigen Hund. 😀
      Diego ist ein Mini-Herdenschutzhund?
      Drück Dich! ❤

      • wolke205 schreibt:

        Mir ist schon klar, dass Du viel Erfahrung hast und kein unnötiges Risiko eingehst. Dennoch ist und bleibt sie ein fremder Hund – dazu kein kleiner – und es bleibt immer ein Rest-Risiko. Genau das meine ich mit ich habe einfach schon zu viel gesehen und erlebt. Von erfahrenen Pflegestellen die immer Katzen und Hunde zusammen hatten. Die erfahren waren und doch wurden am Ende mehrere Katzen getötet, weil sich die PS zu schnell zu sicher war und die Katzen keine Chance hatten zu fliehen. Obwohl es ein paar Tage gut geklappt hat. Da wurde „Mal kurz duschen gehen“ zur Todesfalle für die Katzen. Wer weiß was der Auslöser war. In anderen Fällen haben meist die Hunde den kürzeren gezogen. Du sagtest Mary hat ihr schon kräftig eine gelangt. Zum Glück wohl nur mit halber Energie, weil sie Giada schon einschätzen konnte. Ich bin froh, dass es gut gegangen ist und es harmoniert – hätte es selbst aber etwas anders gemacht.

        Ja, der Pyrenäen-Berghund ist ein Herdenschutzhund. Äußerlich nicht zu erkennen, aber sehr wohl am Verhalten. Diego hält sein Rudel zusammen und hütet uns schon mal wie ne Herde Schafe. Besonders wenn ich schwimmen möchte. Und doof wie ich bin, spiel ich brav mit. Selbst schuld 😉

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Das ist ja grauenhaft! Ich würde solche Pflegestellen nicht erfahren und kompetent nennen. Bei mir ist noch nie ein Hund oder eine Katzen zu schaden gekommen. Ich bringe jetzt seit über 35 Jahren Hunde und Katzen zusammen und kein Hund hat ein Auge verloren und niemals eine Katze ihr Leben. Ich kann die Tiere sehr gut einschätzen und lasse sie nicht einmal eine Sekunde allein, so lange es gefährlich sein könnte. Ich bin da eher übervorsichtig. Giada hat sehr viel vom Herdenschutzhund in ihren Genen. Sie ist ein absolut zuverlässiger und schnell lernender Hund. Alles was in irgendeiner Form dazu gehört, wird beschützt und liebevoll behandelt. Darum ging die Gewöhnung an die Katzen viel schneller, als bei anderen Hunderassen. Ich habe nicht geschrieben, dass Mary der Giada „ordentlich eine verpasst“ hat. Sie ist fauchend und spuckend auf den Hund zu. Der hat einen Satz nach hinten gemacht und von da an tagelang einen riesigen Bogen um die Katze. Marys Krallen haben den Hund gar nicht berührt. Sie hat eigentlich mehr akustisch klar gemacht, was sie von einem Mindestabstand hält. Da Giada so schlau ist, brauchte sie nicht noch so einen Lektion. Mary fauchte aber noch einige Zeit weiter und Giada ging ihr aus dem Weg. Ich kann das nicht alles haarklein in den Bericht schreiben. Das würde ein Roman werden und am ende würde es eh keiner mehr lesen. Du kannst mir ruhig vertrauen, ich weiß was ich tue. Hier wird keiner unserer Schutzbefohlen gefährdet.
          Drück Dich! ❤

          • wolke205 schreibt:

            Du hast geschrieben dass es Mary zu viel wurde und sie ihr eine geknallt hat 😉
            Ich habe weder geschrieben, dass Du nicht weißt was Du tust noch sonstwas. Lediglich meine Erfahrungen zu dem Thema und dass ich es etwas anders machen würde.

            Doch, genau das solltest Du ruhig ausführlicher schreiben 🙂 Wer sich nicht die Mühe macht und die Texte liest (egal wie kurz oder lang), guckt sich im besten Fall noch die Fotos an und lässt einen „schönen Tag“ hier.. Auf solche Menschen kann man dann eh verzichten 😀

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    Dankeschön, so liebe Bilder von den Süßen😍 Wie Giada immer nach Luzy guckt, ist total goldig! Ich glaube, da hat das Kätzchen seine private Leibwächterin gefunden☺️
    LG Elisabeth

  5. Isabella33 schreibt:

    Super Bericht, ich staune immer wieder, wie schnell sich so ein Hund in eine bestehende Gruppe einfügt und wie er aufgenommen wird.
    Wunderwelt der Tiere ❤
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      bei Giada ging es erstaunlich schnell. Das muss daran lieben, dass sie ein Herdenschutzhund ist. Bei anderen Hunden hatte alles wesentlich länger gedauert. Die hätte ich nach so kurzer Zeit nie mit den Katzen allein gelassen. Bei ihr ist das kein Problem Sie lernt auch total schnell. Nach nur ein paar Tagen hörte sie schon auf ihren Namen und konnte schon „Sitz“ machen. 😀
      LG Susanne

      • Fellmonsterchen schreibt:

        Ich bin immer wieder beeindruckt, wie intelligent und lernwillig Hütehunde und Herdenschutzhunde sind. Rasputin war von allen meinen Hunden der mit der raschesten Auffassungsgabe. Nicht, dass die anderen nicht auch intelligent wären, aber da ist es mehr so eine gewitzte Schlauheit nach dem Motto: Wie überrede ich Frauchen am schnellsten, noch einen Keks rauszurücken? 🙂
        Ich freue mich schon auf weitere Berichte von der schlauen Eisbärin.
        LG von der Meute

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Ich bin auch sehr beeindruckt, wie schnell Giada lernt. Für mich sind Herdenschutzhunde eine völlig neue Erfahrung. Und da ist ziemlich viel anders, als bei anderen Hunden.
          LG Susanne

  6. pflanzwas schreibt:

    Heißt der Hund nun Giada oder Eisbär 😉 Hihi. Eisbär ist doch ein prima Name ! Alle miteinander sind süß. Und klar, sagt die Katze, wo es langgeht 😉 LG, Almuth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Der Eisbär heißt Hund und ist ein Giada. Äh Quatsch. Der Giada heißt Eisbär und ist ein Hund. Wieder falsch. Aber jetzt: Der Hund heißt Giada und ist ein Eisbär! 😀
      LG Susanne
      PS: Klar die Mieze hat das Sagen. 😀

      • pflanzwas schreibt:

        Hahahaaaa !! Gut geantwortet. Ich fühle mich fast wie bei Loriot mit der Herrenboutique in Wuppertal….die er mit seiner Tochter und dem Papst demnächst eröffnen wird…. 😉 Echt ein süßer „Eisbär“, der Hund 😉 Grüße und Knuddler an alle und an den „Chef“ 😉 Almuth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s