Snoopy besucht Gnadenhof

Snoopy Urlaub a

Snoopy hat auf seiner Weltreise Station auf unserem Gnadenhof gemacht.

Leider war das Wetter alles andere als schön. Während Snoopys Aufenthalt hatten wir nur Sturm und Regen. Gerade mal 1 1/2 trockene Tage hat er hier erleben können.

Trotzdem hatte Snoopy viel Spaß dabei, unsere alten und unvermittelbaren Tiere kennen zu lernen.

Als der süße Kerl am 14. Februar ankam, brachte er viele Geschenke mit.

Snoopy-14.02.2017-a

Alles war so niedlich verpackt.Snoopy-14.02.2017-b.jpg

Ob Snoopy wusste, dass Carsten auf unserem Hof lebt?

Snoopy-14.02.2017-d

Die Kaffeetüte lässt es beinahe vermuten. Wir möchten uns ganz herzlich bei Siggi, der vorherigen Gastmuddi, für die schönen Geschenke bedanken. Wir haben außer dem Kaffee noch ein Körnerkissen, ein Frühstücksbrettchen, ein Glas Honig, ein Stoffbeutel, Schoki und Hundeleckerlis bekommen. Vielen Dank, wir haben uns riesig gefreut!!!

Snoopy wollte natürlich unsere Tiere kennen lernen. Als erstes machte ich ihn mit unserem Findelkind Luzy bekannt.

Die beiden spielten sofort im Heu.

Snoopy-Luzy-Heu-2.jpg

Dann zeigte Luzy unserem Gast die Narzissen. Die schauen trotz miesem Wetters, schon ein ganzes Stück aus der Erde.

Snoopy-Luzy-03.03.2017-c.jpg

Das haute Snoopy  glatt aus den Puschen.

Snoopy-Luzy-03.03.2017-d.jpg

Anschließend stellte sich Mary vor.

Snoopy-Mary-2.jpg

Snoopy wollte bei der Hofarbeit helfen. Also begleitete er mich in den Pferdestall, der jeden morgen so aussieht.

Stall-morgens-Feb-2017.jpg

Die Pferde geben sich wirklich die größte Mühe, ein richtig schönes Chaos anzurichten. Jede Ecke des Stalls wird in der Nacht umgestaltet.

Snoopy hat ohne mit der Wimper zu zucken mit angefasst.

Snoopy-Stall-1.jpg

Zu zweit waren wir schnell mit der Arbeit fertig.

Snoopy-Stall-2.jpg

Schon sah alles wieder ordentlich und sauber aus.

Stall-morgens-fertig-Feb-2017.jpg

Ich zeigte Snoopy Mirandas Heubadewanne.

Snoopy-Heubadewanne-1.jpg

Er konnte sich nicht erklären, warum Heu gebadet wird. Da erklärte ich ihm, dass Miranda Heustaub nicht verträgt. Darum muss das Heu eingeweicht werden, bevor es die Pferde serviert bekommen. Snoopy meinte es ist echt blöd, wenn man allergisch auf das reagiert, was man fressen muss. Eine verdammte Zwickmühle nannte er das.

Nun wollte er aber auch die Pferde kennen lernen. Also gingen wir zusammen auf die Weide.

Snoopy-Jacke-2.jpg

Auf dem Weg dorthin zeigte ich ihm unsere Problemstelle. Wenn es viel regnet, so wie in den letzten Wochen, verwandelt sich der Boden vor dem Stalleingang, in eine große Schlammwüste.

Snoopy-Matsch-1.jpg

Ich erzählte Snoopy, dass wir das als nächstes in Angriff nehmen müssen.

Wir kamen an der Pferdetränke vorbei. Snoopy meinte das wäre ja beinahe ein Swimmingpool für ihn.

Snoopy-Tränke-1.jpg

Ich zeigte Snoopy wie schön es hier sein kann, wenn sich die Sonne zeigt.

Snoopy-Wolken-1.jpg

Dann kamen wir bei den Pferden an.

Pferde-Sonne-24.02.2017-a.jpg

Die dösten gerade in der Sonne. Nach so einer langer Zeit mit Regen und Sturm, genossen unserer Rentner die Sonnenstrahlen. Vorher hatten sie sich noch schön im Matsch gewälzt.

Die Pferde begrüßten unseren Feriengast.

Snoopy-Pferde-1.jpg

Miranda stellte sich als erste vor.

Snoopy-Miranda-2

Snoopy-Miranda-3

Danach Bachus.

Snoopy-Bachus-1.jpg

Eigentlich wollte Snoopy eine Runde reiten. Aber die Pferde waren ihm zu schmutzig, weil sie sich gerade gewälzt hatten.

Snoopy-Bachus-2.jpg

Bachus war das ganz recht, denn der schlief schon wieder.

Snoopy-Pferde-3.jpg

So ging es erst einmal zurück. Wobei Miranda ein wenig Eifersüchtig auf Snoopy war, weil der wieder in meiner Jacke reisen durfte.

Snoopy-Miranda-4.jpg

Wir kamen gerade richtig, denn der schnelle Eddi war mit seinem Postauto da.

Snoopy-Post-2

Snoopy-Post-1

Er brachte uns eine Spende, von einem lieben Unterstützer! Snoopy war begeistert!

Snoopy-Post-3

Nach dem Mittagessen stellte ich Snoopy den Schafen vor.

Jedes Schaf wollte Snoopy hallo sagen. Das war ein Gemecker…

Snoopy-Schafe-1.jpg

Auch Carsten war dabei, der sich sogar nett benahm.

Snoopy-Schafe-3.jpg

Snoopy half mir die Schafe zu füttern.

Snoopy-Schafe-9a.jpg

Wie ihr sehen könnt, er hatte keine Angst vor Carsten.

Snoopy-Schafe-8.jpg

Dann war es auch schon wieder Zeit die Pferde zu füttern. Snoopy half mir auch dabei.

Snoopy-Pferde-füttern-a

Miranda muffelte gleich los, als Snoppy das Heu brachte.

Snoopy-Pferde-füttern-b

Bachus scheute komischerweise diesmal vor ihm!

Snoopy-Pferde-füttern-c

Snoopy amüsierte sich darüber und ich auch!

Nun wollte Snoopy auch unsere spanischen Hunde kennen lernen. Er freute sich auf den internationalen Gedankenaustausch eines Amerikaners, mit zwei stolzen spanischen Mädels.

Campa sagte als erstes hallo.

Snoopy-Campa-03.03.2017-b

Snoopy-Campa-03.03.2017-a

Chicas Begrüßung war sehr unhöflich…

Snoopy-Chica-1

Snoopy-Chica-2

Snoopy-Chica-3

Ich habe mich vielmals bei unserem Gast entschuldigt.

Luzy fand das zum totlachen!

Snoopy-Luzy-03.03.2017-a

Snoopy war beleidigt und erzählte die Geschichte diesen Kumpels hier.

Snoopy-and-Friends-1

Wo die auf einmal her kamen weiß ich nicht.

Dann war der Urlaub auch schon vorbei und Snoopy musste abreisen. Campa und Luzy brachten ihn noch zum Tor und wünschten eine gute Reise.

Snoopy-Campa-3.jpg

Wenn ihr Snoopy auch gern als Urlaubsgast bei euch haben wollt, meldet euch bitte bei Gabi – Hier geht es zu dem Blog:  Tierisches.

 

 

 

 

 

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Snoopy besucht Gnadenhof

  1. Isabella33 schreibt:

    Boah, Snoopy war auf einem „Erlebnishof“ Das war bestimmt sehr spannend und aufregend für ihn?! Inzwischen hat er ja schon ein richtiges Outfit erhalten ❤
    Ich bin gespannt, wo er NOCH überall hinreisen darf.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi,
    die ganz aufmerksam auch hier gelesen haben !

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi, liebe Isi,
      Snoopy hat mir von seinem Besuch bei euch erzählt. Ich soll euch liebe Grüße ausrichten. 😀 Auf unserem Hof hat er sehr viel erlebt. Leider war das Wetter sehr schlecht. Im Winter habe ich leider keine Zeit für Ausflüge. Snoopy meinte das sei nicht so schlimm, weil hier so viel los ist. Im war keine Minute langweilig. 😉
      LG Susanne

  2. atlantica0705 schreibt:

    Das ist eine liebe Geschichte von Snoopys Besuch 🙂 er hat jedenfalls viel erlebt bei dir!
    LG, Verena

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Verena,
      das ist wahr! Viel erlebt hat Snoopy. 😀 Es freut mich, dass Dir der Reisebericht gefallen hat! 😀
      Wir haben uns sehr über den berühmten Besuch gefreut. Jetzt waren schon zwei Promis zu Besuch auf dem Gnadenhof. Als erstes die berühmte Filmschauspielerin und Model Isabella vom Kranichsee und dann der Snoopy! 😀
      LG Susanne

  3. Emma schreibt:

    Liebe Susanne,
    vielen Dank für den schönen Snoopy-Urlaubsbericht. Er hat bei euch soooo viel erlebt. Ehrlich, so viele Tiere hat Snoopy noch nie kennengelernt und alle waren so lieb zu ihm. Chicas kleinen Rempler hat er bestimmt schon verziehen *lach* Da ist er schon einiges gewöhnt 😉 Bei euch hat es ihm bestimmt sehr gut gefallen. Vielen Dank das du den Spaß mitgemacht hast.
    Liebe Grüße von Gabi mit Emma, Lotte und Rambo

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Gabi,
      uns hat es viel Spaß gemacht, Snoopy zu Besuch zu haben. Er ist aber auch ein sehr lieber Urlaubsgast, der sich zu benehmen weiß. 😀 Chica entschuldigt sich noch einmal für den Rempler. Im Nachhinein tut es ihr doch ein bisschen leid. 😉
      Wir freuen uns auf weitere Urlaubsberichte und drücken die Daumen, dass sich noch ein paar Gastfamilien bei Dir melden.
      Viele liebe Grüße
      Susanne & die Tiere

  4. Reserl schreibt:

    Oh bei euch ist ja noch mehr an tierischem geboten als bei uns, ich dachte seine tierreichste Familie wären wir gewesen, aber ihr habt das ganze noch um Welten getoppt. Viele hübsche Tiere habt ihr da hat Snoopy ganz schön viel erlebt und gesehen. Bei uns war Snoopy ganz am Anfang seiner Reise ist schon lange her…
    Alles Liebe für euch Zweibeiner und Vierbeiner, schön, dass ihr so was tolles betreibt, dass ist nicht einfach so ein Gnadenhof, ich ziehe meinen Hut, viel Kraft und gutes Gelingen und mögt ihr lange gesund bleiben.
    Alles Liebe vom Katzenreserl

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich habe in Snoopys Reisetagebuch von seinem Besuch bei Euch gelesen. Da war ja auch ganz schön was los. 😉 Ich finde es total interessant, wo Snoopy überall schon war. Ihn auf Reisen gehen zu lassen war eine super tolle Idee von Gabi! 😀 Ich bin froh, mitgemacht zu haben. Das hat wirklich Spaß gemacht.
      Vielen Dank für Deine lieben Worte und guten Wünsche. ❤ Moralische Unterstützung können wir immer gut gebrauchen.
      LG Susanne

  5. Bienenelfe Kerstin schreibt:

    Liebe Tierhilfe Miranda,

    der Blog Bienenelfen war mehr als erfreut, daß Ihr Snoopy so toll aufgenommen habt und ihm Eueren schönen Hof mit Übernachtungsmöglichkeit, sowie einen tollen Kontakt zu seinen Artgenossen gewährt habt. Bei uns in Griesheim war Snoopy auch schon zu Gast und wir haben ihn auch sehr lieb gewonnen. Für Euere Gastfreundschaft und Euere Mühen, spenden wir den Tieren die beim Gnadenhof Unterschlupf gefunden haben ein Futterpaket über 25.– Euro von
    der Helga Mama mit 🐢 Frau Meier, die auch schon hier 47 Jahre gehegt und gepflegt wird und gerade aus ihren winterlichen Träumen erwacht ist, sie hat ein ❤️ ❣für Tiere und für diese Futterration gesorgt.
    Die Bienenelfen wünschen weiterhin ein gutes Gelingen für diese Seelenarbeit die hier geleistet wird. Mit lieben Grüßen an Alle die auf dem Hof ihr Bestes geben.

    Kerstin mit Mama Helga

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo liebe Kerstin und liebe Helga,
      das ist total lieb von Euch!!! Vielen Dank für die netten Worte und die Futterspende!!! ❤ Wir freuen und ganz doll! 😀
      Snoopy ist wirklich ein sehr lieber Gast, wie Ihr auch bemerkt habt. Er darf immer gerne wieder kommen. 😉 Ich habe mir gerade Euren schönen und kreativen Blog angeschaut. Der ist super schön!!! Ihr habt so viele tolle Ideen und setzt diese wunderbar um. Das wimmelt nur so von tollen Anregungen bei Euch. 😀 Nur Frau Meier habe ich vergeblich gesucht. Dabei hätte ich mir die 47-jährige Dame gern angeschaut. 😀
      Viele dankbare Grüße
      Susanne & die Tiere ❤

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Boah, das ist großartig😍Herzlichen Dank für die tolle Spende🌹
      LG Elisabeth

  6. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne, vielen Dank für Snoopy’s Reisebericht😃So wunderschöne Urlaubsbilder😍Man sieht sofort, daß es unseren Senioren gut tut, mal ein wenig Abwechslung zu haben. Haben sie englisch mit Snoopy gesprochen? Ich weiß, daß sich Carsten’s französischer Akzent traumhaft anhört! Aber es ist gewaltig mutig von Snoopy, sich so nahe in Carsten’s Dunstkreis zu wagen – Respekt!!
    Eine liebe Idee von Gabi, daß sie Snoopy so viel verreisen läßt😊
    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Snoopy hat viele tolle Geschichten erzählt. Natürlich mit amerikanischen Akzent. 😀 Da er schon seit Monaten durch die Weltgeschichte reist, er war sogar schon in Österreich, hatte er sehr viel zu erzählen. 😉
      Ich fand es auch mutig, dass er sich so nah an Carsten heran gewagt hat. Carsten war aber sehr friedlich. Da hat Chica sich mehr daneben benommen, mit ihrem Rempler. 😉 Sehr gelacht haben wir, als Bachus bei der zweiten Begegnung mit Snoopy gescheut hat. Er hat bestimmt irgend eine fiese Wurmkur oder so etwas in dem Snoopy gesehen. Die Spritzen sind ja auch weiß. 😉
      Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin froh, dass ich durch Isi, auf Snoopy Reise aufmerksam wurde. So konnten wir uns als große internationale Gastfamilie anbieten. 😀
      LG Susanne

  7. Hundebengel Charly schreibt:

    Wow, der Snoopy hat aber viel erlebt bei euch. So viele Tiere auf einem Haufen, das würde Charly auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo Sonja,
      Snoopy hatte allerhand zu tun, um alle Tiere kennen zu lernen. Besucher werden bei uns in der Regel sehr freundlich empfangen. Der Rempler von Chica war eine Ausnahme. 😉 Charly würde sicher genau so viel Spaß haben, wie Snoopy hatte. 😀
      LG Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s