Katzenfutter


Wolke hatte unseren Verein bei einer tollen Spendenaktion angemeldet. Ein Hersteller wollte eine große Menge Katzenfutter an Tierschutzvereine verteilen. Wir hatten Glück und waren auch dabei. Es kamen 30kg Katzenfutter an! Das ist die tolle Nachricht.

Die weniger tolle Nachricht ist, es sind 30kg von der Sorte „Hering & Krabben“, die die Katzen nicht fressen. Ich kann die Miezen auch verstehen. Als ich das erste Tütchen öffnete, stank es so widerlich nach Fisch, das sich mir fast der Magen umdrehte! Mary die eigentlich alles frisst, schnupperte und lief sofort davon.

Es ist so schade. Ich hatte mich so gefreut, weil endlich mal eine Firma gespendet hat. Elisabeth weiß wie schwierig das ist. Sie hat sich so um Unterstützung bei wirklich großen Firmen bemüht. Da kamen immer nur Absagen. Nun erhalten wir einmal eine Firmen-Spende, aber mit dem Futter kann man einfach nichts anfangen. Es wird jetzt an eine Frau weiter gegeben, die Futterstellen für Streunerkatzen versorgt.

katzen-a

Sie möchte es gern haben, obwohl ich mir einige Fragen stelle. Ich frage mich, ob Krabben unbedingt etwas im Katzenfutter zu suchen haben? So weit es mir bekannt ist, werden alle Krabben nach dem Fang konserviert. Dazu wird Benzoesäure und Zitronensäure auf die Krabben aufgetragen. Benzoesäure ist für Katzen extrem giftig und schon in winzig kleinen Mengen tödlich. Werden die Krabben, die in das Futter kommen, nicht konserviert? Wie ist das möglich? Fahren spezielle Katzenfutter-Krabbenfischer.Boote raus? Wer kontrolliert das, ob wirklich nur nicht konservierte Krabben im Futter landen?

Fragen über Fragen…

Trotzdem danke ich Wolke für ihren Einsatz! Du kannst nichts dafür Wölkchen.

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Katzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Katzenfutter

  1. Luckyfree schreibt:

    Das ist wunderschön von Wolke! 🤗❤☁️❤👏

    Gefällt mir

  2. Fräulein_ich schreibt:

    Das ist so toll zu hören 🙂

    Unsere mizi steht total auf Fisch. Aber nicht auf jeden. Krabben naja…Lachs geht und Hering findet sie wunderprächtig:-) aber wehe da ist irgendwie so ne komische kräutersoße dran. Da hört die Freundschaft meist dann auf ^^

    Gefällt mir

  3. Elisabeth Berger schreibt:

    Dankeschön, liebe Wolke❤
    Das wäre ja jetzt der absolute Burner gewesen – 30 kg Katzenfutter!! Schade, daß es nur die eine Sorte ist, die Mary und Luzy nicht mögen. Aber ich freue mich ebenfalls sehr, daß die Streunerkatzen der tierlieben Frau, jetzt viel Fressi haben😊 Die Futterspende hilft Tieren und das ist die Hauptsache! Deshalb lasse ich jetzt für unsere beiden Gnadenhof-Katzenladies eine kleine Futterspende los….als Trost😊
    LG Elisabeth

    Gefällt mir

  4. creapea schreibt:

    Manche haben Glück im Unglück und ihr habt Unglück im Glück.
    Schade, dass die Katzenfutterspende sozusagen für die Katz war…aber leider nicht für eure Miezis.
    Wenn ich so lese, was du über Krabben weißt und schreibst , ist es eventuell doch Glück, dass deine Katzen das Futter nicht mögen.
    Ein besonderer Dank natürlich an Wolke, die sich so für deinen Hof eingesetzt hat.
    LG Petra

    Gefällt mir

  5. mrothsite schreibt:

    Vielleicht ist der Hersteller so großzügig, weil er das Futter nicht verkaufen kann. Dass die eine oder andere Katze eine Sorte nicht mag, kommt vor. Aber, wenn keine eurer Katzen sich mit der Sorte anfreunden kann, muss es wohl an dem Futter liegen. Aber Grund zur Freude gibt es doch. Ihr könnt mit dem Futter jemanden anderes unterstützen. Vielleicht zeigt sich diese Frau erkenntlich und unterstützt euch auch mal in irgend einer Weise.

    Gefällt mir

    • wolke205 schreibt:

      Catz Finefood macht regelmäßig große Spendenaktionen. 5,5 Tonnen Futter waren in weniger als einer Stunde verteilt. Darum hatte ich mich ja so gefreut, dass wir endlich mal Glück hatten 😦 Meine Freundin von der Tatzenhilfe hatte mehr Glück, sie bekamen Pakete mit verschiedenen Sorten. Ausgerechnet wir kriegen nur eine 😦 Natürlich ist das oft Futter, wo das MHD nur noch 1 – 2 Monate läuft. Darum teilen sie das Futter nach vorhandenen Katzen auf, damit nichts verkommt. Normal ist es ein sehr gutes Katzenfutter, was gerne von den Katzen angenommen wird – bis auf diese Sorte.

      Gefällt mir

  6. wolke205 schreibt:

    Super, dass sich jemand gefunden hat, der das Futter gebrauchen kann. Ich hoffe sehr die Miezen mögen es.

    Über die Krabben hab ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber bis jetzt immer die Finger von der Sorte gelassen, weil die Bewertungen schon verlauten ließen, dass viele Katzen es nicht anrühren.

    Schade, dass nur diese Sorte kam 😦

    Catz Finefood macht immer wieder Spendenaktionen. Dieses Mal wurden 5,5 Tonnen Futter speziell an kleinere Vereine vergeben. Innerhalb einer Stunde war alles weg. Ich habe mich so gefreut, dass wir endlich mal Glück hatten. Sonst ging es mir wie Elisabeth, entweder es kam gar keine Reaktion oder eine Absage. Dann vielleicht beim nächsten Mal – aber da sag ich gleich welche Sorte sie lieber nicht schicken. Obwohl sie das ja auch im Nachrichtenverlauf lesen 😀 Traurig bin ich trotzdem, denn diesen Monat kann ich kein Futter schicken und da kam die großzügige Spende wie gerufen 😦

    Drück Dich ♥

    Gefällt mir

  7. Isabella33 schreibt:

    danke liebes wölkchen ❤
    ob die katzen vielleicht wissen, dass da giftige teile drinnen sind?
    die sind sooo schlau, und was susa über die krabben schreibt, das macht mich nachdenklich.
    vielleicht hast du mal wieder glück, liebe wolke.
    liebe grüße heidi mit isi

    Gefällt mir

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Liebe Heidi❤, zwischendrin möcht‘ ich dir einfach mal wieder herzlichst recht gute Besserung wünschen!
      Die Zeit ist mir jetzt so schnell davongelaufen und ich hoffe, daß es schon viel besser mit deiner Verletzung ist und daß du nicht mehr so starke Schmerzen hast! War nicht mehr oft online und habe die neuesten Entwicklungen leider nicht so mitbekommen.
      Grüß mir das Isilein herzlich❤❤❤❤
      Alles Gute euch, Elisabeth

      Gefällt mir

  8. Paula schreibt:

    Wolke macht sich immer so viele Gedanken,wie dem Gnadenhof geholfen werden kann und macht bei so vlelen tollen Aktionen mit…
    Und dann gewinnt der Verein schon mal so eine großzügige Futterspende und dann so ein Pech.
    Aber wenigstens hat das Futter doch noch einen Abnehmer gefunden.Hoffentlich bekommt es dort allen Miezen.
    Von Katzenfutter versteh ich nix aber die werden doch kein Futter verkaufen,dass mit Giftstoffen belastet ist?Die Inhaltsstoffe müssten doch auf der Dose deklariert sein.
    Auf jeden Fall sind Luzy und Mary schon mal vorsichtig genug,nichts davon zu essen.
    LG Uwe

    Gefällt mir

  9. Fellmonsterchen schreibt:

    Sehr schade. 30 kg wären ja mal ein richtig großer Schluck aus der Pulle gewesen. Vielleicht verschickt die Firma künftig gemischte Pakete.

    Die Infos über die Krabbenkonservierung lesen sich absolut unappetitlich. Vielleicht hat Mary da auch so ein Konservierungszeug erschnüffelt, manchmal wissen Tiere ja, was ihnen nicht bekommt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s