Aufgetaut

Heute ist endlich der Boden aufgetaut und die Pferde konnten wieder raus. Es war in der Früh leider zu dunkel zum Filmen oder Fotografieren. Eigentlich war es auch nicht besonders spektakulär. Die Pferde sind ganz manierlich, mit mir zusammen, aus dem Stall spaziert. Sie haben nicht gebuckelt, nicht galoppiert, sind nicht gesprungen.

Das hat mich einerseits gewundert, weil sie diesmal wirklich lange im Stall standen. Anderseits habe ich heraus gefunden, wenn ich mit ihnen zusammen raus gehen, bleiben sie ruhiger. Ein guter Trick!

miranda-schlabbert-23-10-2016-a

Meine Nacht war leider nicht so gut. Chica hatte dolle Bauchweh. Sie jammerte und drückte sich immer wieder an mich. Ich muss dazu sagen, Chica ist ein echtes Weichei. Sie ist ganz fürchterlich zu pflegen, wenn sie krank ist. Sie leidet, hat Angst und schreit. Ja, sie schreit richtig. Da bekommt man einen furchtbaren Schreck.

Meine Nacht war damit zu Ende. Ich gab dem Hund die ganze Nacht Reiki auf den Bauch. Reiki ist eine alte Heilmethode. Sie wirkt entspannend und löst den Schmerz. Zum Reiki bekam Chica das Schüßler-Salz, Magnesium Phosphoricum. Das wirkt ebenfalls Krampflösend und Schmerzstillend. Wenn ich ihr Reiki gab, ging es ihr besser und sie konnte sogar schlafen. Wenn ich aufhörte, kamen die Krämpfe nach einer Weile wieder. Also gab es wieder Reiki auf den Bauch und eine Schüßler-Salz Tablette.

Körbchen-9.jpg

Wir waren wegen dieser Sache, vor fast zwei Jahren, schon einmal in der Tierklinik. Da hatte Chica auch solche Schmerzen. Sie wurde geröntgt, da sahen wir, dass der Dickdarm total aufgegast war. Es saß sozusagen ein Pups quer. Sie bekam ein Schmerzmittel und etwas zum Entkrampfen. Ich machte einen Spaziergang mit ihr, da kam die Luft und auch noch mehr raus. Sie hatte aber kein Durchfall und keine Verstopfung. Als wir zurück zur Klinik kamen, war alles ok. Damals nahmen die Ärztin und auch ich an, dass Chica keinen frischen Pansen verdauen kann.

Gestern hatte sie aber keinen Pansen gefressen. Den bekommt sie seit dem Vorfall nicht mehr. Vielleicht wird unsere Oma einfach ein bisschen empfindlicher mit der Verdauung? Ich werde das ganze weiter beobachten und notfalls noch einmal die Tierärztin schauen lassen.

Damals hatte sich unser Angsthund übrigens sehr gut in der Tierklink benommen. Sie hat alles brav mitgemacht. Sogar das röntgen, denn da durfte ich nicht dabei sein. Ich dachte sie würde mit der Tierärztin und der Helferin nicht alleine im Röntgenraum bleiben. Dann hätte ich erst ein Formular unterschreiben müssen, dass ich die Tierklinik nicht auf Schadensersatz verklagen kann. Und auch dann wollten sie es unbedingt vermeiden, dass der Besitzer beim Röntgen dabei war. Das ist mir noch bei keinen Tierarzt passiert. Ich war schon so oft beim Röntgen dabei. Musste die Tiere teilweise auch selbst festhalten. Da machte sich niemand Gedanken über eventuelle Schäden. Chica blieb aber ruhig beim Röntgen, obwohl ich nicht dabei war. Da war ich richtig stolz auf sie.

Heute morgen haben wir einen besonders langen Spaziergang gemacht. Durch die Bewegung soll sich der Darm beruhigen und die Luft den Ausgang finden. Jetzt schläft unser Patient friedlich auf dem Sofa. Und ich halte mühsam die Augen offen.

chica-03-02-2012

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde, Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Aufgetaut

  1. Nacho schreibt:

    Bitte wünsche Chica gute Besserung von mir! Nacho

  2. Cin ♥ schreibt:

    Freu mich für die Pferde! ♥
    Echt süss, wie eure Beiträge immer mit so viel Liebe geschrieben werden! ♥
    Liebe Grüüüüsse ♥

  3. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne, bin jetzt furchtbar erschrocken, daß die liebe Chica über Nacht so krank war. Hoffentlich hat sich der Pups jetzt entfernt und es geht ihr wieder gut.
    Ich hatte das Glück, Chica schon live zu erleben❤ Sie ist zuerst sehr ängstlich, kommt aber nach längerer Zeit von selbst vorsichtig heran. Sie ist unglaublich sanft und zart in ihrem Wesen. Am liebsten hätte ich sie eingepackt und mitgenommen, aber das kann man mit ihr nicht. Sie würde woanders vor Angst eingehen. Sie war nie vermittelbar und ist jetzt mit Susanne und dem Gnadenhof verwachsen. Wollte aber eigentlich nur sagen, daß sie unglaublich süß ist und daß ich darum bete, daß sie nicht ernsthaft krank wird.

    Schön, daß die Pferde wieder ohne Schwierigkeiten auf die Weide gegangen sind😊
    Vielleicht kannst du mal ein Mützchen Schlaf nachholen!

    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      brauchst Dir keine Sorgen machen. Die zarte Chica ist wieder wohl auf. Sie holt den versäumten Schlaf nach und sieht sehr entspannt aus. Sie ist leider sehr empfindlich. Was andere Hunde kaum berührt, ist für sie ein Drama. Da muss man schon genau hinschauen, ob es wirklich ernst ist. Vor allem darf man sie nicht in ihrem Leiden bestätigen. Ich unterstütze sie, helfe ihr, dabei strahle ich Optimismus aus und lege eine „ist-doch-nicht-so-schlimm-Haltung“ an den Tag. Meine Sorgen zeige ich ihr nicht. Dann würde sie sich nur mehr reinsteigern und ich hätte ein zitterndes Bündel vor mir.
      Vielen Dank für Deine guten Wünsche! ❤
      LG Susanne

  4. wolke205 schreibt:

    Na dann wirst Du will immer zusammen mit den Rentnern auf die Weide laufen müssen 😀

    Ach die arme Maus 😦 Ich hoffe sie bleibt davon verschont. Gut, dass Du das homöopathische Mittel immer zur Hand hast und Reiki wirkt sowieso oft Wunder.

    Ich weiß nicht warum größere Kliniken sich beim Röntgen so anstellen. Im Dezember 2014 musste Kayla auch geröntgt werden in der kleinen Klinik direkt bei uns um die Ecke. Da hab ich unterschrieben, dass mir die Risiken bewusst sind, hab mir so einen schicken Mantel übergeworfen wie befohlen und die Tierarzthelferin hat mir genau gesagt wie ich sie mit anfassen und halten soll. Ratzfatz waren wir durch. Da hätte ich sie auch nur ungern aus der Hand gegeben.

    Du machst das genau richtig mit ihr (Dein Kommentar drüber) 🙂 Wenn Kayla etwas hat, braucht sie ganz viel Körperkontakt. Sie quetscht sich richtig Wange an Wange und hält sogar auf dem Arm ganz still. Bemitleidet wird sie nicht von uns, das wäre fatal. Aber ansonsten kriegt sie alles was sie mag und braucht bis es vorbei ist. Auch Reiki. Letztens früh morgens. Sie war sehr unruhig, nix war ihr recht und ich wollte noch etwas schlafen. Also Hund in die Armbeuge, Hände drauf und dann haben wir beide friedlich ne Stunde weiter geschlummert 🙂

    Drück Dich ♥

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Es geht wirklich besser, wenn ich mit den Pferden zusammen raus gehe. Sie bleiben dann viel ruhiger und entspannter. 😀
      Wir können wirklich sehr dankbar sein, dass wir unseren Tieren mit Reiki helfen können. Unsere Hände haben wir immer dabei. Die meisten Tiere lieben es Reiki zu bekommen. Sie lernen ganz schnell, wie gut es ihnen tut. Meine Dogge Alice kam immer zu mir wenn sie sich verletzt hatte und wollte Reiki haben.
      Bemitleiden ist bei einem Angsthund ganz falsch. Der braucht einen souveränen Halter, der ihm vermittelt „das kriegen wir schon wieder hin“.
      Drück Dich ❤

  5. creapea schreibt:

    Es ist schön, dass es Chica wieder besser geht. Ich wäre mit so einem Sensibelchen oder wie du selbst schreibst „Weichei-Hund“ total überfordert. Zum Glück ist Nelly härter im Nehmen und leidet eher still. Ein Hund der vor Schmerzen schreit, da würde ich wohl in Panik verfallen.
    Chicas großes Glück, dass sie bei dir sein darf und du dich bestens ums sie kümmerst.
    LG Petra mit Nelly

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Petra,
      die meisten Hunde leiden still. Chica ist durch ihr Leben bei einem Jäger in Spanien, an der Kette, total gebrochen bei uns gelandet. Sie ist kein Anfängerhund, mit ihr sind die meisten überfordert. Deswegen ist sie unvermittelbar und lebt bei mir auf dem Gnadenhof. So ein Hund wie Chica hat keine Chance auf ein normales Leben in einer Familie. Sie ist mit allem überfordert. Schon normale Tätigkeiten im Haus, wie z.B. Kochen, Wäsche aufhängen usw. sind zu viel für sie. Hier kann sie sich zurück ziehen. Ich kann mit ihren „Macken“ leben. Ich weiß auch was ich ihr zumuten kann und was sie überfordern würde. Sie hat bei mir große Fortschritte gemacht, fällt aber auch hier ab und an in alte Verhaltensmuster zurück.
      LG Susanne

  6. Paula schreibt:

    Da bin ich aber froh,dass es der armen Chica wieder besser geht.Da könnt Ihr ja heute Nacht hoffentlich beide schlafen.Du hast da ja etwas nachzuholen.
    Wenn Paula Bauchschmerzen hat,bekommt sie von uns immer Iberogast.Ein paar Tropfen auf ein halbes Brötchen helfen ihr meistens recht schnell.Pansen verträgt sie übrigens auch nicht.
    Bei uns ist Bernadett das „Weichei“ und Paula diejenige,die fast alle Schmerzen geduldig erträgt.

    Schön,dass die Pferde wieder raus können.Wir hatten hier 2 Tage herrlichen Sonnenschein bei fast 10 Grad.Der Boden ist oberflächlich aufgetaut und überall matschig.Heute den ganzen Tag Regen und die nächsten Tage sollen ähnlich werden.Aber wenigstens sind die Nächte endlich frostfrei.Hoffentlich hast Du nicht gar so viel Regen,sonst stehen die Pferde gleich wieder auf der Weide im Matsch.

    Alles Gute für Chica und hab ein schönes Wochenende mit hoffentlich etwas Sonnenschein!
    LG Uwe

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      die letzte Nacht war gut und sehr erholsam. Deine guten Wünsche haben also etwas genützt! 😀 Paula kann auch keinen frischen Pansen vertragen? Das scheint ja mehreren Hunden so zu gehen. Dabei soll der ja so gesund sein. Bernadett ist also die Leidende bei Euch. Ich hatte vor Chica noch nie mit einem Hund zu tun, der sich so sehr anstellt. Sie schreit wirklich ganz laut und schrill. Das geht durch Mark und Bein.
      Ach Ihr Glücklichen! Zwei Tage Sonnenschein, wie schön! 😀 Wir hatten einen Tag Sonne, danach wars grau und trüb. Regen und Matsch sind wieder da. Aber immer noch besser als der Dauerfrost. Ich bin so froh, dass es jetzt endlich wärmer geworden ist. Dadurch wird die Arbeit für mich etwas leichter. Ich muss keine Eimer mehr schleppen usw.
      Ich wünsche Euch auch ein wunderschönes Wochenende mit gaaanz viel Sonnenschein! ❤
      LG Susanne

  7. mrothsite schreibt:

    Na, dann wünsche ich deiner Chica gute Besserung und dir, dass die kommenden Nächte wieder ruhiger werden.

  8. Isabella33 schreibt:

    da ich noch immer nicht ohne anstrengung schreiben kann, schliesse ich mich meinen vorrednern einfach an. uwe -s mittel hilft auch isi und bauchi streicheln eh.
    liebe grüße heidi mit isi

  9. Fellmonsterchen schreibt:

    Schön, dass es Chica wieder besser geht. Wir leiden ja immer so mit, wenn unsere Fellfreunde was haben. Toll, dass Reiki oft so gut hilft, dann braucht man nicht immer gleich die chemische Keule, die für die Darmflora ja auch meistens nicht so gut ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s