Kalt

Sicher hat euch die Kälte auch schon erreicht. Hier auf dem Gnadenhof wird die Arbeit durch den Dauerfrost noch schwerer. Das Wasser friert ein, ich muss Eimer schleppen, Tränken auftauen. Die Pferde brauchen mehr Futter, weil sie mehr Energie brauchen, um sich warm zu halten. Zur Zeit stehen Miranda und Bachus im Stall und der muss gemistet werden.

Bei Dauerfrost kann Mirandas Heubadewanne nicht zum Einsatz kommen.

heubadewanne

Ich kann das Heu nur trocken füttern und Miranda hat wieder angefangen zu Husten. Am Sonntag soll es wärmer werden. Dann kann ich das Heu wieder einweichen. Hoffentlich stimmt das auch.

Aufgrund Mirandas früherer nicht artgerechter Haltung, verträgt die Stute kein Heustaub. Ein Pferd gehört an die frische Luft und braucht Bewegung. Miranda stand aber von Oktober bis Mai durchgehend in der Box. Der Stall war vollkommen geschlossen und hatte kein Fenster. Sie konnte also nicht mal rausschauen.

Die Stute war 20 Jahre alt, als sie zu uns kam. Da erlebte sie zum ersten Mal den Winter. Sie drehte damals total durch, weil sie sich vor dem Schnee fürchtete. Sie kannte auch keinen gefrorenen Boden. Das überforderte sie alles. Ein aufregendes Erlebnis hatten wir im Dezember 2012. Da kam sie panisch in den Stall galoppiert, drehte eine Runde und jagte wieder raus. Ihr Schweif war an den Enden eingefroren. Bei ihrer wilden Runde durch den Stall, schlugen die Eisklumpen krachend gegen die Stallwände. Bei jedem Knall gab sie mehr Gas. Sie glaubte, sie würde verfolgt werden.

Ich stellte mich ihr damals mutig in den Weg und hielt sie an. Mir blieb nichts anderes übrig, um das Pferd zu schützen. Zum Glück schaffte sie es, vor mir zum Stehen zu kommen. Ich brachte das bebende Pferd in die Box. Sie war sichtlich froh, dass ich sie aus dieser Situation heraus geholt hatte.

Hier könnt ihr die Geschichte noch einmal genau lesen: Abenteuer auf dem Rentnerhof   

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kalt

  1. wolke205 schreibt:

    Der Winter ist echt eine Qual, wenn man ohne beheizbare Tränken & Co. auskommen muss 😦

    Ich für meinen Teil hoffe dass sie Shamans Bottich heute mal selbst vom Eis befreien und heißes Wasser nachfüllen. Wir haben kein Problem das selbst zu machen wenn wir da sind, aber an den drei Tagen (MO-Mi-Fr) schaffen sie es ja nicht mal den nachzufüllen…! Er geht aber nicht an seine Tränke, selbst wenn sie funktioniert. Da wartet er lieber bis wir kommen und ihm den Eimer holen können..

    Hast Du die Möglichkeit das Heu drinnen einzuweichen (auch abtrocknen zu lassen) und portionsweise zu füttern, damit es nicht einfriert? Was natürlich wieder einen erheblichen Mehraufwand bedeutet 😦

    Miranda hat viel bei Dir gelernt – vor allen Dingen dass man Menschen vertrauen kann und wie es sich anfühlt endlich Pferd sein zu dürfen.

    Drück Dich, Frauke

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Der Winter ist nicht meine liebste Jahreszeit. Und das habe ich jetzt noch nett ausgedrückt. 😉
      Ich finde es eine riesen Frechheit, dass die Stallbesitzer sich nicht vernünftig um die Tränken von Shamen, und sicher auch bei den anderen Pferden, kümmern! Ich verstehe so etwas nicht. Wenn man schon Tiere betreut, muss man das ganz und 100%ig machen. Und zwar immer. Egal ob es einem gut geht oder nicht. Egal ob es stürmt, regnet oder schneit. Und die verdienen auch noch ihr Geld mit den Tieren. Das geht gar nicht!
      Drinnen das Heu zu baden geht nicht. Der Dauerfrost soll ja bald vorbei sein.
      Knuddel ❤

      • wolke205 schreibt:

        Es hat schon ewig gedauert dass der Bottich (den wir selbst gekauft haben) vor der Box stehen bleiben durfte. So kann er selbst sein Heu einweichen und immer was trinken. Aufgefüllt wurde er von ihnen nicht, obwohl wir die neuen Arbeiter darauf hingewiesen haben. Denken wohl alle, soll er doch an seine Tränke gehen. Tja, nur dass er die nicht leiden kann und da so wenig Druck drauf ist, dass er praktisch Minuten braucht um mal einen ordentlichen Schluck nehmen zu können. Heut früh haben wir mit ihr gesprochen, morgens und abends machen sie voll. Na hoffen wir dass es anhält…

        Ich war so froh, als Mandy noch dort gearbeitet hat. Sie hatte immer ein Auge auf sowas – ohne dass man was gesagt hat. Das fehlt leider vielen die in Ställen arbeiten. Sie machen das Nötigste, aber nicht mehr. Schon eine Decke oder Halfter richten scheint sie massiv zu überfordern…! 😦

        Wegen mir kann der Frost sofort weg. Schnee und Hagel kann er gleich mitnehmen..! 😀

        Drück Dich ❤

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Hoffentlich hat das Gespräch was gebracht. Gerade wenn man viele Tiere betreut muss man individuell auf jedes eingehen. Auch wenn die Arbeiten nach Routine aussehen, hat jedes Pferd andere Ansprüche. Die muss man berücksichtigen. Nur so fühlt es sich wirklich wohl. Schade dass Mandy nicht mehr dort ist. Man merkt es wenn jemand seine Arbeit mit Liebe macht.
          Bei uns ist der Frost weg. Gestern gab es Regen auf gefrorenen Boden. Das war ziemlich gefährlich. Wenn es schön weiter taut, können die Pferde bald wieder raus.
          Knuddel ❤

          • wolke205 schreibt:

            Ich drück die Daumen dass sie schnell wieder raus können. Auf dem Hof war natürlich wieder nix mit Sand oder Stroh streuen. Konnt Shaman also nur den Hintern sauber machen. Dabei wäre Bewegung so wichtig für ihn. Aber es wäre viel zu gefährlich ihn in die Halle zu führen bei dem überfroren Boden und den riesigen Eispfützen 😦 Also Bottich war heut früh gefüllt^^

            • Hilfe für Miranda schreibt:

              Hier ist der Boden immer noch nicht aufgetaut… Bald kommt wieder Frost und die Pferde konnten noch nicht einmal raus.

            • wolke205 schreibt:

              Das ist echt ätzend 😦 Hier ist zwar das meiste weggetaut, draußen waren die Pferde aber immer noch nicht. Wahrscheinlich können sie morgen wieder auf die Koppel.

  2. Claudia Hübner schreibt:

    Schwarzkümmelöl hilft ganz gut gegen heustaubhusten. Geb ich meinem auch. 20-30 ml reichen schon.

  3. Nacho schreibt:

    Eine immer noch bewegende Geschichte. Im wahrsten Sinne des Wortes.
    Liebe Grüße, Achim

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Oh ja, das ist sie. Solche Momente vergesse ich nie mehr. Diese aufregenden Ereignisse haben Miranda und mich zusammen geschweißt. Jedes Mal, wenn ich sie aus einer gefährlichen Situation geholt habe, bin ich in ihrem Ansehen gestiegen. Darum kann ich sie ganz einfach lenken. Sie gehorcht mir ohne Hilfsmittel, wie Halfter und Führstrick usw.
      LG Susanne

  4. weenie schreibt:

    Liebe Susanne
    Gibt’s denn eine Möglichkeit, dass die Heubadewanne beheizt werden kann, sodass du sie jetzt trotz der Kälte nutzen kannst? Gibt es da evtl. ein Zusatzmodul, dass man kaufen könnte?

    LG und Knuddel an Mary+Luzy
    Karin

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Karin,
      nein so etwas gibt es leider nicht. Es soll ja schon wieder wärmer werden.
      Luzy macht die Kälte übrigens nichts aus. Sie will trotzdem jeden Tag raus. Luzy ist eine kleine Wildkatze geworden. Die könnte man nicht in der Wohnung halten. 😉
      LG Susanne

  5. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne, jetzt hast du noch mehr Arbeit😔 Wie geht’s deinem Rücken, bei der vermehrten Schlepperei?
    Gut, daß Karin fragt, ob es ein Zusatzmodul für die Heuwanne gibt. Wenn ja, möchte ich mich am Kauf beteiligen. Bitte gib Bescheid!
    Ich bestelle gleich noch die Kräuter, die Miranda beim letzten Husten gut halfen. Hast du noch Bronchio-Aire?
    LG Elisabeth

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Hab‘ eben Mühldorfer Bronchialkur und spez. Kräuter für Miranda’s Atemwege bestellt! Und gratis bekommen wir eine 100g -Probe weiterer Kräuter🙂
      Wie immer bat ich um eine kleine Futterspende, aber bisher hatten wir ja nur 2x Glück. Aber einen Versuch ist es wert🙂 Mal abwarten…..könnte ja sein😊
      Leider kommt die Lieferung erst Mitte nächster Woche.
      LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      der Rücken ist ok. Es zwickt und zwackt mal hier und dort. Aber das ist nicht weiter schlimm. Das kommt eben wenn man älter wird. 😀
      Die Heubadewanne kann nicht beheizt werden. Ihr seid echt lieb, dass Ihr Euch daran beteiligen wolltet! ❤ Vielen Dank für die Kräuter Du Liebe! Broncho-Aire haben wir noch. Das bekommt Miranda seit dem Herbst jeden Tag ins Futter.
      Viele dankbare Grüße Susanne und liebe Stubser von Miranda ❤ ❤ ❤

      • Elisabeth Berger schreibt:

        …..ja, wir werden älter, deshalb fürchte ich, daß die vermehrte schwere Schlepperei dir Schwierigkeiten macht.
        Schade, daß man die Heuwanne nicht beheizen kann😔Hast du überhaupt eine Steckdose draußen?
        Dann wird das Bronchio-Aire bald verbraucht sein……müssen wir als nächstes ins Auge fassen, das ist immer so arg teuer😖
        LG und Nasenbussis an die Tiere😘😘😘😘😘😘😘😘
        Elisabeth

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Eine Außensteckdose habe ich, aber nicht direkt im Stall.

          • Elisabeth Berger schreibt:

            Susanne, bin traurig😢 Eben kam eine Mail – meine Bitte um eine Spende wurde nicht erhört, man hat nix, das man uns geben könnte😢
            Sie hätten uns doch zu den bezahlten Kräutern (Apothekerpreis) noch ein zweites, kleineres spendieren können😭
            Traurige Grüße😔
            Elisabeth

  6. Paula schreibt:

    Liebe Susanne,
    Blöder Winter!Bei uns schien jetzt wenigstens 2 Tage die Sonne aber die Temperaturen bleiben trotzdem unter Null.Heute früh hatten wir minus 9 Grad.
    Ich hab auf dem Dachboden noch einen beheizbaren Wassernapf für Hunde,aber der dürfte mit 2 Liter Fassungsvermögen zu klein sein.Vielleicht willst Du ihn für die Schafe?
    Es soll ja auch heizbare Wassereimer geben…
    Wenn es eine Zusatzheizung für die Heuwanne gibt,sag bitte Bescheid,dann geben wir auch was dazu.
    Erstmal hoffen wir auf milderes Wetter.
    Die Geschichte mit dem gefrorenen Schwanz kannte ich noch nicht,hat mich sehr beeindruckt.
    Hab vorhin 20 Euro überwiesen,bei dem Wetter brauchst Du doch so viel Heu und Frau Schmied kommt ja auch bald wieder…
    Liebe Grüße Uwe

    PS.Heute kam Dein Päckchen:Total süß und niedlich und Bernadett fand die Haare unendlich spannend.Tolle Überraschung.Dickes Dankeschön!Hoffentlich schaff ichs endlich bald,Dir ne Mail zu schicken.

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      hier ließ sich auch die Sonne blicken, aber es war verdammt kalt. Ein beheizbarer Wassernapf klingt interessant. Aber dafür muss man sicher einen Stromanschluss haben, oder?
      Für die Heubadewanne gibt es keine Heizung. Ich finde es lieb, dass Ihr auch was dazu geben wolltet! ❤ Vielen Dank auch für die 20.- Euro. Die können wir gut gebrauchen. Der nächste Heuballen muss bald bestellt werden. Bei der Kälte haben die beiden Rentner ganz schön viel Heu weg geknuspert. Und Frau Schmied kommt auch bald, da hast Du recht.
      LG Susanne
      PS: Es freut mich sehr, dass Euch Euer Gewinn gefallen hat! 😀 Das Schaf mit den Hörnern ist total süß, nicht? Die Haare riechen nach Pferd, darum fand Bernadett die so spannend.

      • Paula schreibt:

        Du sagst es,für den Wassernapf brauchst Du eine Steckdose.Ich glaube,dass Kabel ist von außen gegen knabbernde Zähne geschützt.Wenn ich in den nächsten Tagen oben bin,such ich den Napf mal und schaue nach,wie lang das Kabel ist.
        LG Uwe,der das Schäfchen mit den Hörnern auch total süß findet

  7. Isabella33 schreibt:

    Wir denken oft an Dich, wenn es so kalt ist.
    Das hilft Dir zwar keinesfalls, aber Du weisst, wie sehr wir Deine Arbeit anerkennen.
    Gibt es nicht so beheizbare Wassertränken?
    Dieses Auftauen ist ja Horror!
    Mitfühlende Grüße Heidi mit Isi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s