Hufriss

Gestern war wieder Hufpflege angesagt. Eigentlich hatten wir den Termin schon am Montag, aber bei Frau Schmied war etwas dazwischen gekommen.

So sieht Mirandas gerissener Huf jetzt aus.
huf-miranda-23-11-2016-a

Der Riss ist nicht weiter hoch gegangen. Das ist schon mal gut. Aber er ist auch noch nicht rausgewachsen. Da jetzt die nasse Jahreszeit vor uns liegt, mit Matsch und Schlamm, müssen wir ein besonderes Auge darauf behalten. Es dürfen sich keine Bakterien in der Tiefe ansiedeln. Darum bleiben noch die kürzeren Intervalle für die Hufpflege bestehen, verbunden mit höheren Kosten für unseren Verein.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns etwas unterstützen würdet. Wenn 60 tierliebe Menschen die dies lesen, nur einen Euro spenden, könnten wir schon die nächste Hufpflege bezahlen.

Frau Schmied war sonst zufrieden mit den Hufen unserer beiden Senioren. Beide Pferde haben für ihr Alter sehr gute Hufe. Der Riss ist nur entstanden, weil der vorherige Schmied einfach nicht zu uns kam. Darüber könnte ich mich immer noch ärgern.

Das sind die Hufe von unserem Opa Bachus.
bachus-hufe-23-11-2016-a

Das ist was nach der Hufpflege liegen bleibt.
nach-der-hufpflege-23-11-2016

Kleines Quiz für Fortgeschrittene: Wer schnuppert hier an den Überresten???

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Hufriss

  1. Nacho schreibt:

    Wohin kann man denn etwas spenden?
    Liebe Grüße und gute Besserung! Achim

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke lieber Achim für die guten Wünsche und dass Du Dich erkundigst wie man spenden kann. ❤

      Hier ist unser Spendenkonto:
      Tierhilfe Miranda e.V.
      IBAN: DE74241910153614182800
      BIC: GENODEF1SDE
      Volksbank Stade-Cuxhaven eG

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Susanne

  2. wolke205 schreibt:

    Bachus schnuppert😀

    Wird gleich geteilt🙂 Ich hab auf der FB Seite jetzt einen Spendenbutton hinterlegt, dann kommen die lieben Leute gleich zum Wunschzettel🙂

    Jetzt muss der Riss wirklich nur noch gut rauswachsen. Schön, dass die beiden so super Hufe haben. Ist heutzutage nicht selbstverständlich.

    Shaman hat auch helle Hufe, aber die sind knallhart. Da müssen die Schmiede sich schon bissel mehr anstrengen😀

    Drück Dich❤

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Richtig, Bachus schnuppert!😉
      Es dauert mächtig lange bis der Riss draußen ist. Einmal die Woche muss ich vorsichtshalber wieder desinfizieren. Jetzt ist ja die nasse Jahrezeit und der Huf darf nicht anfangen zu gammeln. Bis jetzt ist in der Hinsicht alles gut gegangen.
      Wie lange dauert es bis der Schmied bei Shamans die Hufe gemacht hat? Bei unseren Rentnern dauert es gut 1 1/2 Std.
      Drück Dich!

      • wolke205 schreibt:

        Ja, da muss man ordentlich aufpassen. Bei Shaman hab ich ja oft das Problem, dass er einen Riss vom Strahl hoch zum Kronrand hat. Mit dem Hufspray ist das aber schon gut zurück gegangen. Bachus kann ja die Hufe auch nicht mehr so geben, da muss Frau Schmied ja viel langsamer und behutsamer sein🙂 Länger als 20 – 30 Minuten dauert es bei Shaman nicht, meist weniger. Das geht ratzfatz😀

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Ich halte den Stall so sauber wie es eben nur geht. Damit sich gar nicht erst Bakterien einnisten können. Pferdehaltung ist ja nie keimfrei. Aber wir haben hier auch noch das Problem mit der Nässe. Der Geest- und Moorboden macht es nicht einfacher. Ich bin wirklich froh, wenn die Sache mit dem Riss ausgestanden ist.
          Genau, Bachus braucht viel Zeit, dann geht es mit den Hufen geben. Frau Schmied muss bei ihm eine Handbreit über dem Boden arbeiten.
          Knuddel❤

          • wolke205 schreibt:

            …das ist dann in etwa genauso angenehm für sie, als würde sie einem Falabella-Fohlen die Hufe machen😀 Wobei Züchter und Halter von solchen Minis ja oft schon Rampen oder ähnliches bauen, weil die Schmiede sich sonst weigern😉 Bei einem ginge es ja noch. Aber stell Dir vor Du kriechst bei 15 – 20 Minis so rum😀

            Bis jetzt schaut es ja gut aus bei Miranda und ihrem Huf. Es dauert halt🙂

  3. atlantica0705 schreibt:

    der Huf schaut eh schon wieder gut aus, der wird sicher schön rauswachsen😉 Bachus hat dagegen richtige Ponyhufe, steil, klein und hart ^^
    ich feile immer brav zwischen den Intervallen meiner Hufpflegerin und zwicke selber, wenn etwas ausbricht und feile das dann wieder rund. So haben wir keine Probleme, auch wenn das Intervall mal länger wird. Ist wirklich keine Hexerei.
    Wenn es dich interessiert, ich hab zum Einstieg das gelesen, ist gratis und sehr informativ:
    http://www.pro-barhuf.de/daten.asp?func1=1&func2=PDF%20download&func3=Das%20Buch&func4=%F6ffentlich

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke für den Link. Aber ich werde nicht einfach an den Hufen rumschneiden. Das ist mir viel zu gefährlich. Dafür muss man schon das nötige Wissen haben. Erfahrung und ein gutes Auge fürs Pferde gehören auch dazu. Es ist nicht einfach einen guten Hufpfleger zu finden. Das ist schon absolute Vertrauenssache. Habe bei Nachbarn gesehen, was dabei raus kommt, wenn jemand die Hufe schneidet, der keine Ahnung hat. Das Pferd hatte lange Probleme deswegen gehabt. Darum würde ich nie einfach selbst dabei gehen.
      LG Susanne

      • atlantica0705 schreibt:

        Ein Messer habe ich auch nicht, damit würde ich mir nur meine Finger abschneiden😀
        Aber eine feile und eine zange, damit ich eben solche Tragrandüberstände, die dann zu rissen führen, gleich im Ansatz beseitigen kann. Ich schau einfach vor und nach jedem Mal reiten beim Hufe auskratzen und wenn irgendwo der Tragrand wegknickt oder bricht, dann erledige ich das gleich. Das ist nicht schwer, meine hufpflegerin hat mich auch noch mal ausdrücklich bekräftigt, dass ich das ruhig machen soll und erklärt. Ein bisschen feilen kann auch sicher nicht schaden😉
        Man zwickt einfach das überstehende weg und feilt es rund, dann reißt nichts.
        Mehr mach ich auch nicht ^^

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    Ich denk‘, hier schnuppert Bachus, die neugierige Puschelnase🙂
    Schön, daß Miranda’s Huf wenigstens nicht noch weiter gerissen ist. Wird doch ganz schön lange dauern, bis der Riß rauswächst. Dachte erst, daß sowas ein bißchen schneller geht. Da dürfen wir uns noch länger auf mehr Kosten einstellen! Der Winter wird teuer.
    Aber es gab schon größere Probleme und da sind wir Dank der Hilfe von unseren Gnadenhoffreunden durchgekommen. Auch jetzt wird uns sicher immer wieder geholfen, damit wir es wuppen, wir haben großherzige Freunde❤️
    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Genau, Bachus schnuppert. Man kann ich Euch denn gar nicht mehr reinlegen?😉
      Hatte mich mit Frau Schmied über den Riss unterhalten. Sie meinte, Miranda hat auch sehr gute Hufe. Es hätte nicht passieren müssen, wenn Herr Schmied mich nicht hängen gelassen hätte. Einmal war es zu lange für die Stute und wir haben nun ewig mit den Folgen zu tun.
      Du hast natürlich recht. Wir hatten schon größere Probleme und werden auch dies schaffen. Hoffen wir, dass sich in der nassen Jahreszeit keine Bakterien einnisten.
      LG Susanne

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Nein, liebe Susanne, jetzt kannst du uns nicht mehr so leicht reinlegen☺️Inzwischen kennen wir die alte neugierige Nase Bachus und die vornehm zurückhaltende Miranda schon ganz gut, hihi😉…..
        Ja, es tut mir gewaltig leid, daß der Hufriß passierte! Aber ich kenne dich inzwischen so gut, daß ich weiß: bei deiner liebevollen und fürsorglichen Pflege wird das wieder gut. Bin mir sicher, daß es sich nicht infiziert, da paßt du schon auf!
        Jetzt ist bald wieder der erste des Monats und ich kann wieder in den Geldspeicher um die Kohle umzuschaufeln, har har😎Da gibt’s ein bissi Unterstützung – wirst schon sehen, wir wuppen die Kosten wieder alle zusammen. Das Schlappohrrudel hat schon die 1€ Aktion angekurbelt😘
        Außerdem haben wir immer noch die Chance, bis zum 1.12. vom Tierschutzshop ausgewählt zu werden🙂Das wäre natürlich die Chance, mit weniger Sorgen über den Winter zu kommen! Never ever give up❤️
        LG Elisabeth

  5. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    Mirandas „Tatze“ schaut auf jeden Fall im Moment ganz gut aus ❤
    Interessant der Link von atlantica0705 – Dankeschön, ich hab selbst mal geschnüffelt.
    Aber hast Du solche "Werkzeuge" ?
    Supi, dass Wolke es schon wieder geteilt hat, dann warte ich noch bis Sonntag damit.
    Logo ist Bachus der "Karrenschnüffler"❤
    Liebes Wuffi Isi,
    die hier ALLEN liebe Schlabberbussis schickt🙂

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      der Link ist interessant, aber ich würde nie selbst bei den Hufen gehen. Man muss dafür schon einiges an Wissen haben. Die Hufe müssen passend für das Pferd ausgeschnitten werden. Da gehört einiges an Lehrzeit und Erfahrung dazu, wenn es richtig werden soll. Der Riss ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Der muss unter Beobachtung raus wachsen. Bis jetzt ist alles gut gelaufen und so soll es auch in der nassen Jahrezeit weiter gehen.
      Du hast also auch den Bachus an der Karre erkannt…😉
      LG Susanne

    • atlantica0705 schreibt:

      ja, also eine Feile und eine Zange habe ich. Ein Messer nicht – dafür bin ich viel zu ungeschickt😀 meine Finger sind mir wichtig😀
      bekommt man bei uns zB beim Equiva.
      Ich hab das Buch gelesen und mich auch noch von meiner Hufpflegerin anleiten lassen, was ich machen soll und darf – jetzt halt speziell auf die Hufe von meinem Pferd.
      Es geht da nur um Mini-Korrekturen, ich schneide nicht den Huf selber aus.

  6. Paula schreibt:

    Liebe Susanne,
    unseren symbolischen Euro hab ich vorhin überwiesen.Die Idee mit 60 tierlieben Spendern gefällt mir.Auf dem Foto sieht der Riss wirklich besser aus.Noch besser wäre es natürlich,wen Miranda ihn gar nicht erst bekommen hätte.Dann könntest Du die benötigten 60 Euro für Heu ausgeben,das ja jetzt auch wieder gebraucht wird.Hier werden Daumen und Pfoten gedrückt,dass Mirandas Huf weiter ohne Komplikationen auswächst und dass das Geld für Frau Schmied schnell zusammen kommt.
    Ich denke auch,dass Bachus an der Karre schnüffelt.
    Unsere Paula hätte dort sicher gerne mal gekostet.

    Dir den Tieren und allen Spendern und Lesern ein schönes Wochenende!
    LG Uwe

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      ich dachte mir 1 Euro tut niemanden weh und hilf unserem Verein die Kosten zu stemmen. Darum kam ich auf die 60 Leute. Vielen Dank, dass Du gleich dabei bist!❤
      Ich werde demnächst die Entwicklung vom Hufriss mit Bildern posten. Danke fürs Daumen und Pfoten drücken. Das können wir gut gebrauchen. Ich bin so froh, wenn die Sache mit dem Riss ausgestanden ist.
      Du hast auch den Bachus erkannt. Hmmm da muss ich mir wohl was anderes einfallen lassen.😉 Ich kann mir vorstellen, dass Paula gern an den Hornteilen rumgeknabbert hätte. Pferdehufe müffeln etwas seltsam… Aber Hunde stehen ja auf unappetitliche Sachen.😉
      LG Susanne

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s