Mit Sicherheitsabstand…

…können Luzy und Mary schon gemeinsam auf dem Sofa liegen.

mary-luzy-04-11-2016-b

Seitdem Katzenkind Luzy auf dem Gnadenhof eingezogen ist, macht Mary die beleidigte Leberwurst. Sie kommt nur kurz ins Haus, um nach Futter zu verlangen. Anschließend will sie sofort wieder raus. Letztes Wochenende war es ein bisschen anderes. Am Sonntag blieb Mary das erste Mal länger bei uns. Sie legte sich aufs Sofa und schlief.

Luzy bekam das natürlich mit und schlich sich auf das andere Ende des Sofas. Dort legte sie sich ganz vorsichtig hin. Als Mary einmal kurz die Augen öffnete, sah sie Luzy dort liegen. Marys Augen wurden groß und sie fauchte. Luzy blieb aber einfach liegen. Mary schloss ihre Augen und schlief weiter. Oder sie tat so, als ob sie schlafen würde… Denn nun machte sie alle 5 Minuten die Augen auf und fauchte. Nach ungefähr einer halben Stunde reichte es Mary. Sie stand auf, ging zur Tür und wollte rausgelassen werden.

Trotzdem, langsam gewöhnt sich unsere Queen Mary an die kleine Prinzessin!😀

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Katzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Mit Sicherheitsabstand…

  1. weenie schreibt:

    Liebe Susanne

    ich kann’s mir lebhaft vorstellen, wie das abgegangen ist. Unsere Spike war so mit Loup, als er noch klein war – er hat sich auch nie beeindrucken lassen von ihrer Ablehnung und die beiden wurden dann doch noch Freunde🙂 Hoffe, dass das bei Mary + Luzy auch so wird.
    Jetzt in der kälteren Jahreszeit wird Mary ja auch mehr drinnen sein und die Wärme im Haus geniessen, da müssen sie ja zwangsläufig mehr Zeit miteinander verbringen – das wird schon!
    Süsses Foto – obwohl Luzy schon mächtig gewachsen ist, sieht man hier den Unterschied zwischen einer ausgewachsenen Katze und einem Kitten sehr gut.

    LG und weiterhin viel Geduld bei der Zusammenführung
    Karin

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Karin,
      dann besteht ja noch Hoffung, dass Mary sich mit Luzy anfreundet. Luzy lässt sich auch nicht beeindrucken. Zum Glück tut Mary der kleinen nichts. Ich glaube es ist einfach viel Unsicherheit bei Mary dabei.
      Genau! Man kann auf dem Foto sehr schön den Unterschied zwischen einer halbwüchsigen und einer ausgewachsenen Katze sehen.😀
      LG Susanne
      PS: Geduld habe ich!❤

  2. Elisabeth Berger schreibt:

    Eyyy, prima, es wird schon☺️
    Mary weiß, daß es bald sehr ungemütlich draußen wird und daß sie, zwar widerwillig, nachgeben sollte. Für so einen kuschligen Couchplatz muß man seinen Stolz halt doch überwinden😊Immerhin hat Mary sich die rosa Kuscheldecke zurück erobert!
    LG Elisabeth

  3. Paula schreibt:

    Na bitte,es wird doch!
    Mary denkt sicherlich: DER KLÜGERE GIBT NACH! Und in der jetzt anstehenden kalten Jahreszeit reinzukommen,ist ja wirklich das klügste was sie tun kann.
    Und immer mal wieder fauchen ist doch wichtig,um das Gesicht zu wahren.
    Aber immerhin ist ein Anfang gemacht.
    Dein Wortspiel mit Queen Mary und der kleinen Prinzessin passt hier so gut.
    Liebe Grüße Uwe

  4. Isabella33 schreibt:

    Ich glaube, Mary weiss ganz genau, dass die freche Luzy ihr eines Tages den Vorrang ablaufen wird. Deshalb wohl das Fauchen sogar während der Schlafpausen – oder?
    Die Tiere sind sooo viel schlauer, als wir denken❤
    Liebe Grüße Heidi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s