Noch einen Blick auf die Kühe

Ein paar Fotos und ein Video aus dem Oktober.

kuehe-23-10-2016-j

kuehe-23-10-2016-b

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Noch einen Blick auf die Kühe

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Hach, Frau September, Sie sind auch mit dem Dokumentar-Film „Unsere neugierige Nachbarschaft öp’n Dörp“ ganz vorne auf der Liste für den Deutschen Filmpreis! Vermißt habe ich diesmal nur den Klang Ihrer wunderbaren Stimme, die sie ja diesmal im echten Plattdeutsch erklingen hätten lassen können!
    Ungewohnt, aber durchaus großartig ist dieses Werk wieder!
    Hoffentlich beliebt unsere Haus- und Hofkritikerin Frau Fellini ihre WEZ-Festung zu verlassen, um uns mit ihrer hehren Meinung zu beglücken und zu beträufeln. Wir warten, Gütige…..

    Herzallerliebste Susa, seien Sie sich meiner Bewunderung sicher😍
    Ihre E.T.😎

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke, danke verehrte E. T.!
      Ich bin froh, dass Sie wieder das Kunstvolle meines Werkes erkannt haben. Es ging genau um die neugierige Nachbarschaft öp´n Dörp! Sie haben es so schön in einem Satz zusammengefasst. Ich bin wieder ganz ergriffen! Wo ist mein Taschentuch – *schluchs*
      Eigentlich sollte es ein Stummfilm werden. Darum vernehmen sie meine glockenreine Stimme diesmal nicht. Im letzten Moment bestanden die Hautdarsteller auf musikalische Untermalung. Sie wissen ja wie Künstler sein können… *nerv*
      Da habe ich eben nachgegeben. *angenervtdieaugenverdreh*
      Ihre Susa September

      • Elisabeth Berger schreibt:

        …natürlich weiß ich, wie die Stars heute ticken, es wird immer schwieriger, ihren Ansprüchen zu genügen *mitleidiglächel*. Einem Hans Albers oder Hans Moser oder auch George Clooney wären solche Allüren niemals eingefallen! Noch dazu ist es äußerst unverschämt, wenn man Ihre wundervolle Stimme nicht im Film hören will😨
        Ihr Groupie E.T.😎

  2. Paula schreibt:

    Schöne Bilder und ein sehr schönes Video.Besonders passend finde ich die Musik zum Video.
    Nachdem sich Fan Elisabeth schon zu Wort gemeldet hat,bin ich gespannt auf den Kommentar unseres geschätzten Fellmonsterchens.
    Ich hatte ja insgeheim gehofft,dass sich auch jemand vom Gnadenhof am vom Felli ausgerufenen Tag der bloggenden Haustiere beteiligt.Allerdings hätten wir sicher sofort für einen neuen Computer sammeln können,wenn Miranda oder Bachus ihre Hufe auf die Tastatur gesetzt hätten.Bei Carsten wäre es sicher auch nicht besser ausgegangen.Aber wenigstens Lucy hättest Du ja mal über Tasten laufen lassen können…
    Aber das Video ist eine schöne Entschädigung für nicht textende Tiere.
    Liebe Grüße Uwe

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Lieber Uwe, das hab‘ ich jetzt nicht mitbekommen, daß Felli einen Tag der bloggenden Haustiere ausgerufen hat. Weißt du, die Tiere vom Gnadenhof könnten das ja nachholen, gell☺️ Also, ich bin dafür!!
      LG Elisabeth

      • Elisabeth Berger schreibt:

        …. und ich würde so gerne wissen, wie es Bernadett inzwischen geht😘

        • Isabella33 schreibt:

          Liebe Elisabeth,
          ich antworte dann schon mal.
          Bernadett geht es besser, die Medis helfen scheinbar. Sie hat außerdem noch Medi’s von unserem Humboldt geerbt, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist.😥
          http://heidiohneschlappohr.over-blog.com/2016/10/sooo-traurig.html
          Humbi bekam die gleichen Medis.
          Das Felli hat den Kopf sooo voll, da wird erstmal kein Kommentar zu diesem wundervollem Video der Frau September kommen.
          Auch Isi hatte natürlich einen Beitrag zu den bloggenden Tieren geschrieben.🙂
          Das kleine Katzenkind hätte Susanne wirklich über die Tastatur flitzen lassen können…
          Liebe Grüße Heidi,
          die von Isi Schlabberbussis für ALLE schickt.

          • Elisabeth Berger schreibt:

            Liebe Heidi, liebe Isi,
            vielen Dank für eure Antwort😘und vielen Dank für den Link!
            Freut mich gewaltig, daß es Bernadett besser geht!!
            Jedoch bin ich mit euch sehr traurig, daß euer Humboldt gegangen ist. Es fällt so fürchterlich schwer, seinen Schatz gehen zu lassen. Ich denke dann immer daran, wie die Tiere auf den ewigen Wiesen rumflitzen und hunderte Gutties rumliegen und daß ich auch irgendwann mal nachkomme und wir uns alle dort ein schönes, ewiges Leben machen.
            Schade, daß Frau Felli Fellini grad so eingespannt ist, dann müssen wir halt auf den nächsten Film von Frau Susa S. warten, bis unsere Filmkritikerin wieder gechillter ist😍
            Ich muß jetzt dann gucken, was die Tiere so gebloggt haben😊
            Leider kann ich momentan nicht allen meinen Lieblingsblogs folgen, deshalb kommt mir vieles aus.
            LG Elisabeth und natürlich an Isi und Uwe’s Damenrudel allerliebste Grüße und viele Bussis an alle😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘
            Liebe Bernadett, weiterhin gute Besserung❤️

        • Paula schreibt:

          Liebe Elisabeth,
          Heidi hat das sehr schön beantwortet,Dankeschön dafür an sie und an Dich auch Dankeschön für die guten Wünsche für Bernadett.
          Ein Foto von Humboldt ziert das November-Kalender-Blatt unseres Basset-Kalenders,der über dem PC hängt und Humboldt schaut jetzt den ganzen Monat zu,wenn ich am PC sitze.Paula und er mochten sich sehr,wie ja auch auf Heidis Link zu sehen ist,haben sich aber nicht allzu häufig gesehen.Ein Sohn von Bernadett wohnt schon lange bei Humboldts Familie.
          Bernadett geht es wirklich mit den Tabletten besser,allerdings müssen jetzt alle 8 Wochen die Nierenwerte per Blutuntersuchung kontrolliert werden.Dort ist bisher aber noch alles ok.Mittwoch hat sie wieder Termin beim Doc und das nächste Blutbild ist dann im Dezember fällig.
          LG Uwe

          • Elisabeth Berger schreibt:

            Dankeschön, lieber Uwe, für die Info!
            Ein Basset-Kalender ist sicher sehr goldig😊Sind da Fotos von Paula, Bernadett und Isi auch dabei? Der liebe Humboldt guckt dann vom Kalender zu, ob du alles richtig machst und zwinkert sicher seiner Paula zu! Wenn Bernadett’s Sohn bei Humboldt’s wohnt, dann seid ihr ja fast verwandt miteinander, gell☺️
            Es ist so schön, daß es Bernadett besser geht, auch wenn sie wahrscheinlich immer auf die Medikamente angewiesen sein wird. Hauptsache, sie kann weiterhin ihr glückliches Hundeleben bei euch genießen. Das Blutabnehmen ist halt immer eine doofe Sache, aber Bernadett ist gewiß tapfer. Weiterhin alles Liebe und Gute für das Mäderl❤️❤️
            Herzliche Grüße aus Niederbayern
            Elisabeth

            • Isabella33 schreibt:

              Liebe Elisabeth,
              Unser, und auch Bernadett’s Tierarzt ist der BESTE BASSET VENENFINDER der Welt.
              Bassets haben „Schlabberfell“ und Rollvenen, und so mancher TA ist schon verzweifelt.
              Aber wir haben Glück.
              Liebe Grüße für ALLE,
              herzlichst Heidi

            • Elisabeth Berger schreibt:

              Liebe Heidi, es ist echt ein großes Glück, wenn man einen guten Tierarzt gefunden hat!
              Wußte gar nicht, daß es bei den Schlappöhrchen besonders schwierig ist, eine Vene zu erwischen. Aber wenn man sich die drolligen Beinchen ansieht, kann man es sich schon vorstellen😊Hauptsache, die Schätze werden beim Blutabnehmen nicht geschunden!
              Herzliche Grüße und besonders an Isi ein Schlabberbussi😘, du wirst ja keins wollen, oder Heidi, hihi😚?
              Elisabeth

      • Hilfe für Miranda schreibt:

        Nein, nein, nein! Ich bin dagegen!

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      Miranda und Bachus bestanden auf Westernmusik. Als ob sie Kühe treiben würden… Ha, lächerlich! Also ehrlich, immer diese Wünsche der Schauspieler.😀
      Genau das ist der Grund, warum ich kein Haus- oder Hoftier auf die Tastatur latschen ließ. Es reicht ja schon, wenn der Blitz ab und zu einen PC erledigt. Luzy ist zwar ein Leichtgewicht. Ich bin aber froh, dass ich ihr endlich das über die Tastatur laufen abgewöhnen konnte. Da machen wir lieber keine Ausnahme!😀
      LG Susanne

  3. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    ich glaube, das sowohl Kühe, als auch Pferde das „Grünzeug“ des Mittelstreifens gern gefuttert hätten. Jeder passt auf, dass der andere da ja nicht drankommt 🙂
    Ein sehr schönes Video, du hast dich um 100% verbessert – Glückwunsch und etwas neidische Grüße,
    Heidi & Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Heidi, das ist es! Die sind scharf auf das Schilfzeugs im Mittelstreifen! Darum glotzen die sich so an…😉 Man muss sich nur mit Tierverhalten auskennen, dann versteht man alles.😀
      Danke, dass Du denkst meine Videos werden besser. Das muss aber ein Zufall sein.😉
      LG Susanne

  4. Fellmonsterchen schreibt:

    Ich sehe die Symbolik: Dieser Film nimmt die Mauer zwischen USA und Mexiko (die Mexiko selbstverständlich zahlen wird) vorweg. Und doch ist die Neugier der beiden Bevölkerungen ungebrochen und man spürt den Wunsch nach Versöhnung. Ein hochpolitisches Werk, ganz ohne Worte! Brillant, beeindruckend und betörend! Ich rechne mit einer Fortsetzung.
    LG von der Meute (voll im Stress, Trump hat Glück, dass ich mich gerade nicht um ihn kümmern kann)

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Hach, Frau Fellini, endlich konnten Sie für einen Moment aus der Streßhölle entfliehen!
      Es ist verblüffend, wie Sie sofort entdecken, daß Frau September die politischen Entwicklungen bereits schon am 4.11. verfilmt hat! Grandios!
      Ergebenst und mit größtem Dank…..ihr treuer Fan E.T.😎

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Vielen Dank Frau Felli Fellini!
      Meine politische Aussage ist: Manchmal ist eine Mauer auch ein Graben.😉
      Leider auch gerade sehr im Stress mit voll wichtigen Sachen.
      Hochachtungsvoll
      Susa September

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s