Spende erhalten

Der liebe Patrick hat über unseren Amazon Wunschzettel etwas für die Tiere bestellt!

1 x 1,5 kg Golden Peanut Bronchio Air Atemwege Bronchial Kräuter Pellets für Miranda.

Miranda braucht immer etwas Unterstützung für ihre Atemwege. Die Stute ist aufgrund ihrer früheren nicht artgerechten Haltung dämpfig. Das ist eine unheilbare Schädigung der empfindlichen Pferdelunge. Die Offenstallhaltung bei uns, mit viel Bewegung und frischer Luft, haben die Symptome verbessert. Miranda braucht trotzdem immer eine besondere Pflege, die zusätzliche Kosten verursacht.

Dann hat Patrick noch bestellt:

12 x 190g Schmusy Katzenfutter Kitten Lachs & Lamm für unser Katzenbaby Luzy.

Die kleine freche Maus frisst beinahe mehr als Mary. Dafür kann man förmlich zuschauen, wie Luzy größer und größer wird.

Das ist mein Knie…
luzy-knie-21-10-2016-a

Wir lernen gerade, dass das nicht witzig ist!
luzy-knie-21-10-2016-b

Es ist nicht einfach einem Katzenkind die Grenzen zu zeigen, wenn es zu früh von der Mutter weg kommt. Eigentlich würde die Mutter und die Geschwister dem kleinen Kätzchen zeigen, wenn es zu grob wird. Darum achtet darauf, wenn ihr euch ein Katzenbaby holt, das es lange genug bei der Mutter bleibt. Mindestens 12 Wochen sollte das Kätzchen bei seiner Mama bleiben. Dann bekommt ihr ein gut sozialisiertes Katzenkind und vieles wird einfacher.

Miranda und die wilde Luzy bedanken sich ganz herzlich bei dem lieben Patrick und schicken viele liebe Stubser!!!

Spende.jpg

Danke für diese tolle Spende!!!❤
Jede Hilfe ist für unsere Tiere so wichtig!

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Katzen, Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Spende erhalten

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    Herzlichen Dank, lieber Patrick!
    Gerade bist du aus deiner künstlerischen Pause zurück und schon stockst du die Futterkammer wieder auf❤️ Echt lieb von dir😊

    LG Elisabeth

  2. Luckyfree schreibt:

    Dankeschön an Patrick 💚 und ein schönes WE für Euch 🍀💚🍀!

  3. Paula schreibt:

    Wir freuen uns natürlich auch über die Spende und sagen DANKE.
    Wo Lucy so leckere Sachen bekommen hat,da könnte sie ja eigentlich ruhig etwas braver sein.
    Liebe Grüße von uns.

  4. Isabella33 schreibt:

    DANKE Patrick❤❤
    Wufft die Isi

  5. wolke205 schreibt:

    Das hat er ganz toll gemacht❤ Und Luzy muss jetzt auch nicht mehr Deine Knie anknabbern😉

    Oh ja, das ist nicht einfach Katzenkindern sowas beizubringen. Garfield war ja keine 4 Wochen alt als er bei Nachbars an der Mülltonne entsorgt wurde und er war ein paar Wochen später ein regelrechter Rotzlöffel der nicht wusste wohin mit seinen spitzen Zähnchen..! Wir haben ausgesehen wie vom Tiger zerfleischt😀 Leider werden die Kätzchen schon viel zu früh von der Mutter getrennt😦

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Da schreibst Du was! Man muss wirklich aufpassen, damit Kätzchen die zu früh von der Mutter getrennt wurden, sich nicht zu echten Rüpeln entwickeln. Mutter und Geschwister verpassen so einem kleine Rabauken eine, wenn es zu grob wird. Wenn die fehlen, bekommt der Mensch die kleinen spitzen Zähnchen und Krallen zu spühren. Kann mir gut vorstellen wie Ihr damals aussaht.😉 Ich habe auch Kratzer und kleine Vampierbisse an den Händen. Erst kommen sie mit den Zähnchen nicht durch die Haut. Das ist jetzt vorbei und nun gibt es Wunden. Bei Eurem Garfield und unserer Luzy hatten wir ja keinen Einfluss darauf, wie lange sie bei der Mutter bleiben durften. Sie waren Findelkinder. Aber jeder der sich ein Katzenbaby anschafft, sollte drauf bestehen, dass es mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben darf!

      • wolke205 schreibt:

        Leider machen das die wenigstens. Viele haben gar keine Ahnung wie lange Katzenwelpen (oder Hundewelpen) bei ihren Müttern und Geschwistern bleiben sollten. Es ist ihnen auch schlichtweg egal. Die Züchter wollen sie auch am besten schon mit 6 – 8 Wochen los werden😦

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Auch viele Leute mit unkastrierten Katzen, wollen die Kitten, so schnell wie möglich los werden. Die kleinen Kätzchen machen richtig viel Blödsinn. Das nervt dann irgendwann und sie sollen weg… Darum sollten die Käufer darauf bestehen, dass die Kleinen lange genug bei der Mutter bleiben. Eine Trennung mit 6 bis 8 Wochen ist wirklich schlimm für die Kleinen. Man kann das auch nie wieder gut machen, weil diese Entwicklungsphase so wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s