Neugieriges Zwergschaf

Ouessantschafe sind nicht nur die kleinste Schafrasse, sie haben auch einen ganz besonderen Charakter. Diese kleinen bretonischen Zwergschafe verhalten sich eher wie Ziegen. Sind aber nicht solche Ausbruchskünstler. Wer einmal Ziegen hatte, weiß wie schwer es ist, sie innerhalb des Geheges zu halten. Ziegen finden immer eine Möglichkeit über, unter oder durch den Zaun zu gehen. Sehr zur Freude der Nachbarn…

Ouessantschafe akzeptieren schon Zäune von 50 cm Höhe. Sie sind deswegen viel besser als lebende Rasenmäher zu halten als Ziegen. Natürlich muss der Zaun überall dicht sein. Sonst finden auch diese kleinen Schafe die Lücke. Denn sie sind sehr schlau und lernen schnell. Außerdem sind sie zutraulich, neugierig und mögen auch gestreichelt werden.

Die neugierige Tinki-Winki: „Was hast du denn da?“
Tini-Winki-02.05.2016-a

Aha, einen Becher Kaffee. Heißt es nicht: „Draußen nur Kännchen?“
Tini-Winki-02.05.2016-b

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Ouessantschafe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Neugieriges Zwergschaf

  1. Elisabeth Berger schreibt:

    So eine süße Tinki-Winki❤️ Mag sie den Kaffee auch mit viel Milch? Also ich liebe ihn so!
    Wo ist Carsten? Hast du ihn nicht zum Kaffeeklatsch eingeladen?
    Neugieriger Gruß😇
    Elisabeth

  2. wolke205 schreibt:

    Ahhhh wie süß 😀 Tinki-Winki hat doch nicht etwa einen kräftigen Schluck genommen? 😀 Also ob Schafe oder Ziegen auf Kaffee stehen konnte ich noch nicht beobachten 😀

    Kayla liebt das Zeug. Und Whiskey. Wenn man da nicht aufpasst, hängt sie direkt mit dem Kopf im Kaffeepott. Als hätt sie nicht schon genug Energie 😀

    Knuddel ❤

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Nein, nein, die fand den ziemlich eklig! Das liegt aber nicht an meiner Fähigkeit Kaffee zu kochen! 😉 Also Kayla ist ja auch ganz schön schräg drauf. Kaffee und Whisky! Kannst ihr ja gleich einen Irish Coffee einschenken! 😀
      Mein erster Hund, die Tinka, hat lange Zeit heimlich aus meinem Kaffeebecher getrunken. Das habe ich nur nicht gemerkt, weil die so schlau war. Sie war eine etwa schäferhundgroße Hundedame. Als mein Bruder einmal zu Besuch war, flog das alles auf. Wir saßen im Wohnzimmer und tranken Kaffee. Als ich mal aufs Klo musste, blieben Hund und Bruder allein. Als ich zurück kam, beömmelte sich mein Bruder wie blöd. Er berichtete was während meiner Abwesenheit passiert war. Tinka stellte sich aufs Sofa, nachdem sie die Klotür gehört hatte. Sie schlabberte ganz vorsichtig Kaffee aus meinem Becher. Es ging kein Tröpfchen daneben! Als sie die Klospühlung hörte, legte sie sich wieder auf ihren Platz. Ich wusste nicht, wie lange sie das schon so machte! Ich hatte sicher schon länger mit ihr aus einem Becher getrunken! *würg*
      Knuddel ❤

      • wolke205 schreibt:

        Ich muss grad so lachen 😀 So ein cleveres Mädchen 😀 Ich sag ja, Hunde stehen total auf Kaffee 😀

        Diego fällt ja schon buchstäblich um, wenn er nur am Glas Wein schnuppert. Ehrlich, er verdreht die Augen und lässt sich nach hinten fallen 😀 Bei Kayla müssen wir aufpassen dass sie nicht sofort die Zunge reinsteckt, ist ja Hölle gefährlich mit Alkohol.

        Ich lach übrigens immer noch 😀 ❤

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Klar musstest Du lachen! Du hast ja auch nicht, wer weiß wie lange, mit einem Hund aus einem Becher getrunken! 😀 Neeee, heute kann ich auch darüber lachen. Was uns nicht tötet macht uns nur härter! 😀
          Ja, Alkokohl ist gefährlich für Hunde. Darum verstehe ich auch nicht, wieso es solche Deppen gibt, die ihre Hunde mit Absicht betrunken machen. Denen würde ich am liebsten den Hund weg nehmen. Genau wie die die ihre Hunde im Sommer im Auto sitzen lassen. Hab mich letzte Woche wieder mit einem angelegt… grrrrrrrrrr

          • wolke205 schreibt:

            Ach, Du auch?? Hat er wenigstens Einsicht gezeigt? Hier ist es schon ein paar Wochen her, gleich Tag eins bei Mutti. Wollt grad rein und ihn ausrufen lassen, da kam er raus. Und hat diskutiert. Gut sag ich, dann setzen sie sich doch bitte bei geschlossenen Fenstern mal ins Auto für 15 Minuten. Ich ruf ihnen auch schon mal einen Krankenwagen. Hab ihn drauf hingewiesen, dass ich das nächste Mal Fotos mache, die Polizei rufe und ihm die Scheiben einschlag. Dann fuhr er auch noch los ohne den Hund zu sichern. Der hüpfte frei durch s Auto 😦

            • Hilfe für Miranda schreibt:

              Nein, keine Einsicht. Er meinte, er müsse ja auch morgens und abends im heißen Auto sitzen. Da lohnt sich kein weitere Wort… Ich habe von Tasso solche Karten, die gebe ich den Leuten. Da steht alles schwarz auf weiß drauf.

            • wolke205 schreibt:

              Da muss ich mal gucken bei Tasso. Solche Karten sind ja super. Wenn sie uneinsichtig sind, nur Polizei rufen, Fotos machen oder ein Video und notfalls Scheiben einschlagen.

            • Hilfe für Miranda schreibt:

              Die Karten haben die Überschrift: „Hund im Backofen“. Man konnte die bei Tasso bestellen. Ist aber glaube ich schon zwei Jahre her.

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Liebe Susanne, die ganze Familie hat sich beömmelt über die schlaue Tinka😄😄😄😄😄😄😄😄
        Ich find‘ das so lustig, stell‘ dir vor, Tinka hätte gerade vorher was ekliges gegessen und hat das Schnäuzchen schon die ganze Zeit bei dir im Kaffee gehabt, hihi😊😊😊 Du wußtest es nicht mal😄😄😄😄 Vielleicht war der Kaffee deshalb immer so gut☺️☺️☺️☺️
        Ist doch super, du bist jetzt abgehärtet und ein bissi Dreck schadet nie, hat meine Oma gesagt!
        LG Elisabeth

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Liebe Elisabeth,
          Tinka war sehr schlau. Sie war der intelligenteste Hund den ich je hatte. Mit ihr hätte ich auftreten können. Sie konnte ganz viele Tricks, war immer aufmerksam und wollte arbeiten. Gehorchte aufs leiseste Wort. Sie kannte von ganz vielen Spielsachen den Namen und brachte das richtige Teil, wenn ich den Namen davon sagte. Sie hörte nicht auf, bis sie eine Aufgabe erledigt hatte. Das war der Deutsch Kurzhaar in ihr. Die wollen arbeiten, sonst sind sie unglücklich.
          Tinka war super schlau, aber sie wusste nicht, dass mein Bruder petzen kann! Den hat sie nicht richtig für voll genommen. Sonst wäre die Sache mit dem Kaffee sicher nie aufgeflogen… *nochmalwürg*
          LG Susanne

  3. Fellmonsterchen schreibt:

    Diese kleinen Schafe sind einfach der Inbegriff der Puscheligkeit! Sollte ich jemals Geld für ein größeres „Anwesen“ haben, weiß ich, wer hier einziehen wird. 🙂

  4. Fellmonsterchen schreibt:

    Ich noch mal: Könntest Du vielleicht in Deinem nächsten Artikel den Link zu dieser Petition veröffentlichen? Hier lesen ja viele Tierfreunde mit, erhoffe mir davon die ein oder andere Unterschrift. Danke! (In die Kommentare guckt ja nicht jeder, insofern wäre ein Hinweis in einem Artikel super.)
    https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-eines-naturidylls-der-letzten-zuflucht-und-altersresidenz-von-14-pferden
    LG

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Liebe Katrin, wollte natürlich gleich unterschreiben. Geht das nur mit der vollständigen Adresse?
      Ich hab‘ jetzt nur „Unterschreiben“ angeklickt. Hat das was gebracht? Bin schon wieder so doof am PC😖

      LG Elisabeth

      • Fellmonsterchen schreibt:

        Liebe Elisabeth,
        ich glaube, man muss die Adresse angeben, aber dort ist so ein kleines Feld mit „anonym bleiben“, dann steht da nur der Ort und „nicht öffentlich“. Die Straße wird eh nicht mit veröffentlicht. Ich glaube, wenn Du nicht alles ausgefüllt hast, wird das „Unterschreiben“ nicht gewertet.
        Danke fürs Unterzeichnen.
        LG

        • Elisabeth Berger schreibt:

          Danke, Katrin!
          Da versuche ich es gleich nochmal😃

          • Elisabeth Berger schreibt:

            Ja, hat geklappt! Jetzt steht da: nicht öffentlich und nur der Wohnort. Die Unterschrift wurde gezählt. Leider braucht man noch sehr viele Stimmen zum Ziel.
            Bitte unterschreiben, wenn ihr den Pferden dort helfen möchtet! Die Armen sollen doch weiterhin glücklich sein!

            LG Elisabeth

            • Fellmonsterchen schreibt:

              Super! Danke schön! Ich weiß auch nicht, wie man noch viele Stimmen zusammenbekommen könnte. In meinem Blog habe ich es schon veröffentlicht und auf Facebook geteilt. Da rächt es sich, dass ich nicht allzu viele Facebookfreunde habe. Und davon noch die Hälfte oder so inaktiv. 🙂

            • Elisabeth Berger schreibt:

              Ich verteile es per Mail an einige Leute, weil ich nicht auf Facebook bin. Aber meine Kinder können es noch über Facebook verteilen
              .
              Gut, liebes Felli, daß du auf diesen Notstand aufmerksam gemacht hast😘 Die besch……. Gier kann so vielen Tieren den Lebensraum nehmen!

              LG Elisabeth

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Felli, bei Facebook verbreitet sich das doch von ganz allein. Egal wieviele Facebook-Freunde Du hast. Ich nehme an, dass über Facebook die meisten Unterschriften kommen. Unsere Blogs sind zu klein. Das liest kaum jemand.

          • Fellmonsterchen schreibt:

            Normalerweise ja, aber bei mir verteilt sich so was nicht wirklich gut, ich habe nicht die richtigen „Multiplikatoren“ in meiner Freundesliste. 🙂 Ich glaube, mein Blog lesen tatsächlich noch ein paar Menschen mehr. Es reicht ja schon, wenn ein, zwei dabei sind, die unseren Blog lesen, das auch bei Facebook verteilen und vielleicht die für solche Zwecke richtigen Freunde haben. Ich glaub, ich werde das auch noch in der Stray-Dogs-Bosnien-Gruppe posten, das dürfte für die Reichweite mehr bringen. Eigentlich ist die dafür nicht gedacht, aber hier werden ja wirklich noch ein paar Stimmen mehr benötigt…
            Danke für Deinen Artikel.
            LG
            Katrin

  5. Paula schreibt:

    Schade,dass wir Anfang September nicht dabei sein können,um zu überprüfen ob es bei Dir wirklich „draußen nur Kännchen“ gibt.Aber bei so einem süßen neugierigem Schaf kann man da schon mal eine Ausnahme machen,oder.
    Tinki-Winki sieht aus,als müsste sie mal wieder zum Friseur.Die Fotos sind schon etwas älter,oder gab´s dieses Jahr keine Schafschur?
    Neugierige Grüße Uwe

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Lieber Uwe,
      sorry ich habe Deinen Kommentar erst jetzt entdeckt.
      Du hast recht, die Fotos sind schon älter. Ich habe Tinki-Winki im kühlen Frühjahr aufgenommen. Dieses Frühjahr war ja viel zu kalt und der Winter ewig lang. Darum kam der Friseuer später zu den Schafen. 😀
      LG Susanne
      PS: Ihr könnt im nächsten Jahr das mit den Kännchen überprüfen! 😉

      • Paula schreibt:

        Liebe Susanne,
        Du hast in letzter Zeit so viele Beiträge gezeigt,dass ich mit dem Kommentieren gar nicht hinterher gekommen bin.Hatte schon,gedacht,dass Du den verspäteten Kommentar nicht entdeckt hast.
        In diesem Jahr wars ja auch ziemlich schwierig,denn richtigen Zeitpunkt für die Schur abzupassen:die Lämmchen,das kalte Frühjahr und jetzt ist es schon wieder kalt.Ich hoffe,dieSchafe haben jetzt alle schon wieder ordentlich Fell,damit keines frieren muss.
        Liebe Grüße Uwe

  6. Paula schreibt:

    PS:Das mit dem Überprüfen der Kännchen haben wir im Hinterkopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s