Nebel

Als ich heute morgen aus dem Fenster schaute, sah ich – nichts! Der Nebel war so dicht, man konnte keinen Meter weit sehen. So eine dicke Nebelsuppe kennen wir hier eigentlich aus dem Herbst. Aber dieses Jahr scheint das Wetter alles anders zu machen.

Wie eine Wand, verschluckte der Nebel die Landschaft.

Nebel-22.07.2016-b

Als ich die Pferde füttern ging, musste ich die erst einmal auf der Weide suchen.

Hier müssen irgendwo Pferde sein…
Nebel-22.07.2016-a

Gefunden!

Pferde-Nebel-22.07.2016-a

Pferde-Nebel-22.07.2016-b

Pferde-Nebel-22.07.2016-c

Nachdem die beiden gefrühstückt hatten, versuchte ich den Weg zurück zu finden.

Nebel-22.07.2016-e

Nebel-22.07.2016-d

Ah, da lang…

Nebel-22.07.2016-c

Geschafft!
Wie ihr seht, habe ich wieder raus gefunden, sitze am Schreibtisch und schreibe euch diesen Bericht. 😀

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Nebel

  1. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    zum Glück hast du die Pferde gefunden, sonst hätten sie ihr lecker Frühstück verpasst.
    Noch mehr Glück ist natürlich, dass du auch wieder zurück gefunden hast 🙂
    Aber das Wetter ist wirklich überall sehr seltsam, da stimmen wir dir zu.
    Danke für die schönen „vernebelten“ Fotos.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

  2. Chris schreibt:

    Da hatten die Pferde echt Glück, dass du sie noch gefunden hast. Hier sah es heute Morgen ganz genauso aus. Da war Frauchen froh, dass ich mit drinnen bin und sie mich nicht draußen suchen musste 🙂

    Wuff-Wuff dein Chris

  3. teekay1st schreibt:

    Aber ein schönes Foto. Tolle Stimmung, die Du da eingefangen hast…

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne,
    es sind echt schöne Fotos! Aber so einen Nebel würde man wirklich mehr dem Herbst zuordnen. Hauptsache, daß du dich und die Tiere nicht verirrt habt😘 Bei so dichtem Nebel geht’s mir manchmal so, daß ich nicht mehr ganz sicher weiß, wo ich gerade bin😊

    LG Elisabeth

  5. Elisabeth Berger schreibt:

    Zwischenbemerkung:
    Gerade zuvor, um 22.00 Uhr, wurde ein Riesenfeuerwerk bei uns im Dorf abgeschossen. Flipsi wußte, trotz Beruhigung, nicht wohin und man hörte im Stall beim Bauern die Kühe brüllen!
    Muß sowas sein? Ich wüßte keinen Grund, die armen Tiere auch unterm Jahr zu ängstigen.
    In Anbetracht des grausamen Geschehens, gestern in München, finde ich es auch nicht angebracht! Wir sind 70 km von dort entfernt und das müßte der Doofste mitbekommen haben. Mein Sohn war gestern dort und ich habe gebetet, daß er heil rauskommt. Als es jetzt durch’s Dorf krachte, dachte ich als erstes: wird doch kein Irrer sein, der jetzt hier rumballert.
    Geschmacklos, ein bißchen mehr Herz und Verstand wäre gut!
    Liebe Grüße von der traurigen Elisabeth, aus dem hirnlosen Dorf.

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Oh je, das ist echt mehr als bescheuert. Im Fernsehen sagten sie, dass alle Veranstaltungen am Wochenende, aus Pietätsgründen abgesagt wurden. Feuerwerk finde ich sowieso zu jeder Zeit doof, weil es die Tiere enorm stresst.
      LG Susanne
      PS: Ich hatte so an Dich gedacht, weil Ihr nicht weit weg wohnt.

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Ja, die Feuerwerke an Silvester sind schon mehr als doof!
        Das raufgeschossene Geld wäre für einen guten Zweck, z.B. Tierschutz😊, besser aufgehoben! Die Tierfreunde wüßten schon, wohin damit☺️☺️☺️☺️

        LG Elisabeth

    • Paula schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      das ist ja wirklich an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten!Feuerwerk ist eh schon blöd genug und dann noch ausgerechnet gestern Abend!
      Ich wusste gar nicht,dass Ihr so nahe bei München wohnt.
      Unsere Paula leidet bei Feuerwerk und bei Gewitter auch immer.Ganz schlimm ist Sivester.Du hast schon Recht,schade ums Geld.
      Mit Paula haben wir recht gute Erfahrungen mit Adaptil-Tabletten gemacht.Ich glaube,die 10er Packung ist immer noch bei Fressnapf-online im Angebot.Die haben sich wohl etwas verkalkuliert und geben die jetzt zum halben Preis ab,bevor das Verfallsdatum abgelaufen ist.
      Liebe Grüße Uwe

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Prima, Danke, lieber Uwe😃 Da muß ich gleich mal bei Freßnapf nachsehen!
        Es ist echt eine Qual für die Tiere, wenn sie so Angst haben. Wenn Paula das Adaptil hilft, probiere ich es bei Flipsi auch aus. Wir haben schon einiges versucht, aber es bringt nichts.
        In meiner Jugend habe ich ein paar Jahre in München gewohnt. Ich war aber froh, wieder in die Heimat, auf’s Land, zurückzukommen. Damals war meine Heimat noch Oberbayern und 25 km von München entfernt. Habe in der Münchener Zeit, 1980, das Oktoberfestattentat intensiv mitbekommen, weil ich damals in einer Uniklinik arbeitete. Seitdem war ich nie mehr auf dem Oktoberfest, ich glaube, da hab‘ ich einen Schaden weg.

        LG Elisabeth

    • Fellmonsterchen schreibt:

      Liebe Elisabeth,

      das ist wirklich ohne Worte. Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich Feuerwerk und Geböller das ganze Jahr über außer zu Silvester eine Stunde lang verbieten. Aber mittlerweile wird ja bei jeder etwas größeren Geburtstagsparty geböllert. Zum Kotzen.

      Willst Du nicht evtl. auch mal anfangen zu bloggen? Du schreibst doch so gern. Ich würd’s lesen.

      LG
      Katrin

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Liebe Katrin,
        da schließe ich mich gleich an! Das malträtierende Geböllere bei jedem Pfurz müßte man verbieten!
        Das ist lieb, daß du meinen Blog lesen würdest😘 Ich wurde schon mal gefragt, aber ich glaube, daß sich kein Mensch für meinen Senf interessieren würde, wenn er noch dazu einen ganzen Blog ausfüllt☺️
        Ich schreibe schon gern, brauche aber immer einen Input, damit was rauskommt😉

        LG Elisabeth

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Bist lieb❤️ Mal überlegen….☺️

  6. teekay1st schreibt:

    Die drei mit den Pferden finde ich bezaubernd, das Letzte, da gebe ich Dir recht, hat etwas ganz Besonderes, spiegelt die Stimmung am Besten wider….
    LG
    Thomas

  7. Paula schreibt:

    Das sieht ja mehr nach November als nach Juli aus.Merkwürdiges Wetter.Wir haben hier seit Tagen Schwitzehitze und Regen soll nicht vor Dienstag kommen.Dann sicher auch wieder Gewitter.
    LG

  8. Paula schreibt:

    PS:Nur gut,dass Du den Weg zurück gefunden hast.Sonst hätten wir die beeindruckenden Fotos nicht zu sehen bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s