Lämmer Juni 2016

Die kleinen Ouessantschaf Lämmer sind jetzt gut 8 Wochen alt.

Im Spiel messen sie ihre Kräfte untereinander. Zuerst hatten die Kleinen Narrenfreiheit bei den großen Schafen. Geduldig ertrugen sie alles, was den Lämmern so einfiel. Auch Carsten, der Bock, ließ die Kleinen auf sich herum klettern.

Hier ist das Lamm noch keine Woche alt.
Lamm-Carsten-05.05.2016-a

Langsam ändert sich das. Die ausgewachsenen Schafe weisen die Kleinen manchmal in ihre Schranken. Sie machen das sanft aber mit Nachdruck. So lernen die Lämmer sich richtig in der Herde zu verhalten und wachsen automatisch in die Rangordnung hinein.

Hier ist eines meiner unterirdischen Videos. Ihr wolltet es…

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Ouessantschafe abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Lämmer Juni 2016

  1. Chris schreibt:

    Nun, Erziehung muss wohl auch unter Lämmern sein. Aber besser jetzt, als wenn sie es erst später lernen 🙂

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Luckyfree schreibt:

    So süß die Lämmer. 😊

  3. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne, Dankesehr für das süße Video😘
    Also diese kleinen Mädels sind echt frech! Eins läßt sich gleich gar nicht abschütteln☺️
    Ich muß schon sagen, ich bin in diesem Fall total gegen die antiautoritäre Erziehung😉 Kinder sind unsere Zukunft, es sollen wohlerzogene, soziale und tüchtige Schafe daraus werden, hihi☺️ Schafe, die gerne ihre Wolle teilen, sorgsam das Gras in den Obstgärten wegfressen und jederzeit auch mal ein Schlückchen Schafsmilch abgeben😊 Es lebe die konservative Schäfchenerziehung😢
    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      da gebe ich Dir recht. So ein Schaf muss gut erzogen werden! Wir sehen ja bei Carsten, was sonst dabei raus kommt. Dieser Matcho hatte sicher keine gute Kinderstube! 😉
      Manchmal nerven die Lämmchen die großen Schafe schon ganz schön. Die großen reagieren weniger geduldig, als noch vor ein paar Wochen. Was ich sehr interessant finde: Das Auen-Lamm einer ranghohen Aue, wird später ebenfalls ein ranghohes Tier. Das vererbt sich irgendwie bei den Schafen.
      LG Susanne

      • Elisabeth Berger schreibt:

        Ja, Carsten kann ein Rüpel sein☺️ Aber es spielt schon eine Rolle, weil er sich für unwiderstehlich hält, in seinem Harem. Aber ein Knigge-Kurs würde ihm echt gut tun😄

        Das ist ja interessant, daß die weiblichen Lämmer in Mama’s Fußstapfen treten😊 Macht vererbt sich, hihi☺️

        Liebe Susanne, dreh‘ uns nur weiter Videos, wir mögen das so😘

        LG Elisabeth

      • Elisabeth Berger schreibt:

        😘

  4. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    was willst du? Man kann auf dem Video alles erkennen 🙂
    Erziehung ist nun mal das halbe Leben!
    Liebes Wuffi deine Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Isi,
      du bist so lieb und lobst mein Video. Danke! ❤ Es ist aber unterirdisch… Viel zu dunkel und die Hauptakteure viel zu weit weg. Ich bekomm das einfach nicht hin. Soll ich lieber keine Videos mehr drehen?
      LG Susanne

      • Fellmonsterchen schreibt:

        Wieso viel zu dunkel? Die Hauptakteure zu weit weg? Erkennst Du etwa nicht die künstlerische Aussage dahinter? Dunkelheit / Licht — Kämpfe weit weg / Frieden. Hier wird mit Gegensatzpaaren künstlerisch wertvoll gearbeitet. Wäre ich bloß eher mit meinen Interpretationen um die Ecke gekommen, bevor solche schockierenden Fragen gestellt werden.

  5. Paula schreibt:

    So süß!!!!
    Also mir gefällt das Video sehr,ich finde es überhaupt nicht unterirdisch.
    LG Uwe

  6. wolke205 schreibt:

    Da könnt ich ewig zusehen 🙂 So süß 🙂 Und ja, Erziehung muss sein 😀

    PS bei SW gibt es jetzt noch einen Spendenwunsch für Dich, von Meike. Freu freu freu 🙂

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Oh, das ist ja toll! 😀
      Dann richte der lieben Meike meinen herzlichen Dank aus! ❤ Das finde ich total lieb von Ihr!!! Denn ich weiß ja selbst, wie lange es braucht, bis da ein Wunsch erfüllt ist. Vielen, vielen Dank an alle, die darauf spenden!!! 😀
      Meike hat sicher von Dir von unserem Projekt erfahren. ❤
      LG Susanne

  7. Fellmonsterchen schreibt:

    Ein Film! Endlich!
    Wir sehen hier das neueste Meisterwerk in der Tradition der römischen Gladiatorenfilme. Flapsig könnte man sagen, ein Sandalenfilm ohne Sandalen, aber das wäre zu kurz gesprungen. Zunächst sieht alles konventionell aus: Die Gladiatoren kämpfen, um dann in der Arena gegeneinander anzutreten. Doch dann! Kein Blut fließt! Im Hintergrund die Sonne. DAS LICHT! Die Beleuchtung hat alles gegeben, das wäre in Zeiten ohne Special Effects so nicht möglich gewesen! Die beiden Hauptdarsteller legen sich hin, FRIEDEN liegt über der Arena, Cäsar zog sich frustriert in seinen Palast (teilweise links oben im Bild zu sehen) zurück…
    Zeitenwende, in denen das Volk begann, auf blutige Spiele und Brot zu verzichten, um sich stattdessen Caipi, Chips und Schlaaaand – Italien zuzuwenden.
    Lesen Sie demnächst meine ausführliche Kritik in der Cinema aktuell (Sonderausgabe)!

    • Elisabeth Berger schreibt:

      Frau Felli, du bist die großartigste Filmkritikerin dieser Erde❤️ Neben Frau Susanne, der bekannten Filmemacherin, die ebenfalls die Beste ihres Genre’s ist😘
      Bravo….Bravo…….da capo………tosender Applaus👏👏👏👏👏👏

      Ergebenst
      Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Frau Felli,
      sie sind wirklich eine begnadete Kritikerin! Sie erfassen immer sofort die Tiefe der Bedeutung. Egal wie subitil die Andeutungen sind. Ich habe gerade Tränen der Rührung in den Augen. Und Tränen, weil ich ans Aufhören gedacht habe. Entschuldigen Sie bitte! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s