Augen auf, beim Futterkauf!


Was ich gestern erlebt habe, schlägt dem Fass den Boden aus!

Ich war bei einem großen Futterhaus. Das ist so eine Kette, sicher habt ihr auch in eurer Nähe eine Filiale. Ich betrat den Laden, da stand nach einigen Metern, eine Familie mit einem kleinen Golden Retriever Welpen vor mir. Eine Verkäuferin motzt laut, im zickigen Ton, oberlehrerhaft auf die Leute ein.

Es dauerte ein bisschen, bis ich mich an 4 Menschen, einem Einkaufswagen und dem Welpen vorbei quetschen konnte. Dabei bekam ich unweigerlich mit, was die Verkäuferin den Leuten an den Kopf warf. Sie meckerte, der Welpe sei viel zu dick, sie würden ihm viel zu viel zu Fressen geben, soviel braucht der nicht. Ich hörte, „das geht nach Körpergewicht“, „um Gottes Willen“, „sind sie verrückt“, „sehen sie den dicken Bauch“.
Die Verkäuferin eilte davon…

Ich warf einen Blick auf den kleinen Hund. Der saß vergnügt und entspannt bei seiner Familie. Der Kleine schaute mich neugierig an. Er sah gut aus, war weder dick noch hatte er einen dicken Bauch. Er sah aus, wie ein Welpe in dem Alter aussehen sollte. Ich wunderte mich und ging weiter.

Die Verkäuferin kam zurück, sie hielt der Mutter einen Messbecher für Trockenfutter unter die Nase. „Sie geben ihm einmal am Tag 100g Trockenfutter, mehr nicht!“ Ich stand drei Regale weiter bei den Kauknochen und traute meinen Ohren nicht! Einen Welpen einmal am Tag zu füttern, war der größte Quatsch, den ich je gehört hatte. Wie kann man zu so etwas raten???

Auf dem Weg zur Kasse musste ich wieder an der Familie vorbei. Ich sagte: „Hören sie nicht auf das was die sagt! Das ist absoluter Quatsch. Der Hund ist nicht zu dick!“
Die Tochter antwortete: „Ich finde auch nicht, dass er dick ist.“

An der Kasse werde ich mit Grabesmine, von einer anderen Verkäuferin abgefertigt. Ich weiß nicht, ob in dem Landen alle Verkäuferinnen beschissen drauf sind, oder ob sie meinen Einwand gehört hatte. Vor dem Geschäft warte ich auf die Familie. Als sie rauskamen, sprach ich sie an: „Entschuldigen sie, aber die Verkäuferin hat ihnen so einen Quatsch erzählt, da konnte ich einfach nicht meine Klappe halten. Das ist ein Baby, der muss mehrmals am Tag gefüttert werden. Außerdem ist er nicht zu dick.“

Im nun folgenden Gespräch stellte sich heraus, dass diese Familie schon zwei erwachsene Hunde hat. Sie waren also hundeerfahren. Darum hatten sie den Schwachsinn der Verkäuferin nicht geglaubt. Aber stellt euch mal vor, eine Familie hat ihren ersten Welpen. Was passiert, wenn sie auf so eine Verkäuferin stoßen?

Werden die Mitarbeiter in diesem Unternehmen nicht wenigstens ein bisschen geschult? Wenn darauf keinen Wert gelegt wird, wollte der Chef die Anweisung geben: Verkauft das Zeug aber haltet euch mit euren Aussagen zurück.

Bolivia-mit-Francis

Das ist kein Golden Retriver Welpe – aber auch so schön gelb! 😀

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Augen auf, beim Futterkauf!

  1. Isabella33 schreibt:

    Zum Glück sind die „Leute“ in unserem Futterhaus OBERNETT, nicht nur zu Isi, und sie sind auch geschult. Ich würde da eine Beschwerde loslassen….
    Das „Gelbe“ ist sicher auch ein Döggelchen?
    Liebe Grüße Heidi

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo Heidi,
      das hatte ich mir auch schon überlegt. Werde ich wohl auch machen. Die Verkäuferinnen in diesem Futterhaus sind immer dermaßen unfreundlich. Ich hatte schon überlegt, ob die so schlechte Arbeitsbedingungen haben oder was mit denen los ist. 😦
      Das „Gelbe“ war meine Gelb-Gesicht-Dogge Francis. 😉 Das Foto entstand bei ihrem Züchter. Ich lernte Francis kennen, da war sie gerade zwei Wochen alt. Wir fuhren sie jede Woche besuchen und konnten so schön ihre Entwicklung beobachten. 😀
      LG Susanne

      Gefällt mir

  2. Elisabeth Berger schreibt:

    So ein süßes Foto☺️ Wer ist das Schnuckelchen neben Alice?
    Wir meinen sicher die gleiche Futterhausmarke😊 Manchmal haben sie dort total nette Mitarbeiter, dann scheint’s ist wieder ein anderes Team mit Berufsverfehlung da. Das wechselt, vielleicht sind das welche aus anderen Filialen, die einspringen. Oder die Angestellten müssen durch die Filialen routieren. Der grüne Tisch entscheidet oft solchen Mist😖
    Hast recht gehabt, daß du die Hundehalter angesprochen hast! Wenn die Leute keine Hundeerfahrung gehabt hätten, wäre es dem armen Hundekind vielleicht schlecht ergangen😔
    LG Elisabeth

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      die große Dogge ist nicht Alice. Das war die jüngere Schwester von Alice. Sie hieß Bolivia und das Schnuckelchen war meine zweite Dogge Francis.
      Bei uns sind die Mitarbeiter vom Futterhaus nicht nett. Das sind immer die selben unfreundlichen Frauen, also keine Springer oder so. Ich gehe da nicht oft hin, eben weil sie so unfreundlich sind. Außerdem ist der Laden tuer. Nur wenn ich etwas sofort brauch, kaufe ich da notgedrungenerweise. Jetzt werde ich auch das versuchen zu vermeinden. Diesen Laden will ich nicht weiter unterstützen. Mir tat richtig der Bauch weh, wie diese doofe Verkäuferin die Familie angemotzt hatte… 😦
      LG
      Susanne

      Gefällt mir

      • Elisabeth Berger schreibt:

        …..jetzt war ich mir sicher, das ist Alice☺️ Das süße Gelbe schaut gar nicht nach Dogge aus, hihi😄 Ach, ich könnt’s packen und knuddeln❤️❤️❤️
        Da ich immer nur alte, schwarze Rüdentypen❤️ aus dem Tierschutz rausangle, hab‘ ich keine Erfahrung mit Welpen. Aber wenn ich einen sehe, würde ich ihn am liebsten klauen😊
        Ja, wenn du kannst, dann meide den Laden. Wenn mich einer so anmotzt wie die Familie, stehe ich auch immer wie gelähmt da und danach ärgere ich mich, weil ich mir das gefallen ließ.
        LG Elisabeth

        Gefällt mir

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Das süße Gelbe will ja auch erst mal eine Dogge werden. Als ganz kleiner Welpe, kann man eine Dogge nicht so leicht erkennen. Da könnte man sie auch mit einem Labrador verwechseln. Das kommt erst später. Nur die Größe des Welpen lässt einen staunen. Wenn er ca. 12 Wochen alt ist, ist er ungefähr so groß wie ein ausgewachsener Cocker Spaniel. 😉
          Zu den Motzern: Dann fällt Dir auch erst später ein, was Du hättest sagen können? Darüber kann man sich richtig ärgern. 😉
          LG Susanne

          Gefällt mir

  3. silli62 schreibt:

    Oha. Finde ich wieder wahnsinnig wie inkompetent manche Menschen sind. Ich habe zwar keine Erfahrung mit Hunden, aber gerade im Wachstum braucht son kleiner Hund doch tendenziell eher öfter am Tag was zu essen.

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Auch wenn Du keine Hundeerfahrung hast, liegst Du genau richtig. Ein Hundebaby braucht mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt. Der Welpe muss ja wachsen und sein Magen ist noch klein. Einen Welpen 1 x am Tag zu füttern ist eine Katastrophe. Je größer ein Hund wird, um so sorgfältiger muss man ihn aufziehen. Das ist die wichtigste Zeit, für ein gesundes und langes Hundeleben zu sorgen.
      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

  4. wolke205 schreibt:

    Erstmal – ganz tolles Foto ❤ So entspannt wie sie da liegen 🙂

    Also Deinem Erlebnis nach zu urteilen könnte das auch die Dame aus dem Fressnapf bei uns sein… Motzig, maulig und mal einfach keine Ahnung. Wie gut, dass die Halter diesen Schwachsinn nicht glauben. Ich wünschte mir die Mitarbeiter würden tatsächlich mal geschult werden. Die haben oft so viel Ahnung von artgerechter Ernährung und Haltung wie ich von Autos…!!

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Zum Foto: Die waren platt! 😀 So ein Welpenleben besteht aus Spielen, Essen, Schlafen. Die Geschisterchen lagen eine Ecke weiter und haben gepennt. Francis hat am liebsten bei Muddi angedockt geschlafen. 😀
      Du hast absolut recht, was die Verkäufer angeht. Genau das habe ich auch gedacht. Ich werde die Firma mal anschreiben.
      LG Susanne

      Gefällt 1 Person

  5. Fellmonsterchen schreibt:

    Schade, dass sich nicht mehr Leute daran halten, einfach nichts zu sagen, wenn sie von einem Thema keine Ahnung haben.
    Man kann nur hoffen, dass die meisten Hundehalter sich gut informieren und nicht der erstbesten Empfehlung blind folgen.

    Gefällt mir

  6. Paula schreibt:

    Liebe Susanne,
    es war richtig,dass Du die Leute angesprochen hast.Solchen Quatsch kann man einfach nicht so stehen lassen.Schön,dass die Leute es selber besser wussten.
    Die Verkäuferin sollte vielleicht doch lieber Schuhe oder Autos verkaufen…
    Als unsere Paula klein war,bekam sie von uns fünf Mahlzeiten am Tag!
    Als sie mit 3 Monaten zu uns kam,war sie nämlich total unterernährt und hatte eine doppelseitige Lungenentzündung.Da gab es dann wochenlang Hühnchen mit Reis…
    Das Foto zeigt so eine schöne entspannte Atmosphäre.Das sind aber nicht Mutter und Kind,oder?
    Liebe Grüße Uwe

    Gefällt mir

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Uwe,
      ich konnte mich da einfach nicht raus halten. Die Familie stand da mit großen Augen und hörte der schimpfenden Verkäuferin zu. Ich dachte die hätten ihren ersten Welpen und mir tat es richtig im Bauch weh. Die Leute hatten nur nix gesagt, weil sie gar nicht gegen die motzende Frau angekommen sind.
      Wenn Welpen nicht richtig behandelt werden, macht mich das sehr wütend. Ich kann das nicht ertragen. So wie ihr es mit Paula gemacht habt, ist es genau richtig. Die Anzahl der Mahlzeiten werden mit dem Alter des Welpen und je nach Rasse reduziert. Die Verkäuferin sollte vielleicht wirklich lieber Schuhe verkaufen… 😉

      Zum Foto: Doch das sind Mutter und Tochter! 😀 In der Linie war vor urzeiten ein gelber Doggenrüde zur Gen-Verbesserung eingezüchtet worden. Der ist mit der kleinen Francis wieder auferstanden. 😉
      LG Susanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s