Nicht auf Sand gebaut

Die liebe Elisabeth aus Bayern, hat sich mit 40.- Euro an den Sandkosten für den Stall beteiligt! Das war vielleicht eine liebe Überraschung und hilft uns sehr!
Vielen, vielen Dank, Du Liebe!!!

Danke-Smily

Da jetzt der kostenintensive Winter vor der Tür steht, müssen wir jeden Cent dreimal umdrehen. Pferdehaltung ist im Winter sehr teuer und aufwendig. Wir hoffen, dass wir die Tiere wieder gut durch den Winter bekommen!!!

Der erste Rundballen Heu wurde im Oktober geliefert. Er ist bereits durch die Qualitätskontrolle gelaufen und durch gekommen. Hier seht ihr ein Foto, von der etwas längeren Testphase:

Mary-Heuballen

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Nicht auf Sand gebaut

  1. Chris schreibt:

    Hihi, Mary die Qualitäts- und Wareneingangskontrolleurin. Dann auch noch Bauaufsicht und Begleitschutz auf den Gassiwegen. Ich stelle fest, Mary hat viel zu tun und sage auch Elisabeth herzlich Danke für die tolle Beteiligung an den Sandkosten.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. ODIE schreibt:

    Das freut mich sehr für euch. Mary ist richtig gut in ihrem Job. GLG Odie

  3. Isabella33 schreibt:

    Ach, die liebe elisabeth wieder, auch von uns gibt es ein dickes Dankeschön!!!
    Mary ist sooo überarbeitet, dass sie eingepennt ist, sie soll es nicht übertreiben mit der Ackerei bei dir 🙂
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    …….sehr, sehr gerne geschehen😊 War halt am Monatsende noch übrig……die Tiere haben’s nötiger🐴🐴🐱🐶🐶
    Ja, da haben Chris, Isi und Heidi recht! Ich finde auch, daß Mary zuviel arbeitet. Vielleicht kann Campa sie wenigstens beim Wareneingang ablösen. Sie hat ja früher den Job gemacht und somit Erfahrung😘
    Liebe Grüße Elisabeth🙋 und Flipsi🐶

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Du bist echt ein Schatz, meine Liebe! ❤ Möge alles Gute tausendfach zu Dir zurück kommen! ❤
      Mary will überall ihre Pfoten drin haben. Entweder ist sie ein Kontroll-Freak oder sie ist ein Workaholic? So ganz bin ich da noch nicht hinter gekommen… 😉
      LG Susanne

  5. Paula schreibt:

    SUPER !!!
    Das ist so toll von Elisabeth !

    Schön,dass das Heu durch die Qualitätskontrolle gekommen ist.Aber pass bloß auf,dass die arme Mary sich nicht überarbeitet.

    LG Uwe

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ja Elisabeth ist toll! So wie IHR ALLE hier!!! ❤
      Mary ist einfach nicht zu bremsen… Ich habe ihr schon gesagt, dass sie nicht überall dabei sein muss. Aber nun steht sie auch noch hinter mir, wenn die Pferde ihr Horse Alpin Senior bekommen. Ich glaube echt die ist ein alter Kontroll-Freak! 😀
      LG Susanne

      • Elisabeth Berger schreibt:

        …..oh, so viele liebe Worte❤️ Die erfreu‘ die Seele und das Herz❤️ Dank’schön☺️ Aber ist doch nicht nötig, ihr seid ja selber alle sehr liebenswerte Menschen, die sich um die Tiere kümmern und ihnen so viel Gutes tun! Zusammen wird’s immer wieder weiter geh’n mit dem Projekt, einmal leichter und einmal schwerer😊

        Liebe Susanne, ich möchte gern schnell die Seite noch für ein paar andere Sätze nutzen. Ich geb‘ zwar meinen Senf sowieso überall dazu, aber hier geht’s darum, daß ich fürchterlich wütend, aber auch sehr traurig bin. Heute kamen wieder Meldungen, daß Giftköder ausgelegt wurden. In die freie Natur, aber auch wieder in private Gärten geworfen wurden. Was sind das nur für hinterhältige, feige und böse Kreaturen, die sowas machen?
        Ich dachte an die herannahende Vorweihnachtszeit, o du fröhliche, o du selige…….überhaupt NICHT gnadenbringende Weihnachtszeit!!

        Trauriger Gruß
        Elisabeth

        • Liebe Elisabeth,
          zuerst finde ich es natürlich toll, dass Du wieder gespendet hast. ❤ 🙂 ❤
          Ich habe zwar z.Zt. bei uns keine Giftködemeldungen gehört oder gelesen, aber das heißt nicht, dass kein Gift ausgelegt wird. Böse Menschen gibt es leider überall viel zu viele. 😦 Ich bin da genauso wütend und traurig wie Du.
          Flipsi, friss bitte nur zuhause, auch wenn Du wie Nera und Lila hungern musst.
          GLG Edith mit Nera + Lila

        • Isabella33 schreibt:

          Ach Elisabeth,
          es gibt LEIDER so viele schlechte Menschen!! Passt nur auf!!
          Liebe Grüße Heidi

  6. Elisabeth Berger schreibt:

    LIEBE EDITH😘, LIEBE HEIDI😘

    Es ist echt so traurig. Wenn es wieder ein Tier, vor allen Dingen sind’s ja Hunde, erwischt hat, weine ich. Nur selten kommt einer mit dem Leben davon. Es ist halt so fürchterlich fies, weil’s auch wieder um die harmlosesten und schwächsten Wesen geht. Und da meine ich nicht nur die Tiere, besonders auch die Kleinkinder, die möglicherweise im eigenen Garten einen Köder erwischen.
    Die Straftat nennt sich Mord, finde ich.
    Ja, da müssen wir extra fest aufpassen, was unsere Vierbeiner erschnüffeln.
    Vom Flipsi, dem leidenden, unglaublich mageren Typen, liebe Grüße an Nera&Lila, die armen, fast verhungerten Tierchen. Auch an Isi liebe Grüße, von der wir noch nicht wissen, ob sie auch daheim nix zu fressen bekommt, wie die Erstgenannten😖
    Liebe Grüße auch von mir😀

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      ich weiß gar nicht was ich dazu schreiben soll. Deine Angst kann ich gut verstehen. Ich hoffe sehr, dass Flipsi (und auch alle anderen Hunde bei Euch) nie so was fressen werden. Gibt es keine sichere Gegend, wo Du zum Gassi gehen hin kannst?
      LG Susanne

      • Elisabeth Berger schreibt:

        ………doch, wir gehen gerne in den Wald, da ist es -noch- sicher. Aber die Wege, wo Flipsi andere Hunde treffen kann, sind unsicher. Auch wenn ich gedacht habe: so, da können wir entspannt gehen, kam manchmal über Nacht eine Warnung oder es hat wieder ein Tierchen was erwischt. Wär traurig, dem friedlichen Hund zum Selbstschutz einen Maulkorb verpassen zu müssen.
        Er ist aber auch grandios schnell, wenn er was zum Fressen findet! Ich komm‘ da gar nicht mit, man ist halt nicht mehr zwanzig. Bevor ich „Pfui“ sagen oder die Klapperbüchse werfen kann, hat er es schon verschlungen, der Gierschlund🐶
        LG Elisabeth

  7. Fellmonsterchen schreibt:

    Mary ist so niedlich und Elisabeth sehr lieb!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s