Getreu dem Motto:

„Es ist so schön, wenn der Schmerz nachlässt“, habe ich wieder zur Schaufel gegriffen.

Nachdem der Muskelkater verschwunden war, musste ich die trockenen Tage nutzen, um den Zugang zum Stall zu befestigen. Eigentlich müsste hier ein Drainagerohr verlegt werden. Aber das schaffe ich nicht allein. Vielleicht finde ich im Frühjahr jemanden, der für ein bisschen Bezahlung hilft.

Der Boden vor dem Stall ist seit letzter Woche abgetrocknet, so konnte ich loslegen. Um wenigstens für diesen Winter die Lage etwas besser zu machen, entfernte ich erst einmal das hier immer noch stehende Wasser. Man sieht es den Bildern nicht an, aber ein Mensch versinkt hier bis zum Knie. Wenn man nicht aufpasst, zieht es einen die Gummistiefel aus.

Zugang-1

Zugang-2

Es waren noch ein paar Schubkarren Sand übrig, die verteilte ich und befestigte damit den Zugang zum Stall. Die Bauaufsicht war natürlich auch dabei.

Bauaufsicht-1

Etliche Schubkarren später sah der Zugang schon besser aus.

Zugang-3

Zugang-4

Anschließend verlegte ich den Zaun noch einen Meter zurück. Nun hoffe ich, dass wir so gut über den Winter kommen.

Zugang-5

Mary war sehr zufrieden, als sie meine Arbeit abnahm.

Bauaufsicht-3

Sie erzählte mir, um gute Ergebnisse zu bekommen, müsse man seine Mitarbeiter loben. Zufriedene Mitarbeiter, seien gute Mitarbeiter. Motivation hieße der neue Führungsstil, der in wirklich erfolgreichen Unternehmen herrsche. Ganz im Vertrauen, Mary hat gerade irgend so ein Seminar besucht. Ich hörte sie gestern zu Campa sagen: „Tschakka, du schaffst es!“

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof, Katzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Getreu dem Motto:

  1. Isabella33 schreibt:

    Ach Susanne,
    ich weiss gar nicht, was ich schreiben soll, denn ich weiss welch Schinderei deine Arbeit ist.
    Uns fehlt einfach ein Lotto Gewinn 🙂
    Sooo lobendes Aufsichts Personal ist natürlich eine hohe Belohnung für dich – oder?
    Liebe und mitfühlende Grüße Heidi mit Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Der Führungsstil von Mary ist schon wie ein Lotto-Gewinn. Manche Chefs könnten sich hiervon ne Scheibe abschneiden! 😉 Aber ein Lotto-Gewinn wäre auch nicht schlecht. Ich weiß schon, was wir damit alles Gutes tun könnten, liebe Heidi! ❤
      LG Susanne

  2. Harry aus Lassee schreibt:

    hallo susanne schade das ich so weit weg wohne sonst könnte ich dir helfen, so bleibt mir nur die hoffnung das du jemanden findest, der für speis und trank dir hilft. l.g. harry

  3. ODIE schreibt:

    Hallo meine Liebe. Ich glaube auch an dich. Du wirst es schaffen. Frauchen macht auch „sozusagen“ Tauschhandel. Hilfe beim Umzug gegen Nachhilfe der Kinder. Die Familie kann sich die Nachhilfe nicht leisten und Frauchen kann sich die Renovierung durch eine Firma auch nicht leisten. Der Ehemann hat das Haus der Famile selbst renoviert und ist sehr geschickt und mein Frauchen ist eine super Schülerin gewesen und kann sehr gut Kindern die Sachen erklären. Vielleicht kannst du so etwas auch machen. Drainage-Hilfe gegen Hilfe bei….
    Drücke dir ganz kräftig die Pfoten. GGGLG Odie

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Na dann bist du ja sicher total stolz auf dein Frauchen?
      LG Susanne

      • ODIE schreibt:

        Hallo meine liebe Susanne, hier mein Spruch dazu:
        Wenn dein Hund denkt du bist die BESTE, dann frage nicht nach einer zweiten Meinung.
        Hoffe, dass du vielleicht auch so einen Tausch machen kannst. „Reitstunden für die Kinder, dann hilft der Vater dir mit Drainage?!“ Bin mir sicher, wenn du herumfragst, dann findest du jemanden. Mein Frauchen kann so eine körperliche Arbeit nicht machen, daher sucht sie immer Menschen, die so etwas machen können. Sie ist dafür super im Kopf und kann somit deren Kinder Nachhilfe geben. Das klappt bis jetzt sehr gut. GGGGLG und ein Schlabberer von Odie

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Unsere Pferde sind unreitbar. Die sind alt und bekommen hier ihr wohl verdientes Gnadenbrot. Andere wollten sie einfach schlachten lassen, da sie nur Arbeit und Kosten verursachen. 😉
          Das mit dem Tauschhandel kennen wir auch. Es haben sich schon einige tierliebe Menschen gemeldet. 😀

          • ODIE schreibt:

            Das freut mich für dich. War auch nur eine Idee mit dem Reiten…. GLG Odie
            Wenn wir könnten würden wir dir auch helfen, haben aber selbst im Moment unsere Probleme und sind froh, wenn wir diese bewältigen können. Sende dir ein Stück vom Glück und meine Liebe…

  4. Chris schreibt:

    Aber motivieren kann die Mary doch echt sehr gut, wie es auf dem letzten Bild aussieht. Und wenn damit solche tollen Ergebnisse erzielt werden, wie befestigte Stalleingänge und trockene Ställe, dann lohnt sich der Führungsstil allemal.

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Mary hat ein Kurs besucht der hieß „Führungskräfte und Pferde“ oder so ähnlich. Ganz genau will sie mir das nicht verraten. Da müssen Manager mit Pferden umgehen. Das Pferd muss freiwillig gehorchen. Später soll das auch mit den Mitarbeitern funktionieren. Also ich finde das ja Quatsch. Schließlich gehorchen mir Miranda & Bachus auch freiwillig. Und ich habe keinen Manager-Kurs belegt und war bei keinen Pferdeflüsterer in der Lehr. 😉
      LG Susanne

  5. Paula schreibt:

    Mary muss doch nicht Dich beaufsichtigen ! Sie sollte doch lieber aufpassen,dass Bachus nicht wieder übermütig wird.
    Liebe und aufmunternde Grüße Uwe

  6. Fellmonsterchen schreibt:

    Fleißig, fleißig.
    Ist so ein Drainagerohr zu verlegen schwer oder könnten wir zwei das schaffen? Unter Berücksichtigung meiner beträchtlichen Ungeschicktheit. 🙂
    Sei froh, dass Mary mit Motivation führt. In anderen Firmen ist das sog. „Freisetzen“ von Mitarbeitern Methode, und die übrig gebliebenen sollen gefälligst aus Dankbarkeit reinhauen.

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Man muss viel buddeln. Die Erde ist extrem schwer und der Graben ist weit. Das wird eine fiese Schufterei. Ich selbst habe nicht die Kraft dazu. Es ist schon immer ein Horror für mich, hier nur ein Loch zu buddeln. Wir zwei beiden, würden das sicher nicht schaffen. Aber es haben sich jetzt noch mehr gemeldet. Das ist echt toll! Damit habe ich nicht gerechnet! 😀 Mal sehen wie sich so ein Einsatz organisieren lässt.
      LG Susanne
      PS: Ich bevorzuge eindeutig Marys Führungsstil!

  7. Elisabeth Berger schreibt:

    Ojeoje, liebe fleißige Susanne, da hast du ja schon wieder so eine Sch…..arbeit (Tschuldigung) gehabt!!! Wenn du nächstens niemanden auftreibst, der den Stall drainiert, dann warte bitte bis in den Sommer. Wir haben vor, evtl. schon im August, in den Norden zu kommen. Wenn das Fellmonsterchen dann auch kommen würde, wären wir zu viert. Dann wär’s ganz sicher zu schaffen!! Aber vielleicht hilft ja doch noch jemand, bevor der Boden gefriert. Dann wär’s halt schon zum Frühjahr trockengelegt.
    Wenigstens hast du Mary, weil einer ja die Verantwortung tragen muß.
    Weißt du, wenn du jetzt gewaltige Muskeln entwickelst, könnte man dich zur „Miss Bodybuilder of Hamburg“ – Wahl anmelden. Für das Preisgeld könnte man ja dann gleich den ganzen Hof drainieren, hast du Lust??
    Allerliebste Grüße❤️
    Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Elisabeth,
      das ist ja ein liebes Angebot von Euch! Wollt Ihr tatsächlich Euren Urlaub mit Buddeln verbringen? Man das ist echt lieb! ❤ Es haben sich ja noch mehr gemeldet, womit ich nie gerechnet hätte. Wenn mehr mithelfen wird es schneller und einfacher gehen. 😀
      Mary wird uns dann alle beaufsichtigen! 😉
      LG
      Susanne
      PS: Das mit dem Bodybuilder-Preis ist nicht schlecht. Ich geh dann mal zu Bachus, 550 kg stemmen. 😉

  8. Elisabeth Berger schreibt:

    Ja, wir können das sicher schaffen☺️ Es freut mich gewaltig, daß sich jetzt noch mehr Leute gemeldet haben! Vielleicht wird’s dann ja noch schneller was! Dann könnte der Eingang vielleicht noch vor der Schneeschmelze drainiert sein. Ansonsten sind wir im August bereit zum Buddeln und graben uns bis zur Nordsee durch😉Wenn Mary die Aufsicht hat, kann sowieso nix schiefgehen!

    So, und jetzt geh‘ mal Bachus und Miranda stemmen, daß es was wird mit den Muskeln!!

    LG Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s