Mit einem Pferd kommunizieren.

Ich bin der Überzeugung, dass es eine ganz eigene Art und Weise gibt, wie wir mit Pferden kommunizieren können. Ich weiß nicht genau wie diese Art der Kommunikation heißt. Es ist eine Mischung aus Körpersprache und Gedanken. Wobei ich glaube, dass unsere Gedanken sofort eine Reaktion des Körpers auslösen. Dies geschieht unbewusst, wir merken es meistens nicht.

Sobald wir einen Gedanken haben, reagiert unser Körper darauf. Dass könnt ihr ausprobieren. Stellt euch eine Situation vor, in der ihr Angst habt. Es kann etwas richtig bedrohliches oder auch nur unangenehmes sein. Stellt euch z.B. vor, euer Chef steht hinter euch und schaut über eure Schulter. Wie geht es euch dabei? Merkt ihr, dass euer Atem flacher wird? Eure Muskeln sich anspannen? Jetzt stellt euch etwas schönes vor. Ihr geht z.B. an einem Strand spazieren oder sonst eine Situation, in der ihr euch sehr wohl fühlt. Denkt euch richtig rein in diese Situation und nun achtet auf euren Atem. Atmet ihr jetzt tief und frei in den Bauch hinein? Sind eure Schultern und der Nacken entspannt? Das ist der Einfluss unserer Gedanken.

Pferde können die kleinsten Veränderungen in der Körperhaltung, bei ihren Herdenmitgliedern und auch bei uns Menschen erkennen. Wenn ein Mensch Angst hat, zeigt er das dem Pferd durch seine Körperhaltung. Wenn ein Mensch entspannt und sicher ist, erkennt das Pferd dies auch sofort. Für Pferde ist es wichtig, mit ihren Artgenossen auf diese Weise zu kommunizieren. Sie erkennen dadurch schnell, ob ein Mitglied aus der Herde, eine Gefahr entdeckt hat. Sie wissen wie der andere drauf ist und sie regeln darüber auch ihre Rangordnung.

Da Pferde so gut beobachten können, haben sie dies auch bei uns Menschen gelernt. Man kann sich dieses Verhalten zu nutze machen, um ein Pferd zu lenken. Ich kann allein durch meine Körperhaltung und meine Gedanken, ein 600 kg schweres Tier lenken. Dabei bin ich mir sicher, dass es klappt und das Tier mir folgen wird. Diese Sicherheit zeige ich dem Tier und es folgt mir freiwillig, weil es mir vertraut.

Miranda geht genau so neben mir her, als würde ich den Führstrick in der Hand halten. Dabei hat sie nicht einmal ein Halfter an. Ich kann das Pferd frei da hinführen, wo ich es gern haben möchte. Auch in den Stall, in ihre Box. Obwohl sie es hasst eingesperrt zu sein, folgt sie mir auch dort freiwillig und ohne Halfter hin.

Das wollte ich euch im Film zeigen. Mein Video ist wieder etwas speziell geworden. Ich habe direkt in die Sonne gefilmt. Sorry! Aber es ist auch nicht so leicht sich selbst zu filmen.

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Mit einem Pferd kommunizieren.

  1. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    ich glaube dir das auf’s Wort, denn ich hatte früher auch ziemlich engen Kontakt zu Pferden.
    Dein Video ist wirklich etwas „Speziell“ aber was man sehen soll (will) das sieht man 🙂
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Vielleicht können das nur Pferdeleute verstehen? Man muss das wohl erlebt haben.
      LG Susanne
      PS: Jeder hat seine Talente, das Filmen gehört nicht zu meinen. 😉 Aber Du sagst es, was man sehen will, das sieht man! 😉

      • Fellmonsterchen schreibt:

        HALLOOOO?! Wiiiie bitte, Filmen gehört nicht zu Deinen Talenten?! Das lasse ich als führende Filmkritikerin nicht so stehen. Ich habe es sogar auf meinem Monitor mit Edding durchgestrichen, leider könnt Ihr das nicht sehen!
        Diese Lichteffekte! Ich bin der Meinung, dass hier eine neue Dimension der Lilchtspielkunst das Licht der Welt und des Universums erblickte.
        Bewundernde Grüße
        Eine Filmfreundin
        PS: Die ägyptische Glaskunst ist heil angekommen, vielen Dank! Ich trug sie sofort vorsichtig zur Glasvitrine und stellte sie in dieselbige… Und das Gespenst scheint eine Gespensterette zu sein, Buh Hui ist verliebt. ❤ Danke, dass Du sie in unsere Obhut gegeben hast. Vielleicht verrät sie uns ja demnächst mal ihren Namen.

        • Fellmonsterchen schreibt:

          Streiche ein „l“ und lagere es für kommende Gelegenheiten ein. WP soll endlich mal eine Editierfunktion für Kommentare einbauen.

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Oh was bin ich froh, mein einzig wahrer Fan ist wieder da! 😀 Auch wenn Du jetzt einen neuen Monitor brauchst, mich hat das mit dem Edding zu Tränen gerührt! Danke, danke und nochmals danke! Ich danke meiner Mutter, meiner Oma, meinem Gärtner, der Frau die die Brötchen verkauft, schluchz, ich danke meinen Fans, großer Schluchzer, meinen Kritikern, den Darstellern… schluchz und schneuz ins Taschentuch.
          So jetzt habe ich mich wieder im Griff. *nocheinmalschluchz*
          Diesen grandiosen Lichteffekt, habe ich zum Andenken an meine Lieblingsserie aus Kindertagen, gedreht: „Bonanza“. Es war in Folge 348, als Hoss gemeinsam mit Little Joe, gestärkt noch einer guten Mahlzeit von Koch Hop Sing, von der Ponderosa in die Mittagssonne ritten. Sie wollten den Leuten von der Shiloh Ranch einen Besuch abstatten. Sicher kannst Du Dich noch an diese denkwürdige Szene erinnern?
          LG Susanne

        • Elisabeth Berger schreibt:

          Waaahnsinn! Du hast jetzt auch noch eine Gespensterette!! Wohin tendiert sie, mehr zum Sparen oder ist sie eine „ich-werf-das-Geld-zum-Fenster-raus“ Gespensterette? Wenn Buh Hui keine Chance bei ihr haben sollte, kannst du sie mir auch runterschicken……

          LG Elisabeth

          • Fellmonsterchen schreibt:

            Liebe Elisabeth,
            die Gespensterette steht Geld sehr neutral gegenüber, soll heißen: Momentan ist sie im totalen Romantikmodus und klötert mit ihrer Art Kette Liebeslieder. Und manchmal auch „Atemlos“ von Helene Fischer… Bist Du sicher, dass sie Dich besuchen soll? 🙂

  2. Chris schreibt:

    Das glaube ich gerne, dass du mit Körpersprache und Gedanken mit Pferden kommunizieren kannst. Beim Hund klappt das übrigens auch, auf Körpersprache reagieren wir viel besser als auf (leere) Worte. Deshalb läuft das Training bei uns meist wortlos ab.

    Wuff-Wuff dein Chris

  3. Nacho schreibt:

    Sehr interessant! Ähnliche Erfahrungen kann man sicher auch mit Hunden machen.
    Nachos Leinenhalter Achim

  4. Ilanah schreibt:

    Ich bin auch fest davon überzeugt, dass das funktioniert. Wir können mit Tieren kommunizieren, wenn wir es zulassen, denke ich.

  5. Carolin Hempel schreibt:

    So, sollte es sein, wenn man mit Pferden (Tieren) kommuniziert – der Film ist doch sehr „stimmungsvoll“ geworden 🙂
    Beste Grüße!

  6. wolke205 schreibt:

    Wir alle mögen doch Deine speziellen Videos ❤ Alles ist Energie. Diese Sprache ist universell ❤

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich versuche wirklich immer auf alles zu achten beim Filmen. Doch es klappt nicht… Diesmal habe ich wieder die Kamera gedreht. Zum Glück habe ich jetzt ein Programm, mit dem ich den Film um 90° drehen kann. Sonst hättest ihr alle euren Monitor drehen müssen. Dann noch voll in die Sonne gefilmt… Ich geb es bald auf. #+$)/“&/=)%
      Ich weiß nicht wie Du das immer hin bekommst… 😉

  7. Elisabeth Berger schreibt:

    Liebe Susanne, wenn das „in die Sonne filmen“ so ein wunderschönes Ergebnis bringt, dann kannst du uns ja öfter mal so ein Video drehen. Es ist echt ganz besonders und passt haargenau zu deinem Bericht!

    Ich kam nur als Kind mit Pferden in Berührung, als Erwachsene leider nicht mehr so häufig.
    Aber ich liebe diese schönen Tiere mit ihren tiefgründigen, seelenvollen Augen sehr! Miranda ist auch noch so ein elegantes Tier und Bachus einfach ein Süßer😄 Aber auch die schweren Kaltblüter, die z.B. die Prachtkutschen vom Oktoberfest ziehen, beeindrucken mich sehr! Wenn man neben diesen Pferden steht, kommt man sich plötzlich sehr klein vor☺️ Dann sind sie so unglaublich ruhig in diesem brodelnden Münchner Stadtverkehr. Letztens hatte ich so eine Kutsche vor mir, mitten in Schwabing auf der Leopoldstraße. Es war sehr beeindruckend, wie selbstverständlich die großen, schweren Pferde mit ihren Riesenkutschen, sich da zwischen drängelnden, hupenden, unvernünftigen Autofahrern bewegten.

    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hauptsache ich muss keine Sonnenbrillen verteilen, wenn ich weiter so in die Sonne filme. 😉
      Das mit dem „Miranda ist so elegant und Bachus ist ein süßes Tier“ hast Du echt niedlich geschrieben! 😉 Elegant kann man zu Bachus auch nicht wirklich sagen, er ist eher der rustikale Typ. 😉
      Echt, bei Euch fahren noch Kutschen rum? Das ist hier sehr selten. Vielleicht mal ne Hochzeitskutsche, aber auch sehr selten.
      LG Susanne

      • Elisabeth Berger schreibt:

        ……..hach, ich liebe besonders diese rustikalen Typen❤️

        Nein, immer fahren diese Kutschen nicht, aber zur Oktoberfestzeit kann man sie schon sehen. Die Gespanne müssen auch wieder in heimatliche Gefilde gebracht werden. Für den großen Umzug zum Oktoberfestbeginn hat man sie geholt. Die Kutschen sind groß und toll geschmückt, sehr oft sind Bierfässer drauf.

        LG und eine wunderherrliche Woche

        Elisabeth

  8. Elisabeth Berger schreibt:

    Nein, liebe Katrin, bei dieser Beschreibung behalte sie lieber bei dir oben! Sonst werd‘ ich auch noch atemlos………außerdem wenn das mit dem Geld nicht so ist, wie ich mir das vorstellte……….

    Einen schönen Wochenbeginn!

    LG Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hi,hi, die würde ich auch nicht nehmen… Atemlos – puh – das geht ja gar nicht. Außerdem geht einem das Kettengerassel der Dame auf den Senkel. Deswegen habe ich sie in die WEZ geschickt. 😉

      • Elisabeth Berger schreibt:

        ……..waaas, jetzt kapiere ich das erst! DU hast sie in die WEZ geschickt😖 Ja sag‘ einmal, du machst es dir schon einfach!! Wenn man schon Tiere aufgenommen hat, kann man doch auch die Gespensterette behalten! Gerassel hin, Gerassel her……..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s