Monsterbesuch


Am Samstag hatten wir Besuch vom Fellmonsterchen, seiner Mutter und den beiden Höllenhunden Nelly und Socks. Ich hatte einen leckeren Apfelkuchen gebacken, mit eigenen Bio-Öko-Äpfeln, frisch vom Baum. Zum Glück ist die Sorte, mit der man so schönen Kuchen backen kann, schon reif. Das passte mal wieder.

Wir haben erst einmal einen schönen Kaffeeklatsch gemacht. Anschließend ging es auf die Pferdeweide, Miranda und Bachus besuchen. Miranda knabberte gerade am Schilfgras rum, als wir auf die Weide kamen. Ich rief sie und die beiden kamen sofort neugierig zu uns. Sie ließen sich ordentlich durchkraulen und zeigten sich wieder einmal von ihrer besten und sanftesten Seite.

Die Mutti vom Fellmonsterchen hatte früher auch Pferde. Sie genoss es sehr, wieder einmal nah bei den Pferden zu sein. Ihr Augen strahlten. Sie kennt sich sehr gut mit Pferden aus. Als ich ihr erzählte, dass Bachus ein Deutsches Reitpony ist, meinte sie: „Dafür ist er aber etwas zu groß geraten.“ 😉

Wir hatten einen sehr schönen Tag und sogar das Wetter spielte mit. Es gab auch eine Menge Geschenke für die Tiere und für mich. Außerdem kaufte das Fellmonsterchen gleich ein paar Flohmarksachen.

Auf dem Weg zu mir, machte das Fellmonsterchen einen Zwischenstopp bei Edith und den Fellnasen. Edith hat Nahrungsergänzungen für die Tiere, Flohmarktsachen, Kartons und Verpackungsmaterial mitgegeben.

So war bald der ganze Tisch voll mit tollen Dingen:

Tisch-voll

Dieser epochale Pferdestriegel im 70er-Jahre-Prilblumen-Orange-Retro-Look haben wir vom Fellmonsterchen geschenkt bekommen:

Striegel

Ab jetzt wird nur noch mit Flower-Power gestriegelt. Plattenspieler in den Stall, „The Mamas & The Papas“ singen „California Dreaming“ und Miranda und Bachus haben Blumen in der Mähne. Aber keine Angst, das Gras wird nicht geraucht – es wird weiter gefressen! 😀

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Monsterbesuch

  1. Mit dem Wetter habt ihr wirklich Glück gehabt. Ihr habt genau die trockene Lücke erwischt, um einen schönen Tag zu haben. Samstag abend fing´s in Hamburg wieder an zu schütten. Der Hundeauslauf ist wie häufig dieses Jahr eine Seenplatte. Bei Euch ist´s wohl ähnlich. Wo ist Dein Gute-Laune-Becher ??? Trink bitte nur noch daraus. Wir saufen hier ab!
    Ich konnte leider nur was von meinen Reserven mitgeben, da Fellmonsterchen kurzfristig die trockenen Stunden für den Besuch genutzt hat. Bin froh, dass es diese Regenlücke gab und ich das Verpackungsmaterial los werden konnte. Kann bei Beddarf mehr liefern, falls das Felli oder jemand anderes auf dem Weg zu Euch bei mir vorbei kommt..
    Der Pferdestriegel ist ja toll. Ich kenne die Pril-Blumen ja noch.
    Hoffentlich finden bald viele Flohmarktsachen Käufer.
    Tierisch nasse Grüße Edith mit Nera + Lila

    Gefällt mir

  2. Elisabeth Berger schreibt:

    Das ist ja super lieb vom Fellmonsterchen und von Edith😃 Bin auch total vom Hippie-Striegel begeistert!! War das eine schöne Zeit😍
    Würde es total cool finden, wenn du die gute Musik von damals auflegst und wir alle Blumen in den Mähnen hätten und wir könnten vielleicht doch ein Tütchen Kräuterheu………oder Kekschen…….😆 Ups, wir haben sicher noch junge Mitleser, die werden sich was denken😜
    Ich schäm‘ mich jetzt😔, trotzdem liebe Grüße aus dem sündigen Niederbayern😘

    Gefällt mir

  3. Fellmonsterchen schreibt:

    Wobei es bei Dir so schön ruhig ist, da könntest Du theoretisch eine besondere Form von Pflanzen anbauen, aber lassen wir das lieber. 🙂
    Den Pferdestriegel musste ich einfach mitnehmen. Orange! Prilblumen! Damit hat man mich. Ich habe es glatt ein bisschen bedauert, dass ich kein Pferd habe. 😉
    Sag Bescheid, wenn das Verpackungsmaterial zur Neige geht, dann plündere ich wieder Ediths Vorräte. 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  4. Isabella33 schreibt:

    Ich bin zwar in Zeitnot, aber ich beneide das Felli 🙂
    ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
    Liebe Grüße Heidi

    Gefällt mir

  5. Paula schreibt:

    Supi,dass Du so tollen Besuch hattest und dass Felli & Co bei Edith vorbeigefahren sind und die Sachen mitgenommen haben.Der Striegel macht richtig Lust auf Sommer bzw er erinnert in der bevorstehenden trüben Jahreszeit an Sommer.
    Etwas neidische Grüße Uwe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s