Special Moments

Ein kleiner Rückblick.

Juni 2011 – Die Pferde kommen auf den Hof.

Miranda mit Panik in den Augen.

Miranda-geht-a-d-Hänger

Ich hörte sie schon schreien, als der Hänger noch gar nicht in Sichtweite war. Miranda kann sich fürchterlich aufregen. Hier war sie in so einem Zustand. Panisch und völlig durch den Wind. Wenn ich sie nicht aufgenommen hätte, wäre dies ihre letzte Fahrt gewesen. Denn sie hätte beim Schlachter geendet. Vielleicht hatte Miranda eine Ahnung, was der Züchter eigentlich mit ihr vor hatte?

Bachus ganz entspannt.

Bachus-geht-v-Hänger

Unser Opa kam ganz enspannt aus dem Hänger. Er war froh sich die Beine vertreten zu können und schaute sich dabei die neue Umgebung an. Bachus kann nichts so schnell aus der Ruhe bringen. Das war schon damals klar.

Bachus-vertritt-s-d-Beine-5

Bachus schaffte es auch Miranda wieder runter zu bringen. Den Abend und die Nacht verbrachten beide nebeneinander in der Box. Am nächsten Morgen kamen sie das erste Mal auf ihre neue Weide. Sie vertrugen und mochten sich vom ersten Moment an.

Miranda-Bachus-a-d-Weide-6

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Special Moments

  1. Harry aus Lassee schreibt:

    Ursüß die Bilder, bin froh das es Dich gibt. Servus Harry

  2. Chris schreibt:

    Oh wie schön. Die Bilder von der Ankunft bei dir sind mal ein schöner Rückblick – wie alles begann, sozusagen.

    Wuff-Wuff dein Chris

  3. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    warum auch immer, kann ich den vorherigen Beitrag nicht kommentieren. Sicher, weil ich auch befürchtete, dass Gründungsmitglieder haften. Aber Du hast dich an an den richtigen Stellen erkundigt, und es wird schon „laufen“ Ich habe da 0 Ahnung.
    Mirandas Panik ist ja wirklich SEHR deutlich zu sehen!!!
    Bachus ist da wohl genau der RICHTIGE Partner. Ich denke eh mit Schrecken weiter…
    Was ist, wenn einer von Beiden geht?
    Was ist, wenn der Tierarzt öfter kommt, und nicht bezahlt werden kann?
    Wird der Verein besser bekannt?
    WAS ist, wenn DU mal in ein Spital musst?
    Aber ich schalte jetzt das Hirn ab, was bei dieser Affenhitze eh leidet, und sage:
    „Glückwunsch“
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      das Gründungsmitglieder haften ist Quatsch. Dann würde es in Deutschland sicher nicht Millionen Vereine geben. Die Rechtsform eines Vereines schließt eben solche Gefahren aus. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man mit einer Aussage, die Pferde scheu machen kann. Ich bekam deswegen gestern schon einen besorgten Anruf. Mal sehen wen ich noch alles beruhigen muss. 😉
      Ach liebe Heidi, mach Dir bitte nicht so viele Gedanken. Wir wissen doch alle nicht, ob dies unser letzter Tag auf dieser Erde ist. Wir sollten ihn deshalb nutzen und das tun, was zu erledigen ist. Und wir sollten Freude und Zuversicht an andere ausstrahlen. Wenn ich nicht mehr weiter machen kann. Aus gesundheitlichen Gründen oder weil ich eine alte Schachtel geworden bin, muss eben jemand anders die Arbeit machen. Jetzt wo wir ein Verein sind, wird sich sicher leicht ein Ersatz für mich finden. So lange wie ich alles schaffe, bin ich mit vollem Herzen, Freude und ganz und gar dabei. 😀
      LG Susanne

  4. Was für ein besonderer Rückblick … mit der Vereinsgründung in der Zukunft einfach perfekt 🙂 Und so schön zu wissen, dass es den Beiden so gut geht bei Dir.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich weiß noch ganz genau wie ich mich an dem Tag fühlte. Miranda tickte hier vollkommen aus und ich fragte mich, wie ich mit diesem Pferd klar kommen sollte. Ein paar Stunden lang war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich das richtige getan hatte. Ich fühlte mich ziemlich überfordert, musste aber allein mit der Situation klar kommen. Es hat viel Arbeit und Mühe gekostet, bis Miranda mir vertraute und wir klar kamen. Aber wenn ich heute unsere Freundschaft sehe, weiß ich, dass es sich absolut gelohnt hat. Das war auch für mich eine großartige Erfahrung und dafür bin ich sehr dankbar.
      LG Susanne

  5. Elisabeth Berger schreibt:

    Die beiden sind so schön! Wenn man Miranda’s damaligen Blick mit dem von heute vergleicht, ist da ein riesiger Unterschied😊 Einfach toll, daß du dein Leben den Tieren gewidmet hast. Deshalb finde ich, daß du es mehr als verdient hast, daß man dich dabei unterstützt. So ein Projekt als „normale“ Einzelperson alleine zu stemmen, ist finanziell unmöglich! Allein, wenn du den Tierarzt brauchst, ist das schon eine Riesensumme. Deshalb, liebe Susanne, werde ich immer, wenn’s mir möglich ist, ein Scherflein dazu beitragen😘
    Allerherzlichste Grüße aus Niederbayern
    Elisabeth

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke liebe Elisabeth! Du bist so lieb! ❤
      Miranda war am Anfang auch schwierig. Sie kannte nichts und tickte bei jeder Kleinigkeit aus. Ich traute mich oft nicht auf die Weide zu gehen, weil Miranda da so rumflippte. Das änderte sich erst, als sich unsere Beziehung festigte und sie merkte, dass sie mir vertauen kann. Seitdem kann ich sie aus schwierigen Situationen raus holen und beruhigen. Sie regt sich auch längst nicht mehr so schnell auf wie früher.
      LG Susanne

  6. Fellmonsterchen schreibt:

    Bachus als Ruhepol ist Gold wert. Schöne Tiere, die beiden. Streichel sie von mir, und bei der Gelegenheit alle anderen auch. 🙂
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s