Alles für die Katz – 13

Ein Projekt von Sylvia: http://www.jaellekatz.de/alles-fuer-die-katz/alles-fuer-die-katz-13

——————————————————————

Bildergeschichte

Eine zugelaufene Mieze und ein ehemaliger Straßenhund, haben sich angefreundet.

Mary-Campa-c-28.06.2015

Mary-Campa-e-28.06.2015

Mary-Campa-h-28.06.2015

Mary-Campa-j-28.06.2015

Mary-Campa-l-28.06.2015

Mary-Campa-q-28.06.2015

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde, Katzen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Alles für die Katz – 13

  1. Süße Bildergeschichte. Vielleicht haben die beiden ja festgestellt, dass sie ähnliche schlechte Erfahrungen gemacht haben. Das verbindet und nun genießen sie ihr neues schönes Leben.

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Sie haben auf alle Fälle Freundschaft geschlossen. 😀 Am Anfang musste ich etwas vermitteln, weil Campa genau weiß, welche Katze hier dazu gehört. Aber Mary konnte sich in das kleine Terrierherz schleichen… 😉
      LG Susanne

  2. Jaelle Katz schreibt:

    Oh. Die beiden sind ja echt süß. 🙂 Man muss sich gar nicht immer wie Hund und Katz benehmen, auch wenn man Hund und Katz ist.
    viele liebe Grüße
    Jaelle

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich durfte schon viele solcher Hund-Katz-Freundschaften erleben, weil ich immer Hunde und Katzen gemeinsam gehalten habe. Es wird nur kompliziert, wenn ein neues Tier in eine bestehende Gruppe kommt. Das bringt die ganze Rangordnung durcheinander. Da muss der Mensch vermittelnd eingreifen und am Anfang sehr aufpassen. Später sind sie meist zu einer guten Einheit geworden.
      LG Susanne

  3. escara schreibt:

    Wie süss ist dass denn!! Sehr schöne Tierfreundschafts-Geschichte zeigst du! Ja, Jaelle sagt es schon richtig, kann auch so gehen.
    LG Esther

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Meistens haben in solch einer Freundschaft die Katzen das Sagen. Hunde ordnen sich einem Stubentiger schnell unter. Das war sogar bei meinen Doggen so. Was natürlich sehr amüsant für Besucher war. 😉
      LG Susanne

  4. Elisabeth Berger schreibt:

    Das bestätigt, daß die Tiere viel toleranter und sozialer sind, als die Menschen☺️
    ……süße Typen, die zwei……
    LG Elisabeth 😘

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Sie lernen die Sprache des anderen und verstehen sich dann. Zuerst kann es Missverständnisse geben, weil die Körpersprache von Hund und Katze genau gegensätzlich sind. Hier muss der Mensch aufpassen und notfalls eingreifen, damit es nicht zu schlimmen Auseinandersetzungen kommt. Dann steht einer Freundschaft nichts mehr im Wege.
      LG Susanne

  5. Andrea schreibt:

    ach wie schön, sowas freut mich immer sehr

  6. Isabella33 schreibt:

    Oh wie süß sich Mary anschleicht.
    Eine wunderschöne Bilder Reportage.
    Liebe Grüße Heidi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Mary schmeißt sich auch gern mit voller Wucht an Campa ran. Dann streicht sie um den Hund rum, wie um meine Beine. Leider dreht sie sich oft plötzlich um und knallt Campa eine. Das ist weniger nett. Deswegen mag Campa Marys Kuschelanfälle nicht so gern…
      LG Susanne

  7. Paula schreibt:

    Da wo Bernadett herkommt,gab es auch eine Katze,die sie zumindestens toleriert hat.Das haben wir auch hier an ihrem anfänglichen Verhalten Katzen gegenüber festgestellt.Aber Paula hat ihr schnell beigebracht,Katzen zu jagen.Zumindest vom Grundstück.Wenn sie beim Spaziergang eine trifft,geht sie ziemlich entspannt weiter,während Paula unbedingt stehen bleiben muss,um die Katze zu fixieren und zu belauern.
    Liebe Grüße Uwe

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Man kann Hund und Katze gut zusammen bringen, wenn beide Tiere noch keine schlechte Erfahrungen mit der anderen Art gemacht haben. Es muss aber nicht immer eine richtige Freundschaft daraus entstehen. Es reicht ja auch wenn sie sich tolerieren. Paula hat Bernadett gezeigt wie man mit den Katzenviechern umgeht! 😉 Fremde Katzen müssen hier auch die Beine in die Hand nehmen. 😉
      LG Susanne

  8. wolke205 schreibt:

    Die Schleppleine haben wir auch^^ Auf dem vorletzten Foto schaut Mary so richtig pikiert: „Ich lieb sie ja, meine Campa… aber das sie so entsetzlich nach Hund riechen muss!“ – Campa: „Na wenigstens nicht nach Katze, so wie du…“ 😀 Zu süß die Zwei ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s