Liebster Award

Ich habe das große Glück und wurde gleich zweimal für den „Liebster Award“ nominiert. Vielen Dank!

liebsteraward

Einmal von Ulla https://ullakeienburg.wordpress.com/2015/03/11/liebster-award/#comment-1946 bei der ich sehr gern lese. Auch ihre Fotos sind sehenswert. Also schaut ruhig mal rein.

liebsterblogaward

Die zweite Nominierung kam vom Fellmonsterchen https://monstermeute.wordpress.com/2015/03/28/stockchenzeit-liebster-award-%E2%99%A5%E2%99%A5%E2%99%A5/. welches ihr alle kennt. Dazu brauch ich nix mehr schreiben. Oder doch? Also, wer sich an der Welteroberung beteiligen möchte, ist beim Fellmonsterchen richtig.

Nun muss ich zugeben, dass die Nominierungen schon etwas länger her sind. Leider hatte ich keine Zeit, die Fragen früher zu beantworten. Deswegen werde ich jetzt beide Nominierungen in eins abarbeiten. Der „Liebster Award“ soll anschließend weiter gegeben werden. Da ich aber nicht so viele Blogs lese, die mir bekannten Blogs schon nominiert habe, lass ich das sein. Ich weiß noch vom letzten Mal, dass die meisten sowieso nicht gern mitmachen. Deswegen überlass ich es einfach euch, ob ihr die Fragen mitnehmen wollt. Es bleibt bei den Fragen von Ulla & dem Fellmonsterchen. Ich denke mir keine neuen aus.

So nun geht es mit Ullas Fragen los:

1. Wie viel Zeit nimmst/nahmst Du Dir, um den gewünschten “Lieblings-Award” Beitrag fertig zu stellen?
So viel Zeit wie es braucht. Deswegen hats auch so lange gedauert – sorry! 😉

2. Was ist für Dich ein Dialog?
Ein Dialog ist für mich ein mündlicher oder schriftlicher Austausch. Super gut läuft es, wenn das was man sagt oder schreibt, auch noch beim anderen ankommt. Ein Dialog ist das Gegenteil vom Monolog. Es soll ja bekanntlich Leute geben, die sich gern reden hören…

3. Welches ist momentan Dein Lieblingswort?
Frühling

4. Welchen Stift benutzt Du am liebsten, wenn Du mit der Hand schreibst?
Kugelschreiber, die mit der dicken Mine.

5. Was macht Dich neugierig auf einen Menschen?
Seine Ausstrahlung

6. An was denkst Du, wenn Du das Wort “Enten” hörst?
An die indischen Laufenten der Nachbarn, die sich immer bei mir rumtreiben.

7. Was kommt Dir in den Sinn, wenn Du das Wort “Inklusion” hörst?
Inkluwas?

8. Wie viel Zeit verbringst Du mit der Pflege Deines Blogs?
Keine Ahnung? So jeden Tag ein bisschen? Darf ich nicht genau drüber nachdenken, weil es doch ganz schön viel Zeit frisst und ich hier den Laden alleine schmeiße.

9. Welchen Begriff wähltest Du, um Dich zu beschreiben?
Superwoman! Ne, kleiner Scherz. Keine Ahnung, da gibt es keinen Begriff. Ich mag mich so wie ich bin und ich bin gern mit mir zusammen. Das ist alles.

10. Wann kommen Dir die Ideen für Deine Beiträge?
Unterschiedlich. Viele Ideen kommen beim Weide abäppeln, weil das so eine meditative Arbeit ist. Aber es kann auch sein, dass ich was lese, eine Unterhaltung hatte oder etwas in der Glotze sehe und mich das inspiriert.

11. Was macht(e) Dich stolz bezüglich Deines Blogs?
Super stolz macht mich, dass das Projekt „Hilfe für Miranda“ überhaupt etwas geworden ist. Und gaaaanz stolz macht mich, dass so viele Menschen wirkliches Interesse am Schicksal einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihrem alten Weidekumpel Bachus haben. Es macht mich stolz, dass so viele helfen wollen und die kleinen Geschichten von den Tieren gern verfolgen.

Nun kommen die Fragen vom Fellmonsterchen:

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Durch Zufall. Ich wusste vorher nicht einmal, was ein Blog ist und das es sowas überhaupt gibt. Als ich anfing Miranda zu retten, erzählte ich jedem von ihrer bevorstehenden Schlachtung. So kam die Geschichte auch ins Internet. Ein IT-Mensch meldete sich, er wollte eine Homepage für Miranda einrichten und pflegen, damit wir mehr Menschen erreichen. Denn es wurde langsam eng, weil Mirandas Schlachttermin näher rückte und ich keine Ahnung hatte, wie ich ihr helfen konnte. So entstand die Seite „hilfefuermiranda.wordpress.com“ und ich hielt sie für eine Hompage. Der IT-Mann stellte die Berichte auf die Seite, die ich verfasste und ihm per Mail schickte. Dann fuhr er mit dem Auto nach Frankreich in den Urlaub. Er wusste nicht wie lange er weg sein würde und gab mir die Zugangsdaten der Seite. Ich stellte meinen ersten Bericht selber ein. Als ich mich da so durchwurschtelte, kapierte ich langsam, dass ich am Bloggen war! Wenn ich Miranda nicht gerettet hätte, wäre ich nie zum Blogger geworden! Echt nicht! Der IT-Typ der den Blog eingerichtet hatte, hat sich übrigens nie wieder aus dem Urlaub zurück gemeldet. Ich glaube der fährt immer noch mit dem Auto durch Frankreich – und das ist jetzt 4 Jahre her!

2. Welcher deiner Blogposts ist dein persönlicher Liebling?
Ich liebe sie alle, weil sie ein tolles Projekt und den damit verbundenen Erfolg zeigen.

3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären?
Ja klar! Ich habe Mitgefühl, Hilfe und Unterstützung gefunden. Menschen aus fremden Orten, ja sogar fremden Ländern, haben sich zusammen geschlossen. Eine so große Welle der Hilfsbreitschaft und Solidarität, wäre ohne den Blog nie möglich gewesen. Alleine hätte ich kein Pferd retten können. Dann wäre Miranda den schrecklichen Weg wie alle anderen alten Zuchtstuten gegangen – zum Schlachter.

4. Für wen bloggst du?
Na das ist doch ganz klar: Für Miranda, Bachus, Chica, Campa, Mary. Und für alle ausrangierten Zuchtstuten, Sport- und Freizeitpferde, Straßenhunde, verwilderte Katzen. Also für die Tiere!

5. Welches der Blogs, denen du folgst, hasst du am meisten? (Die Softies unter euch dürfen auch gerne schreiben, welches sie am wenigsten mögen.)
Ich hasse keinen Blog. Wenn mir die Themen zu doof sind, werde ich dem Blog kaum folgen. Einmal hat mich eine Bloggerin sehr enttäuscht. Manchmal merkt man erst spät, wenn ein Mensch oberflächlich denkt und egoistisch handelt. Sie hatte einen Doggenwelpen gekauft, obwohl sie immer zwischen Indien – Österreich – Deutschland hin und her pendelte. Der Welpe sollte sie dabei begleiten. Alle Warnungen schlug sie in den Wind. Das ist natürlich schief gegangen und die Deutsche Dogge wurde als halbwüchsiger Junghund weggegeben. Gerade wer Doggen kennt, weiß wie sensibel sie sind und wie sie leiden. Ich hoffe für den armen Kerl, dass er in ein gutes Zuhause gekommen ist und dort für immer bleiben darf. Die selbe Dame hat in Indien, einen Straßenhund mit geborchenem Bein, unversorgt liegen lassen. Sie hatte Angst, sie könnte gebissen werden und es war ihr zu kompliziert nach einem Tierarzt oder ähnlichem zu suchen… Als ich das las, bekam ich richtig einen Stich in der Magengegend. Ich persönlich hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um dem armen Hund zu helfen. Ich hätte es verstanden, wenn sie den verletzten Hund aufgenommen und behalten hätte, aber sie kaufte NACH dieser Geschichte den Doggenwelpen. So unterschiedlich können Menschen sein. Den Blog lese ich nicht mehr…

6. Findest du Inselfragen auch so doof wie ich?
Hä, was sind Inselfragen? Versteh ich nicht…

7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte das Drehbuch schreiben?
Ich würde das Buch „Ferdinand, der Mann mit dem freundlichen Herzen“ von Irmgard Keun verfilmen lassen.

8. Welches Videospiel hat dich am meisten beeindruckt?
Tetris fand ich damals ganz cool. Das kennt aber heute sicher kaum noch jemand.

9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen?
Ha, ich nehm das A-Team. Ok, das ist mehr als eine Person, aber die treten ja nur im Rudel auf.

10. Was hältst du eigentlich von Terry Pratchett?
Kenn ich nicht.

11. Welchen deiner eigenen Blogposts magst du am wenigsten?
Keinen

Advertisements

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Mit unserem Blog wollen wir auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Wir kauften sie frei, schafften einen Platz für sie und retteten ihr damit das Leben. Der Blog berichtet aktuell über das neue Rentnerleben von Miranda. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Miranda abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Liebster Award

  1. Chris schreibt:

    Hihi, sehr schöne Antworten, die du gegeben hast und Gratulation zum doppelten Liebster Award. Auch ich finde es super, dass du sooo viele Menschen erreichen und Miranda und all die anderen Tiere retten konntest. Ich hoffe, sie haben noch ein langes und schönes Leben bei dir.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Fellmonsterchen schreibt:

    Der Vollständigkeit halber noch den Hinweis, dass ich einfach Muriels Fragen übernommen hatte. Meistens denke ich mir ja selbst neue Fragen aus, aber dieses Mal habe ich mir das geschenkt, weil ich noch so viele Stöckchen auf Halde habe…
    Nr. 5 — den Blog kannst Du mir gelegentlich bitte mal mailen, nur, um sicherzugehen, dass ich den nicht lese oder womöglich gar in meiner Blogroll habe…

  3. ullakeienburg schreibt:

    Ich danke Dir noch mal sehr 🙂 Eine Freude, dass die Antworten mit einer „Verzögerung“ gekommen sind., So bleibt der Liebster- Arward lebendig! Alles halt halt seine Zeit!

  4. Isabella33 schreibt:

    Liebe Susanne,
    Glückwunsch! Ich bin ja nie dabei, aber ich habe auch deine Antworten GERN gelesen – Danke!
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke liebe Heidi, dass Du Dir das angetan hast und alles gelesen hast. Immerhin, vier Leser gab es für diesen mega langen Artikel! 😉 Hätte ich nicht gedacht. 😉
      LG Susanne

  5. wolke205 schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch ❤ Ich habe auch alle Deine Antworten gelesen. Und dass wir beide gleich über diese gewisse Bloggerin denken, wissen wir ja schon länger… 😦

    Knuddel ❤

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Danke, dass Du Dir das angetan hast! 😉 War ja wirklich etwas viel… ❤
      Das Du auch nicht anders über diese gewisse Bloggerin denkst, war mir klar. Jeder der Tiere wirklich liebt und oberflächliche, egozentrische Menschen nicht ab kann, wird dort nicht mehr lesen. 😦
      Knuddel ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s