Umfrage: Wo kommt euer Hund her?

Mich würde interessieren, wo ihr euren Hund her habt. Kauft ihr einen Welpen beim Züchter? Schaut ihr in Zeitungsanzeigen / Internet und kauft einen Welpen bei Privatleuten, deren Hündin gedeckt wurde? Geht ihr ins Tierheim und gebt einem ausgewachsenen Hund eine Chance? Habt ihr einen Hund aus dem Ausland aufgenommen, der in seinem Land zum Tode verurteilt wäre?

Viele von uns hatten schon mehrere Hunde in ihrem Leben. Ihr könnt für jeden Hunde die Frage beantworten, mehrfach Abstimmungen sind möglich. Mich würde es freuen, wenn viele mitmachen.

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Umfrage: Wo kommt euer Hund her?

  1. kowkla123 schreibt:

    wir haben leider keinen mehr, wünsche einen guten Tag, Klaus

    Liken

  2. Fellmonsterchen schreibt:

    Raspu ist aus einer deutschen Tierhilfe. Molly kam vom Züchter, weil ich mich damals noch nicht getraut hatte, zu Rakko ein „Überraschungspaket“ zu nehmen, denn die Zweihundehaltung war Neuland für mich, und deswegen wollte ich einen unbelasteten Welpen.
    Wollte dann ja gern wieder ein „Notfell“ holen, aber ich hatte glaube ich mal erzählt, dass das nicht hatte sollen sein.

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Das ist auch richtig. Man muss erst Erfahrungen mit der Hundehaltung sammeln. Zwei Hund ist etwas anderes als einer. Das Rudelverhalten ist ganz anders. Sicher ist ein Welpe vom Züchter für Anfänger einfacher als ein Hund aus zweiter Hand. Das muss man sich auch zutrauen. Ich finde es toll, wie verantwortungsvoll Du an die Sache rangegangen bist. Mensche Menschen machen sich vor der Anschaffung eines Hundes gar keine Gedanken. Ich habe das selbst erlebt, als ich noch Pflegestelle für einen TSV war, der Hunde aus Spanien rettete. Was sich da für Leute meldeten, die einen Hund haben wollten. Und was die für Vorstellungen hatten… Da fiel mir manchmal gar nix mehr zu ein!
      LG Susanne

      Liken

  3. Nera ist aus dem Tierheim Großhansdorf, ihre Vorgängerinnen Bonny, Dunja und Lisa habe ich aus anderen Tierheimen. Leika holte ich auch aus Großhansdorf zu Nera. Sie durfte leider nur 8 Wochen bei uns bleiben, weil sie bei der Kastration verstorben ist. Lila ist ein Fundhund aus Polen, den mir eine ehemalige Nachbarin nach Leikas Tod auf´s „Auge gedrückt“ hat.
    Ich würde immer Notfelle zu mir holen. Sicher haben sie meistens viel durchgemacht und man muss sich am Anfang Mühe geben, so manche Reaktion zu verstehen, aber sie sind so dankbar dafür. Bei Züchtern gibt es auch solche und solche. Garantiert problemfreie Tiere gibt es nicht.
    Meine Lisa war eine große weiße Schäferhündin, die fast 10-jährig aus sehr schlechter Haltung befreit worden war. Sie wog nur 19 kg, war ein „Skelett mit Fell drüber“, stark entzündetem Kiefer, schwerer Arthrose und Milben im Ohr, die Löcher ins Trommelfell gefressen hatten. Dadurch war Lisa stocktaub. Die Hälfte ihrer Zähne war entfernt worden, die Reste der anderen Hälfte wurden vom Zahnstein gehalten. Ich hätte ihr keine Überlebenschance mehr gegeben, aber ich erfuhr erst 2 Monate später von ihr, als sie schon 10 kg zugenommen hatte und meine Dunja 2 Tage vorher mit nur 5 Jahren durch Ärztepfusch verstorben war. Lisa war von Menschen wirklich übel mitgespielt worden und trotzdem der liebenswerteste und problemloseste Hund, den man sich vorstellen kann. Als sie zu mir kam, war es als ob wir uns schon 20 Jahre kennen. Natürlich war sie eine alte kranke Hündin, die sich aber super erholt hat und ich habe es nie bereut, sie übernommen zu haben. Es war ein großes Wunder, dass ich sie 3 Jahre und 5 Monate haben durfte. Die letzten 9 1/2 Monate war sie mit Nera zusammen. Es war auch zwischen den Beiden vom ersten Moment an eine große Liebe. Die alte Lisa hat der sehr verängstigten jungen Nera Sicherheit gegeben und Nera war die „Altenpflegerin“ von Lisa und hat sich liebevoll gekümmert.
    Ich kann nur zu Tierheim-Hunden und anderen Tieren raten.
    Tierische Grüße
    Nera, Lila + Edith und die anderen Vierbeiner im Regenbogenland

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Du hast so viel Schönes mit Hunden aus dem Tierschutz erlebt! So viel Dankbarkeit und Liebe. Ich würde auch immer wieder einen älteren Hund aus dem Tierschutz ein zuhause geben. Wie Du schon schreibst, sind diese Tiere äußerst dankbar. Was ich auch bei den ehemaligen Straßenhunden feststellen konnte. Sie bemühen sich alles richtig zu machen, obwohl sie vorher noch nie in einem Haus gelebt haben. Sie sind ganz erstaunt, dass sie mit Menschen kommunizieren können. Wenn sie das verstanden haben, lernen sie ganz schnell. Sie passen sich deinem Leben an, obwohl sie schon ältere Hunde sind, die immer selbständig für sich gesorgt haben.
      LG Susanne

      Liken

  4. Ralph schreibt:

    Vom Züchter kam als Welpe der Herr Holmes; Mona haben wir zwar vom gleichen Züchter, aber der hatte sie vorher wieder „zurückgenommen“ und dann an uns „übergeben“. Und Bonus haben wir ja auch von „Vorbesitzern“ übernommen. Also 2 x sonstiges 😉

    LG,
    Ralph

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Fellmonsterchen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s