Geschenke zum Jubiläum!

Am 24.06.2014 sind die Pferde 3 Jahre bei mir. Im Jahr 2011 stand der Schlachttermin für Miranda schon fest. Praktisch in letzter Sekunde, rettete ich Miranda vor dem Schlachter. Ein Schicksal, das alle ausrangierten Zuchtstuten vor sich haben. Und niemand interessiert das… Bachus hatte auch ausgedient. Vergessen stand er in einem Reitstall, sein Besitzer zahlte keine Stallmiete mehr. Wenn Gina ihn nicht zurück genommen hätte, wäre auch Bachus zum Schlachter gegangen. Ein Schicksal das alle alten, unreitbaren Pferde vor sich haben. Und niemanden interessiert das…

Wir feiner am 24.06.2014 drei Jahre geschenkte Lebenszeit!!!

Die ersten Geschenke sind eingetroffen! Freut euch mit uns!!!

1. Kerstin und Uwe spendeten:
18 Kg Bosch Adult Trockenfutter & 10 Rocco Rinderohren für die Hunde
12.- Euro (symbolisch 1.- Euro für jeden Monat) für die Pferde

Vielen Dank Ihr Lieben!!!

2. Edith mit den Fellnasen spendete:
36 x 800g Animonda GranCarno Fleisch Pur, 5 Kauknochen mit Pansenfüllung, 2 x 1000g Kausnack Mischtüte, 60g Hundespaghetti für die Hunde
25kg Sack Eggersmann Mineral Bricks für die Pferde

Danke liebe Edith!!!

3. Das Fellmonsterchen schickte ein Päckchen:

In dem Päckchen waren viele Dinge für mich und ich bin ganz gerührt!
Ein Bergedorfer Kaffeepott der mir „Ebbe und Flut“ anzeigt, Elbkieselsteine, Nougat und eine Karte mit so lieben Worten! Das tut richtig gut! Oder soll ich schreiben, das geht runter wie Öl?
Für die Hunde und für die Miezen war auch etwas zum Knabbern dabei. Mary hatte das Glück gerade in der Nähe zu sein, als ich das Paket öffnete. Sie testete das Knabberzeugs und es kam sichtlich gut an. Pisa war irgendwo unterwegs. Sie konnte erst später probieren, findet die Dreamies aber auch zum Träumen!

Danke liebes Fellmonsterchen!!!

Fell-alles

Fell-Brief

Kaffeepott-u-Kieselsteine

Nugat

Mary-Dreamies

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde, Katzen, Miranda abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Geschenke zum Jubiläum!

  1. Isabella schreibt:

    Liebe Susanne,
    du siehst, DU UND die TIERE sind nicht vergessen!!
    Kerstin & Uwe haben auch an die Hunde gedacht, und Edith mit den Fellnasen ist immer dabei!
    Das liebe Fellmonsterchen hat sogar an DICH gedacht, das finde ich besonders lieb.
    Ich hoffe, dass im Kaffee Pott immer Flut ist 🙂
    Liebe Grüße Heidi mit Isi,
    die sich MIT DIR FREUEN !!!

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      ich bin ganz gerührt, dass so viele an mich und die Tiere denken! Ist das nicht ein schöner Erfolg! Nach 3 Jahren ist das Projekt immer noch in aller Munde!!! Und soooo viele wollen weiterhin helfen!!! TOLL!!! ❤
      Neulich bekam Miranda Besuch von zwei Damen, die mich fragten "Wo ist denn die berühmte Miranda?" Da sieht man, wie senstionell die Rettung einer ausgedienten Zuchtstute ist. Hoffentlich werden bald noch mehr Stuten, die aus der Zucht ausgemustert werden, so berühmt wie Miranda und drüfen weiter leben! Das wünsche ich mir und Miranda wünscht sich das sicher auch!

      LG Susanne, die sich sehr über die Geschenke freut!!!

      Liken

  2. Fellmonsterchen schreibt:

    Wie süß Mary Dir aus der Hand frisst. ♥♥♥
    Eigentlich müsste es auch XXL-Caipigläser mit „Ebbe“ und „Flut“ geben. Wieder eine Marktlücke entdeckt… 🙂

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Sie fressen mir alle aus der Hand… 😉
      Das mit den Caipigläsern ist wirklich eine Marktlücke. Da freut sich die Leber, würde ich mal sagen. 😉
      Vielen Dank Du liebes Fellmonsterchen, dass Du an mich gedacht hast!!! Laß Dich knuddeln! ❤
      LG Susanne

      Liken

  3. kowkla123 schreibt:

    die Tiere lieben dich, beste Grüße, Klaus

    Liken

  4. evette schröder schreibt:

    Finde ich ganz ganz toll ♥

    Liken

  5. nurbanales schreibt:

    Das freut mich, das viele an euch denken.
    LG Gabi (meintagesablauf)

    Liken

  6. Liebe Susanne,
    wie gut, dass es Fellmonster gibt, die auch was für Dich schicken, damit Du Dir nach immer arbeitsreichen Tagen auch mal leckere Energie zuführen kannst.
    Ich habe wie versprochen über den Zooplus-Button bestellt, aber Zooplus macht ja leider nur Tiere glücklich. Die Rabatte waren zwar nicht wie erhofft, aber Zooplus ist immer noch günstiger als die meisten Anbieter.
    Die Idee mit den 1 € für 1 Jahr von Kerstin und Uwe könnte gerne von anderen nachgemacht werden, vorrangig von denen, die diese Seite als kostenlose Unterhaltung lesen und bei meinen – ich gebe zu penetranten – Spendenanregungen ein super dickes Fell haben.
    Bis zum Jubiläum sind noch ein paar Tage und danach muss auch alles weiter bezahlt werden.
    Wir wünschen uns, mal jemanden zu einer Spende „weichklopfen“ zu können,
    die Hoffnung stirbt zuletzt
    Nera, Lila und Edith

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo Du Weichklopferin! 😉
      Die Schoki vom Fellmonsterchen ist schon wech! Die war lecker… Dazu gabs nen Kaffee aus dem Ebbe-und-Flut-Pott. 😀
      Vielen Dank für Deine Spende!!! ❤
      LG Susanne

      Liken

  7. Christiane schreibt:

    Liebe Susanne!
    Glückwunsch zu bereits drei Jahren gerettete Zeit/Leben für die beiden Pferde. Die Zeit rast wirklich, aber wie bin ich froh, dass es dieses Projekt noch gibt und lieb von den Spendern, die auch an Dich gedacht haben. Aber auch alle anderen Unterstützer ein riesiges Lob und Dankeschön.
    Denn in den drei Jahren konntest Du ja sicher nicht einen Tag frei nehmen oder Urlaub machen. D.h. drei Jahre 7 Tage die Woche immer für die Pferde so gut wie alleine da sein, die Last, es finanziell nicht zu schaffen und bloß nicht krank werden.
    Super!
    Traurig bin ich über Klaus, der hier ständig nur reinschreibt und guckt und auch mitteilt, dass er schon über 10 x in Hodenhagen war aber nicht einmal das Projekt mit einer einzigen winzigen kleinen Spende – sei es Sach- oder Geldspende – unterstützt. Sagenhaft. Das hier ist doch kein fiktiver Chat, es geht hier um täglichen Überlebenskampf und viel Arbeit für Tiere anderer, die sonst nicht mehr wären. Ob er wohl überhaupt schon einmal ehrenamtlich etwas im Tierschutz (oder Menschenschutz) gemacht hat? Meine halbe Lebenszeit ist jedenfalls kostenlos für die Hilfe für Tiere anderer Menschen draufgegangen, und ich bin froh, so vielen Tieren aus dem Tierheim bzw. Tierschutz geholfen zu haben. Lieber Klaus, da Du ja Rentner bist, wie wäre es, Gassigänger im Tierheim zu sein oder mal ausgediente Decken oder Handtücher hinzubringen, die auch immer gebraucht werden. Erzähl uns doch von Deinen guten Taten.
    Liebe Susanne, Du weißt, was Du in den drei Jahren geleistet und geackert hast.
    Herzliche Grüße
    Christiane & die Tiere

    Liken

    • Liebe Christiane,
      Du sprichst mir so was von aus der Seele – was die Leistung von Susanne betrifft UND die (nicht vorhandene) Leistung von Klaus.
      Hier geht es nicht darum, Leute zu bespaßen, sondern ausrangierten Tieren noch ein schönes Leben zu gönnen. Das kostet ganz viel Energie und Zeit UND eben auch viel Geld. Ihre Energie und Zeit setzt Susanne ein, beim Finanziellen sollten die Leser hier mithelfen, jeder, wie er kann. Über kleine Spenden von jemandem, der nicht viel hat, wird hier niemand lästern oder es peinlich finden. Ich wiederhole mich schon wieder: Peinlich sind nur die, die nichts geben außer guten Wünschen.
      LG Nera, Lila + erfolglose „Weichklopferin“ Edith

      Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Christiane,
      es ist wirklich wahr, ich kümmere mich um Tiere die keiner mehr haben will. Um den „Abfall“ anderer, wenn man es hart ausdrücken will. Abfall, weil sie wie z.B. Miranda ausgebeutet werden, bis sie keinen Profit mehr bringen und dann entsorgt werden, wie eben Abfall… Oder weil sie alt oder krank sind. Weil sie Macken haben.
      Ich gebe meine Lebenszeit, die ja wie bei jedem anderen begrenzt ist, ohne zu meckern und zu klagen, genau wie Du! Wir wissen warum wir dies tun. Nicht jeder versteht das. Auch nicht, dass wir etwas sehr wichtiges machen, was viel mehr Bedeutung hat. Nicht nur für uns oder dem Tier dem wir helfen, sondern für das Ganze! Alle Helfer und Unterstützer spühren diese Bedeutung. Es gibt aber auch Menschen, die noch nicht so weit sind. Manche werden es nie sein. Sie sind in ihrem engen ichbezogenen Denken gefangen. Wir sollten sie nicht kritisieren sondern Mitleid mit ihnen haben.
      Ich danke Dir für Deine Unterstützung und dass auch Du immer für die Tiere da bist!!! Und danke für Deine Gratulation zum Jubiläum!!! ❤
      LG Susanne

      Liken

  8. Isabella schreibt:

    Wie RECHT du hast, liebe Susanne!
    Aber als ich gelesen habe, wie oft Klaus in Hodenhagen war, da geht mir auch das Messer in der Tasche auf. Auch wir sind Rentner, und unsere Spende dementsprechend klein, aber wir können uns auch keine großartigen Reisen leisten…..
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    Liken

    • Liebe Heidi und Susanne,
      Klaus ist wirklich nicht so weit, zu verstehen, dass man auch sich selbst etwas Gutes tut, wenn man anderen hilft. Es fällt mir noch schwer, meinen Frust über seine Probleme zu spenden in Mitleid umzuwandeln, aber ich arbeite dran.
      Liebe Heidi, Eure Spenden finde ich nicht klein. Es müsste nur mehr von Euch geben, dann hätte Susa nicht so große finanzielle Sorgen.
      LG Nera, Lila + Edith

      Liken

      • Hilfe für Miranda schreibt:

        Liebe Edith,
        alles was wir tun, hat eine Auswirkung auf das Ganze. Es gibt immer noch Menschen die sich leider keine Gedanken über solche Themen machen. Sie sehen nur ihr eigenes Ego und meinen, sie hätten mit der Außenwelt nichts zu tun. Als Menschen noch in wilden Horden durch die Wälder rannten, war es richtig, dem anderen nicht das Schwarze unter den Fingernägeln zu gönnen. Da hatte die Ellenbogengesellschaft einen Sinn. In der heutige Welt müssen wir zusammen halten, uns unterstützen und sehen das es dem anderen gut geht. Wer das nicht kapiert, ist ein übrig gebliebener Dinosaurier. Und wir wissen was mit den Dinosaurieren passiert ist. Jeder Mensch hat die Möglichkeit sich jeden Tag zu ändern. Egal wie alt er ist. Egal wie eingefahren sein Verhalten ist. Nur aufwachen und es wollen muss er.
        LG Susanne

        Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Heidi,
      es lohnt sich nicht sich aufzuregen. Das ist verschwendete Energie!
      Es gibt Menschen die würden niemanden auch nur 1 Cent geben. Egal obs Mensch oder Tier ist, der in Not geraten ist. Sie schauen weg und haben nur irgendwelche Floskeln drauf. Aber Hilfe bekommst Du von so jemanden nicht. Da kannst Du vor ihm mit knurrenden Magen in der Gosse liegen… Er ist sich selbst der nächste und will einfach nicht helfen. Dafür findet er tausend Gründe. Oder soll ich schreiben Ausreden? Davon gibt es sogar hier auf dem Blog schon eine elendig lange Liste: „zu peinlich“, „meine Frau schimpft“, „uns gehts zu schlecht“, usw. Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege.
      Dann gibt es andere Menschen, die geben ihr letztes Hemd. Und nun frag ich Dich, wer ist glücklicher???
      LG Susanne

      Liken

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s