Muhahaha…

Manchmal geschieht Seltsames in der Nacht!!!

Bachus Mähne liegt morgens oft in Strähnen, die wie gedreht aussehen. Ich dachte schon unser Opa beherrscht die Kunst des Makramee und würde sich selbst Zöpfe flechten.

Mähne-Zöpfchen-2

Doch nun habe ich die Erklärung in einem Buch gefunden, das mir Wolke geschenkt hat. Das Buch heißt „Was der Stallmeister noch wusste“.

Der alte Stallmeister ist der Meinung, dass die Zöpfe nicht vom schubbern und wilden Kopfschütteln des Pferdes kommen. Sie werden vielmehr in der Nacht von vergnügten Naturgeistern, die sogenannten Tögglis, geflochten.

Tögglis setzen sich mitunter in Pferdeställen fest und haben nur Streiche im Kopf. Sie amüsieren sich königlich darüber, wenn wir Menschen beim Entwirren der Pferdemähne ordentlich Mühe haben. Man kann die Tögglis aber auch milde stimmen. Dafür muss man nur abends Brei oder Milch in den Stall stellen. Ganz rabiate Pferdehalter vertreiben die kleinen Strolche mit einem Messer, welches sie in die Stallwand stecken.

Sehen lassen sich die Kobolde aber auch von wohlmeinenden, neugierigen Menschen selten. Zumindest soll der vorherige Konsum einiger Caipis oder anderer hochprozentiger Flüssigkeiten dabei helfen, die Tögglis bei ihrem Flechtwerk zu erwischen.

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Pferdeverhalten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Muhahaha…

  1. kowkla123 schreibt:

    Was es alles so gibt

    Liken

  2. wolke205 schreibt:

    Jaaaa, diese kleinen Witzbolde haben sich früher bei Shaman auch immer an seiner Mähne zu schaffen gemacht^^

    Knuddel

    Liken

  3. Fellmonsterchen schreibt:

    Im Sinne der Tögglis-Wissenschaft, da ich ja bekanntlich ein Herz für merkwürdige Kreaturen habe, startete ich prompt den Selbstversuch und trank aufopferungsvoll 2 Caipis. Leider sah ich keine Tögglis. Kombiniere: Muss dazu in der Nähe eines Stalls sein. Fazit: Muss mit reichlich Caipizutaten in Deinen Stall kommen und dort das Experiment wiederholen.

    Liken

  4. evette schröder schreibt:

    Hihi 🙂 Wir Menschen kennen das auch,zumindest sitzen meine Harre morgens auch nicht mehr da wo sie am Abend noch waren 😉

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hey das ist bei mir auch so… Haben die Kobolde auch das Haus erobert? Ich wundere mich schon mein halbes Leben lang, warum ich morgens nicht so aussehe wie ein Filmstar? Bei denen sitzt, wenn die morgens aus dem Bett klettern, die Frisur perfekt und die sind sogar schon geschminkt. Die Tögglis sind also schuld… 😉
      LG Susanne

      Liken

  5. Ich glaube, bei mir haben sich die Kobolde auch eingenistet. Die haben sich wohl weiter verbreitet und sind nicht mehr nur in Pferdeställen zuhause.

    Liken

  6. Isabella schreibt:

    Liebe Susanne,
    ich finde das SEHR interessant, besonders spannend wäre es, wenn das Fellmonsterchen mit seinen Utensilien bei dir aufschlagen würde 🙂
    Da ich ein Filmstar bin, kann ich euch versichern, dass ich morgens PERFEKT frisiert aus dem Bett aufstehe 🙂 !!!!
    Liebes Wuffi Isi,
    mit Grüßen von Heidi

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Isi,
      natürlich weiß ich, dass du als berühmter Filmstar, jeden Morgen, frisch frisiert aus dem Bett hüpfst! Ich habe ehrlich gesagt nix anderes erwartet. Egal welche Zeit – das Fell sitzt! 😉
      Das Experiment mit dem Caipi wird sicher sehr, sehr interessant werden. Das Fellmonsterchen und ich machen das aber nur für die Wissenschaft. Das wollte ich hier noch einmal ausdrücklich betonen. 😉
      LG Susanne

      Liken

  7. Die Kobolde haben hier auch noch meine Schrift verwuselt. Konnte mit meinem alten Rechner (ist ´ne Krankheit) zum ersten und (?) letzten Mal auf einen Kommentar antworten. Da stand aber noch Schrift und ich habe nicht gesehen, was ich da ge(ver)schrieben habe. Mal sehen, was die Witzbolde noch anstellen.

    Liken

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s