Kein schöner Tag

Wir haben seit Anfang Juli neue Nachbarn. Die ganze Zeit hatte ich noch niemanden dort gesehen, nur Autos die vor dem Haus standen. Am Dienstag kam ich mit meinen Hunden vom Mittagsspaziergang zurück. Wir gingen wie immer an dem Haus vorbei, da kamen aus dem Nichts zwei Hunde auf uns zugestürmt. Sie stürzten sich sofort auf meine Hunde und es gab eine Beisserei. Campa hat ein bisschen was abbekommen, es ist aber nicht so schlimm und heilt von alleine.
Nachdem ich die Hunde nach Hause gebracht hatte, ging ich wieder zu dem Haus und sprach mit der Frau. Sie war sehr verständnisvoll und versprach, dass das nie wieder vorkommen würde. Ich muss jedesmal an diesem Haus vorbei wenn ich mit den Hunden gehe. Es gibt keinen anderen Weg. Das Grundstück von den neuen Mietern ist nicht eingezäunt. Ich hoffe, dass sie in Zukunft wirklich immer auf ihre Hunde aufpassen. Noch einmal werde ich mir das nicht gefallen lassen.

Meine Hunde sind keine Raufer. Sie kommen aus Spanien, haben dort auf der Straße gelebt. Sie hatten jeden Tag genug damit zu tun, ihren Magen zu füllen und auf ihr Leben aufzupassen. Dort gab es keinen Menschen der für die Hunde sorgte oder auf sie aufpasste. Deswegen haben spanische Hunde keine Zeit für sinnlose Raufereien. Sie gehen vernünftiger Weise jedem Streit aus dem Weg. Denn sie wissen ganz genau, dass sie verletzt überhaupt keine Chance haben, in Spanien zu überleben.

Ich bin nun natürlich ziemlich verunsichert, ob meine neuen Nachbarn wirklich immer aufpassen. Ein Zaun würde mir ein besseres Gefühl geben.

Chica-Campa-b

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Hunde abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Kein schöner Tag

  1. Isabella schreibt:

    Hallo Susanne,
    ich hätte da auch kein gutes Gefühl. Wenn das nochmal passiert, dann würde ich eine Anzeige machen.
    Ein Glück, dass nichts passiert ist!
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    Liken

  2. einfachtilda schreibt:

    Na ja, noch einmal mit ihr reden wäre bestimmt nicht schlecht, denn as erschreckt schon.

    LG Mathilda ♥

    Liken

  3. wolke205 schreibt:

    Oh je, das war ja kein schöner Start als Nachbarn 😦 Ich bin froh, dass nicht mehr passiert ist!! Hoffentlich passen sie besser auf, sonst würden sie sofort eine Anzeige von mir bekommen. Da darf man nicht lange warten.

    Knuddel

    Liken

  4. kowkla123 schreibt:

    ich kann deine Sorge verstehen, habe heute übrigens der Hunde im Blog gedacht und nicht den Katzen, schönen Donnerstag, Klaus

    Liken

  5. meintagesablauf schreibt:

    Da wäre mir auch nicht so wohl daran vorbei zu gehen. Ich hoffe das die Nachbarn wirklich auf ihre Hunde aufpassen.
    LG Gabi

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Das hoffe ich auch. Vorher haben in dem Haus Leute mit wirklich netten Hunden gewohnt. Die Hündin von denen war in meine Chica verliebt. Das war zu süß das anzugucken. Oh man was war das schön…
      LG Susanne

      Liken

  6. bayernpauline schreibt:

    Diese Unsicherheit, an bestimmten Grundstücken vorbei zu gehen, kenne ich zur Genüge! Letztens hatten wir auch wieder das zweifelhafte „Vergnügen“, dass sich zwei sehr große Hunde aus einem nicht eingezäunten Grundstück auf mein Hundchen stürzen wollten! Ich habe die ganze Straße zusammen geschrien! Ist ja GSD nix passiert.
    Hoffentlich ist das wirklich nicht so schlimm bei Campa und es heilt alles gut. Gute Besserung und GLG von der Pauline:-D♥♥

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Das ist immer der reinste Horror! Bei uns gibt es mehrere Leute, die ihre schlecht bis gar nicht sozialisierten Hunde, ohne Aufsicht laufen lassen. Ich verstehe so etwas nicht. Jeder Hundehalter ist für sein Tier verantwortlich.
      Campas Schramme ist schon gut verheilt. Wir hatten noch Glück. Noch einmal lasse ich mich aber nicht angreifen. Dann gibt es Konsequenzen.
      LG Susanne

      Liken

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s