Der Wolf ist zurück

Wie ich schon am 16. Juni 2012 berichtete, wurden wir Schafhalter im Juni 2012 vom Landesschafzuchtverband, zu einer Informationsveranstaltung, zum Thema „Wölfe“ eingeladen. Der Grund war die Sichtung mindestens eines Wolfes in unserem Landkreis. Es wurden einige Schafe gerissen. Damals konnte nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob es wirklich ein Wolf war, der die Schafe gerissen hatte.

Jetzt ist es erwiesen, dass mindestens ein Wolf in unserem Landkeis lebt. Es wurde ein Fellbüschel, ca. 20 km von unserem Hof entfernt, an einem Stachdrahtzaun gefunden. Die DNA-Analyse ergab, dass es sich um eine Fähe (Wölfin) handelt, die aus Sachsen-Anhalt abgewandert ist. Es wird aber davon ausgegangen, dass sich zwei Wölfe im Landkreis rumtreiben. Dies wurde nur noch nicht durch DNA-Analysen bestätigt. Sichtungen von glaubwürdigen Personen, die sich mit Wölfen auskennen, gab es aber mehrere.

Wölfe laufen in einer Nacht bis zu 70 km. Dem Menschen sollen die scheuen Tiere aus dem Weg gehen. Weidetiere sind aber durchaus gefährdet. Ich weiß nicht was ich hiervon halten soll. Mache mir schon Sorgen um meine Tiere. Irgendwas ist immer…

Wolf-Kopf

Wenn ihr unten auf den Link klickt, kommt ihr zu meinem Bericht vom 16.06.2012. Da könnt ihr einiges über das Verhalten der Wölfe lesen:
https://hilfefuermiranda.wordpress.com/2012/06/16/kein-marchen/

Werbeanzeigen

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Der Hof abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Der Wolf ist zurück

  1. einfachtilda schreibt:

    Da hätte ich auch Sorge um die Tiere und man kann nur hoffen, das er sich sich ihnen nicht nähert und im Wald auf Beute geht 😯

    LG Mathilda

    Liken

  2. kowkla123 schreibt:

    ich hoffe, er lässt euch in Ruhe, alles Gute, Klaus

    Liken

  3. Isabella schreibt:

    Hallo Susanne,
    natürlich finde ich es toll, dass es jetzt wieder Wölfe in unseren regionen gibt, aber wenn ich, so, wie du, Schafe hätte, wäre ich total verängstigt. Kannst du die Schafe nachts nicht reinholen?
    Wenn es um die lieben weidetiere geht, nin ich contra Wolf, denn sie haben ja 0 Chancen zu entkommen.
    Liebe Grüße Heidi, die hofft, dass deine Tiere verschont werden. Geh am Tage öfter mit den Hunden auf die Weide!

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich weiß nicht ob in Deutschland Raubtiere und Menschen zusammen leben können. Das Land ist zu stark besiedelt. Kein Bauer oder Schafhalter will eines seiner Tiere verlieren. Das wird sicher noch Probleme geben. Spätestens wenn die Wölfe sich vermehren.

      Danke für Deine guten Wünsche liebe Heidi! ♥

      LG Susanne

      Liken

  4. wolke205 schreibt:

    Du brauchst einen Großesel liebe Susanne. Die haben keine Angst vor Wölfen und im Zweifelsfall sind sie ideale Beschützer, da sie auf die Wölfe losgehen und sie mit ihren Vorderbeinen in die Flucht schlagen..oder auch töten…Aus diesem Grund haben viele Farmen in Kanada Esel…

    Grundsätzlich finde ich es aber schön (wenn auch beängstigend) dass sie wieder zurück sind 🙂

    Knuddel

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ein Esel als Schutz der Herde ist gut! Das hatten sie uns auch damals auf dem Info-Abend erzählt. Aber hier ist der Boden oft zu nass und die Weiden zu nahrhaft für einen Esel.
      Mir geht es wie Dir. Einerseits finde ich es schön, dass Wölfe zurück sind, andererseits bitte nicht bei uns, wegen der Tiere! Wenn ich in der Stadt im Wohnblock lebte, würde ich die Sache pro Wolf sehen. Aber nicht hier in den Feldern… 😉

      Knuddel ♥

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Hilfe für Miranda Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s