Für die Seele 5

Manche Hunderassen sind mit Vorurteilen belegt. Dazu gehören die sogenannten Kampfhunde und auch die Molosser, wie z.B. die Deutsche Dogge. Doch sollte man nicht alle Hunde einer bestimmten Rasse über einen Kamm scheren. Die Verantworung was aus dem Hund wird, trägt der Besitzer. Ich habe zu diesem Thema diesen schönen Spruch gefunden. Denn es liegt viel Wahrheit darin. Die Hunde spiegeln immer ihre Besitzer wieder.

Wer sah jemals einen munteren Hund in einer verdrießlichen Gesellschaft oder einen traurigen in einer glücklichen? Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute haben gefährliche.

Marc Aurel

Über Hilfe für Miranda

Wir helfen Miranda, einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute. Wir sind eine kleine Gruppe Privatpersonen, die sich durch den Fall Miranda kennen lernten und eine Hilfsaktion daraus machten! Daraus ist 2015 der gemeinnützige Tierschutzverein "Tierhilfe Miranda e.V." geworden. Miranda bekam Freunde dazu und nun kümmern wir uns ausschließlich um alte und unvermittelbare Tiere. Mit unserem Blog wollen wir auch auf das Schicksal der Zuchtstuten aufmerksam machen. Denn sie landen fast alle beim Schlachter, sobald sie keinen Gewinn mehr bringen. Miranda steht stellvertretend für alle Zuchtstuten, denn auch ihr Weg war schon beschlossen. Mit 20 Jahren und nach zwei Totgeburten, sollte sie geschlachtet werden. Nur weil wir sie freikauften, einen Gnadenbrot-Platz für sie schafften, retteten wir ihr das Leben. Der Blog berichtet aktuell über Mirandas neues, artgerechtes Rentnerleben. Wir möchten niemanden anklagen oder verurteilen, wir möchten nachdenklich machen. Schön wäre ein Umdenken bei Züchtern und Reitern zu erreichen. Wir möchten auch Unterstützung finden. In Form von Mithilfe, Sachspenden und Spenden, damit wir Miranda ein wundervolles Leben ermöglichen können. Sie hat verdient, nach vielen Jahen als Gebärmaschine würdevoll und artgerecht behandelt zu werden. Wir möchten auch, dass jeder der nun weiß, was mit ausrangierten Zuchtstuten passiert, die Geschichte weiter erzählt. Dafür sagen wir DANKE!
Dieser Beitrag wurde unter Für die Seele abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Für die Seele 5

  1. Mascha schreibt:

    Hat es einen besonderen Grund warum gerade eine Dogge zu sehen ist?

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Das war meine erste Dogge Alice. Sie war ein wahrer Schatz. Alle hatten zuerst Angst wegen ihrer Größe und waren voller Vorurteile gegen Doggen. Doch schon nach ein paar Minuten mit Alice, waren auch Menschen mit extremer Angst vor Hunden kuriert. Als Doggenbesitzer hast Du viel mit Vorurteilen zu kämpfen und brauchst ein dickes Fell. Deshalb die Dogge zum Spruch!

      LG Susanne

      Liken

  2. einfachtilda schreibt:

    Aber der Hund schaut irgendwie nicht gefährlich aus…oder??

    Liken

  3. einfachtilda schreibt:

    Selber habe ich Doggen kennengelernt, die wirklich alles andere als gfährlich snd und ich stimme zu, dass es immer am Besitzer liegt.
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße

    Mathilda 😉

    PS: Morgen gibt es schon mal ein paar Pferdebilder zu sehen, aber ohne Text 🙂 , da ich dazu nicht vel schreiben muß.

    Liken

  4. kowkla123 schreibt:

    wie sagt man so schön, wie der Herr so dass…………, ich habe die Hunde gleich nach den Pferden eingetaktet, liebe Grüße, KLaus

    Liken

  5. Katinka schreibt:

    Der Spruch ist so wahr, liebe Susanne!
    Obwohl – dann bin ja chaotisch, ungestüm, lieb, manchmal extrem (B.alou) und ab und zu zickig, dickköpfig (L.ia) *grins*

    Liken

  6. wolke205 schreibt:

    Grad bei Doggen fallen mir zwei Extreme ein..Einmal Betti, die Du ja bestimmt schon bei meinen Fotos mit Bamse gesehen hast. So eine liebe Hündin (aber auch wahnsinnig tollpatschig) hab ich selten erlebt. Dann ein Doggenrüde, der Deiner Alice sehr ähnlich sah. Er war riesig und wirkte eigentlich wie Betti..lieb..unkompliziert..denkste..Bei der Besitzerin zu Haus ist ein Kind von Freunden auf dem Weg zu den Pferden (Koppel) hingefallen, der Rüde hat sich auf das Kind gestürzt und es gebissen, die zwei Wolfshunde sind direkt hinterher. Obwohl alle mit kleinen Kindern aufgewachsen sind…Das die Hunde das nicht überlebt haben, brauch ich wohl nicht extra zu erwähnen…

    Ich denke, dass jeder Hund das Ergebnis von Erziehung und auch Zucht ist. „Kampfhunde“ sind nicht gefährlicher als ein Chihuahua. ABER sie haben viel schnellere Reaktionen und reagieren einfach „härter“, weswegen diese mir nicht ins Haus kommen würde, bis etwaige Kinder alt genug sind auch verantwortungsbewusst und richtig mit den Hunden umzugehen.

    PS tolles Foto, Alice war echt eine imposante Erscheinung ich hätte sie zu gern mal geknuddelt 🙂

    Liken

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Als Hundebesitzer hat man eine große Verantwortung. Je größer der Hund ist, um so größer auch die Verantwortung. Die Erziehung eines Hundes erfordert Einsatz, Zeit, Geduld, Konsequenz und Wissen. Leider meinen viele einen Hund so nebenbei halten zu können. Mit Kleinkindern hat man kaum Zeit einen Welpen zu erziehen. Deshalb hast Du total Recht wenn Du schreibst, etwaige Kinder müssten alt genug sein.

      ich kannte nur Deutsche Doggen vom Typ „ich werde niemals erwachsen und bin total tollpatschig“! 😉

      LG Susanne

      Liken

Kommentar bitte hier rein - Mit der Nutzung der Kommentar und/oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website (WordPress), auf die ich keinen Einfluss habe, einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s