Wir helfen Miranda!

Miranda ist eine ausrangierte Hannoveraner Zuchtstute, die im Juni 2011 geschlachtet werden sollte. Die schöne Stute war damals 20 Jahre alt und verbrachte ihr ganzes Leben beim selben Züchter. Diesem schenkte sie Jahr für Jahr, ein klasse Fohlen nach dem anderen, welche er teuer verkaufte. Als Miranda zwei Totgeburten hintereinander erlitt, wollte ihr Besitzer sie einfach beim Schlachter entsorgen! Sie sollte nur noch ein paar Wochen zunehmen, damit der Schlachtpreis höher wurde.
Zum Glück für Miranda erfuhr ich von ihrem Schicksal und setzte Himmel und Hölle in Bewegung um die arme Stute zu retten.

Miranda im Mai 2011

Es fanden sich einige Menschen, die sich an der Rettung der schönen Stute beteiligten. So konnten wir dem Züchter den Schlachtpreis zahlen. Ich schuf einen Gnadenbrotplatz für Miranda und nahm sie zu mir. Es wurde ein Beistellpferd gefunden, der 26 jährige Wallach Bachus, der so auch dem Schlachter entging.

Bachus

Der Sinn:

Dieser Blog wurde extra für Miranda und Bachus eingerichtet. Er ist eine Art Pferdetagebuch und soll aufklären. Kaum jemand weiß was mit alten, ausrangierten Zuchtstuten passiert. Miranda ist eine der wenigen, die nach ihrem Einsatz als Gebärmaschine ein Rentenleben genießen darf. Meine Hoffnung ist es, mit meinen Berichten Menschen zum Umdenken zu bringen! Jeder Pferdehalter sollte sich von Anfang an über seine Verantwortung für seinen Vierbeiner bewusst sein. Ein Großperd kann gut 30 Jahre und älter werden. Es ist einfach herzlos seinen geliebten Kameraden zu entsorgen, nur weil er nicht mehr zu “gebrauchen” ist. Sei es als Reitpferd, im Sport oder für die Zucht.

Außerdem möchte ich zeigen, dass Menschen die ein gemeinsames Ziel haben viel erreichen können. Dinge die für einen einzelnen unerreichbar erscheinen, können gemeinsam verwirklicht werden, wie z.B. ein Pferd zu retten!

Und noch etwas liegt mir am Herzen. Pferdehaltung ist teuer und macht viel Arbeit. Damit der Gnadenbrotplatz für Miranda und Bachus erhalten bleibt, bin ich auf Unterstützung angewiesen. Wenn jeder etwas gibt, so wie er kann, können zwei wunderbare Wesen ihren verdienten Lebensabend genießen!

Lies hier wie alles begann: http://hilfefuermiranda.wordpress.com/ueber/

37 Antworten zu Wir helfen Miranda!

  1. juzicka schreibt:

    das ist eine wunderschöne geschichte und du bist ein toller mensch das du die pferde gerettet hast ♥

  2. Mathilda schreibt:

    Konnte jetzt nich klicken, die führen Wartungsarbeiten durch :-(

  3. Isabella schreibt:

    Suuuper Idee,
    wie kann ich spenden?
    Gib mal bitte via Mail Bescheid. Es wird nicht viel sein, aber der kleinste Betrag hilft – oder?
    Liebes Wuffi isi

  4. Isabella schreibt:

    Ich hab jetzt rechts in das Blog geschaut – ok
    Liebes Wuffi Isi, deren voriger Kommentar sicher eh im Spam Ordner gelandet ist

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Isi,

      du bist wirklich im Spam gelandet. Habe dich eben wieder rausgefischt! :-D
      Deine Frage hat sich ja in der Zwischenzeit erledigt, darum sage ich ganz einfach: “Herzlich Willkommen hier auf Mirandas Blog!” :-D

      Viele liebe Grüße
      Susanne

  5. kowkla123 schreibt:

    Liebe Susanne, du hattest Recht, ich hatte Miranda auch nicht gefunden, aber nun ist sie drin unter Pferderassen, schau mal rein, alles Gute, KLaus

  6. Mathilda schreibt:

    Hab seit einigen Stunden Probleme mit Mails versenden…darum kurz hier ein liebes Danke, du weißt wofür und JA ♥

    Grüßle Mathilda ;-)

  7. Andrea schreibt:

    Das ist ein schöner Blog. Miranda und Bacchus haben es gut.

    Bin über Maschas Blog hier gelandet.

    VhG

    Andrea

  8. petit4chocolatier schreibt:

    You are a beautiful person to take care of the horses :)

  9. stanzebla schreibt:

    Das scheint ziemlich haufig zu passieren. Tresor ist ein 4 Jahre alter Hengst und sollte ebenfalls geschlachtet werden. Er ist ein Rennpferd und hat erstens nicht genug Gewinn eingebracht und dann zweitens einen Abszess am Huf bekommen. Eine Nachbarin von mir hat ihn vor dem Schlachter gerettet und er wohnt jetzt bei ihr, obwohl die weder einen geeigneten Stall noch ausreichend Platz für ihn haben. Im Sommer darf Tresor aber im Garten eines anderen Nachbarn herumstromern. Ich wollte ihn im Winter in unserer Écurie wohnen lassen. Aber eine Ecke der Decke vergammelte und kam herunter. Gut, dass Tresor noch nicht hier war, er ist sehr nervös und hätte sich bestimmt verletzt. Einmal war ich dabei, als er ausriss, er rannte über die Äcker wie der Wind, hat auf der Straße aber nicht die Kurve gekriegt, der Asphalt war zu glatt. Hat sich eine ziemliche Schramme geholt. Er war schon fast zwei Dörfer weiter, als der Vater der Besitzerin ihn schließlich wieder einfing. Im Sommer hab ich dem Pferd so oft Möhrchen, Äpfel oder einfach Gras gebracht, dass er mich jedesmal wiehernd begrüßte. Das fand ich super. Macht auch nichts, dass er frech ist und beisst. So ein hübsches Pferd darf das. Meine Chefs haben in ihrem anderen Schloss in der Provence gegen Entgelt zwei alte Pferde stehen lassen. Das ist aber nicht so eine schöne Geschichte. Es kann nicht jeder gut mit Pferden umgehen. Ist schön, dass das bei euch so gut klappt.

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Ich wünsche dem armen Kerl, dass er bald in gute Hände und artgerechte Pferdehaltung kommt. Wenn man ein Pferd rettet, muss man das auch richtig machen. Ganz oder garnicht!
      Entweder ich habe den Platz und weiß wie man Pferde hält oder bin bereit dies zu lernen, oder ich suche einen geeigneten Platz für das Tier.

      Entschuldige dass ich das so direkt schreibe, aber vielleicht hilft es die Haltungsbedingungen von Tresor zu verbessern. Man kann immer etwas ändern und verbessern wenn man will!

      LG Susanne

      • stanzebla schreibt:

        Ich hab da keinerlei Einfluss drauf, ich wollte ihn hier auch nur deshalb in den Stall lassen, damit es ihm besser geht, aber das ist ja nun wegen dem schlechten Zustand des Stalles auch nix geworden, aber unabhängig davon hatten die Halter sich schon dagegen entschieden. Denn “Tresor könne nicht so viel im Stall sein”. Wenn man ihn im Winter in seinem Schlammloch bei den Hühnern sieht, ist das echt zum Heulen.

  10. Alexandra schreibt:

    Ich bin durch Zufall und Interesse zu deiner Website und Geschichte gekommen.Und das nur Dank einer Frau Namens Susanna,die zum Anklicken “Hilfe für Miranda” dabei hatte,sonst wäre ich sicher erst viel später oder gar nicht zu deiner Seite gekommen.Ich finde es super das du 1,ohne lang zu überlegen die schöne u gute Arbeit machst den beiden einen schönen Lebensabend bescherren zu wollen 2,genug hilfsbereite Menschen gefunden hast um das Geld für das auslösen vor dem Schlachter zu finden
    So jetzt les ich mir erst mal die Geschichte zu den beiden glücklicherweise noch rechtzeitig geretteten Schönheiten durch u werde dir warscheinlich noch 1,2 Fragen stellen u hoffe das du Zeit findest sie bald zu beantworten.Inzwischen alles Gute u schön das es Menschen wie dich gibt.Natürlich auch deinen damaligen u jetzigen Helfern einen Dank von Unbekannt :)

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo Alexandra,
      herzlichen willkommen! Ich freue mich, dass Du hier gelandet bist und Dich für das Schicksal von Miranda und Bachus interessierst. :-D
      Danke für Deine lieben Worte!!! Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Stöbern!

      Viele liebe Grüße
      Susanne ♥

  11. Alexandra schreibt:

    Warum habt ihr eigentlich nur über Miranda’s Rettung was geschrieben,oder hab ich was übersehen? Mfg,Alexandra

  12. Alexandra schreibt:

    P.S: bzw warum wird seine Geschichte Nicht rein geschrieben oder zumindest wie ihr zu ihm gekommen seid?Hoffe du faßt das nicht falsch auf,aber mich zb würde es schon interessieren und wenn es nur ein paar Sätze dazu sind.Immerhin habt ihr ja in beiden Fällen sehr gute und harte Arbeit und viel Zeit investiert und tut es noch.Ich kann schon verstehen das ihr sehr viel Zeit für die Tiere selber braucht und die Geschichte Nicht vorrangig ist.Ich wollt einfach nur mal fragen.Und ich finde es toll das ihr neben der Arbeit mit Hof,der Familie euch auch noch die Zeit nehmt jedem persönlich zu antworten :)
    Ich kann mir gar Nicht vorstellen wie da ein 24 Stunden Tag reichen soll und ihr auch noch genug Schlaf bekommt.Sicher wenn muß man Pferde Nicht rund um die Uhr beschäftigen,aber trotzdem,einfach muß bewundernswert!!!

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Als ich mit der Rettung von Miranda anfing, kannte ich Bachus noch gar nicht. Ebenso wenig kannte ich mit dem Bloggen oder dem Pflegen einer HP aus. Ein Helfer aus der Anfangszeit bot sich an, einen Blog einzurichten. So entstand die Seite “Hilfe für Miranda”. Zu dieser Zeit suchte ich einen Platz für Miranda, auf dem sie ihr Gnadenbort bekommen sollte. Das Geld für den Schlachtpeis hatten wir zusammen, die Stute war schon gekauft. Leider wollte sie niemand haben. Die wenigen interessierten, sprangen sofort ab, sobald sie kapierten, dass Miranda nicht reitbar war und keine Fohlen mehr bekommen konnte. Sie verursachte also nur Kosten und Arbeit, brachte aber keinen Nutzen oder Gewinn. Mit anderen Worten, die Menschen dachte sie könnten hier ein edles, rassiges Reitfperd für ein Appel und ein Ei bekommen! Dem war aber nicht so. Also blieb Miranda bei mir, was am Anfang nicht so geplant war. Erst jetzt begann die Suche nach einem Weidekumpel und da fanden Bachus, der dringend einen Platz brauchte. Da der Blog aber schon seinen Namen hatte und langsam bekannt wurde, konnte ich ihn nicht mehr umbenannen.
      Bachus soll nicht in den Hintergrund geschoben werden. Er gehört natürlich genau so dazu und seine Geschichte haben wir selbstverständlich ausführlich geschrieben. :-D
      Schau einfach mal hier: http://hilfefuermiranda.wordpress.com/2012/07/06/bachus-oder-gluck-muss-ein-pferd-haben/

      LG Susanne

      • Alexandra schreibt:

        Hallo Susanne…zuerst möchte ich mich bei dir herzlichst bedanken,und zwar dafür,das du ein mensch der tat bist und somit zwei wundervollen pferden und einigen sicher genauso einzigartigen hunden einen platz zum leben gegeben hast.ich hatte gestern nur über handy ins internet sehen können,als ich durch einen glücklichen zufall,auf deine seite stieß :)
        doch zum glück kann ich mehrmals die woche auch über den computer ins internet,was mir die sache um einiges einfacher macht um mir all das was mich interessierst,und das ist eigentlich alles von dir/euch rein gestelltem,zu durchforsten und zu lesen.bin halt immer an allen fakten interessiert wenns um ein thema geht das wichtig ist und mich auch noch dazu interessiert!zudem möchte ich dir für die info danken die mich zur geschichte von bachus führt und wie ich mich etwas leichter zurecht finden kann bei euch…VIELEN DANK DAFÜR!!!
        auch das ich mich immer wenn ich fragen habe,mich an dich wenden darf,verdient nochmal ein danke und meine bewunderung für dich und deine arbeit!!!natürlich auch an all die helfer,spender und paten was dir damals,jetzt und zukünftig(hoffe spätestens in 2wochen,wenns da auch wirklich nur ein ganz winziger tropfen auf dem heißen stein sein wird[vorerst] dazugehöre) noch helfen werden,ein riesengroßes lob…
        zum glück,und das konnte ich heraus lesen,hast du doch ein paar wirklich herzensgute und stetig helfende hände.ich meine,solche die wirklich regelmäßig spenden,verkaufsstände machen und den erlös dir ganz oder mit ein paar prozent zukommen lassen usw.!
        bitte entschuldige das ich dir eine so extrem lange antwort schreibe,doch das alles liegt mir am herzen und sollte,auch wenn ein paar dinge schon öfters geschrieben wurden,einfach gesagt werden.
        hier hab ich auch tatsächlich im moment noch 4 fragen und eine anmerkung-sorry!
        frage 1:schreibst du deine antworten immer persönlich oder macht das jemand für dich?
        frage 2:kann man dir auch direkt am hof helfen,ich wohne aber in österreich?
        frage 3:gibt es deine wunschliste auch auf amazon.at oder gibt’s die nur bei amazon.de?
        frage 4:habt ihr auch flyer,die man aufhängen kann,wo zb eine liste von dringend gebrauchten sachspenden wie zb holz für die hundehütten oder der reperatur der ställe oder dergleichen draufsteht,sowie kurz zusammen gefaßt die geschichte eurer tiere und wo man sich diese genau ansehen und nachlesen kann?
        zu schluß noch eine anmerkung zu den menschen die,damals,dachten ihr würdet ihnen ein pferd für einen apfel und ein ei hergeben.-die sind um nix besser wenn nicht sogar schlimmer,als der herr der von euch auch noch den schlachtpreis wollte,obwohl er miranda so oder so nicht behalten hätte und sogar die frechheit besaß,daraus noh gewinn zu schlagen da er sich die kosten ja erspart hat für den schlachter und das gnadenbrot.der hätte euch die füße küssen und dazu noch was zur verfügung stellen müssen(bin gerade so wütend,entschuldige bitte für meine direkte art und das ich mich hier so gehen hab lassen)..das einzige,und das ist schwer zu zugeben was doch für ihn ein klein wenig spricht,ist das er wenigstens wollte das es miranda gut geht wo es nach ihm lebt.auch wenn er es gut gehalten hat,aus eigennutz und das leider nicht einmal bei den hufen am schluß und das mit dem jahr pause machen beim gebären.dieser “pferdehalter” lebt doch bei euch in der nähe,damals zumindest,ist das immer noch so?-und wenn ja,wie reagiert er auf die ganze “hilfe für miranda” geschichte?
        also,hoffe du bist nicht zusehr geschockt über meinen doch etwas sehr,sehr lang gewordenen kommentar&fragen text,und wüsch dir weiterhin die kraft,das durchhaltevermögen und viel spaß und freude mit und an deinen tieren,und natürlich auch deinen engsten mitarbeitern/streitern
        mit freundlichem gruß aus österreich,Alexandra

        • Hilfe für Miranda schreibt:

          Wow, das war wirklich lang… ;-) Werde mal versuchen zu antworten.
          Also, selbstverständlich schreibe ich alle Antworten persönlich. Wie auch sonst alles auf dem Blog. Hi, hi, ein Ghostwrister… das wärs! ;-) Aber so was habe ich nicht. Deswegen kann es auch mal länger dauern, bis eine Antwort kommt.
          Natürlich kann man nicht aus Österreich direkt vor Ort helfen. Aber das ist eigentlich klar. ;-)
          Die Wunschliste gibt es nur bei Amazon.de. Das sollte kein Problem sein, es haben schon liebe Menschen aus Italien, Österreich und der Schweiz etwas bestellt.
          Die Geschichte von MIranda und Co. steht nur auf diesem Blog. Alle Mittel fließen direkt in den Unterhalt der Tiere. Anders als bei großen Vereinen, ist kein Geld für Flyer etc. vorhanden, bzw wird kein Geld für eine große Verwaltung usw. ausgegeben. Deshalb darf unsere Seite gern verteilt und die Geschichte weiter erzählt werden!
          Zum Züchter. Es nützt nix böse zu sein. Ich rede auch heute noch mit dem Züchter ganz normal. Wir sind nicht böse auf einander. Die Bauern und Züchter in der Gegend haben für mein Projekt “Wir helfen Miranda” nur ein müdes Lächeln übrig. Sie kennen es eben nicht anders. Wenn ein Tier nichts mehr einbringt, geht es zum Schlachter. Dort müssen sie nichts bezahlen, sie erhalten den Schlachtpreis. Das waren damals die 500.- Euro, die wir ihm zahlen mussten. Ohne das Geld hätte er die Stute schlachten lassen. So gut wie jedes Pferd landet am Ende im Schlachthaus. Wir können nur zeigen, wie es anders geht. Das ein Tier auch eine Seele hat und würdevoll behandelt werden soll. Durch unser gutes Beispiel, möchten wir Menschen zum umdenken bringen. Das geht nicht von heute auf morgen. Bringt aber viel mehr, als voller Hass auf andere durch die Welt zu laufen. Damit verschwendest Du nur Deine Energie, die Du zum Helfen positiv nutzen könntest.

          LG Susanne

  13. Alexandra schreibt:

    Ich habe mittlerweile auch raus gelesen,das ihr auch einige Hunde aus dem Tierschutzhaus bei euch habt.Wie viele sind es insgesamt,wenn ich fragen darf?Und sind das auch schon alles ältere oder noch jüngere dabei?Ich frag nur,damit,sobald ich kann,auch das richtige spende und nicht etwas das ihr dann leider nicht verwenden könnt.Auch wenn ihr sicher genug Leute kennt an die ihr es weiter geben könntet,so möcht ich doch eigentlich euch,was hoffentlich bald möglich ist,ein wenig helfen.Finanziell geht es mir zwar Nicht gut aber hin und wieder geht sich sicher die eine oder andere kleine Spende aus.Danke für deine Geduld und Zeit um mir meine Fragen zu beantworten.Mfg aus Österreich,Alexandra :)

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Alexandra,
      ich freue mich über Deine Fragen! :-D
      Es ist immer schön, wenn Menschen an unserem Projekt interessiert sind. Deine lieben Worte bauen auf und geben Kraft. Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Super toll ist es, wenn auch noch Hilfe oder Unterstützung angeboten wird. Du kannst z.B. ganz einfach auf dieser Seite oben rechts auf dem Button “Amazon Wunschzettel” klicken. Dann gelangst Du zu unserer Wunschliste, die die Patin Evette für uns eingerichtet hat. Auf der Liste findest Du viele dringend benötigte Sachen für die Tiere. Es ist für jeden Geldbeutel was dabei: Vom Kauknochen für die Hunde, bis zum Senior-Müsli oder Einstreu für die Pferde.

      Der Blog ist im Laufe der zwei Jahre groß geworden! Es gibt 11 Seiten (oben) und über 400 Berichte (rechts). Da findet man schwer durch, wenn man neu dazu kommt. Um das Gesuchte zu finden, kannst Du folgendermaßen vorgehen:
      1. Auf ein Thema in der rechten Seite klicken, wie z.B. “Hunde”. Dann erscheinen alle Berichte über die Hunde.
      2. Auf diesem Blog gibt es ganz unten links ein Suchfeld. Dort kannst Du ein Suchbegriff eingeben, wie z.B. “Hund” oder “Hunde” oder “Die Tiere”. Dann erscheint eine Serie über alle Tiere die hier auf dem Hof leben.
      3. Dich durch das Archiv wühlen, welches Du auf der rechten Seite findest. Dort kannst Du im Pull-Down-Menue Monat und Jahr aussuchen. Das ist aber viel Lesestoff. Es wird sich wohl niemand antun, den ganzen Blog zulesen… :lol:

      Hoffe Du findest was Du suchst. Sonst frag ruhig noch einmal nach! ♥

      LG Susanne

  14. Brigit1954 schreibt:

    liebe susanne
    sehr gerne hätte ich an der umfrage mitgemacht mit meinen hunden. habe 2 labradore. leider geht es nicht, da einer meiner fellnasen erst 5 wird im November – der andere wurde im juli 6 jahre jung sie passen in kein programm – grössenmässig oder altersmässig :-(
    ich bewundere dich, was du alles machst. auch finde ich deinen blog super mit den tollen fotos
    muss mir mal einfallen lassen, wie ich dir helfen könnte, da ich finanziel nicht auf rosen gebettet bin ;-(
    sende dir aus zürich – schweiz liebe grüsse brigit

  15. karina schöne schreibt:

    Gänsehaut pur…sehr,sehr lobenswert eine so selbstlose Hilfe.
    Wir haben uns über EBAY “kennengelernt”.
    Mit netten Grüssen
    Nasowas55

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo liebe Karina,
      vielen Dank für Dein Besuch und für Deinen lieben Kommentar! :-D
      Ich würde mich freuen, wenn Du ab und zu bei Miranda reinschaust! ;-)

      Viele liebe Grüße
      Susanne und die Tiere ♥

  16. helago schreibt:

    Hallo Susanne,
    ich habe über Kalles Blog zu dir gefunden und finde dein handeln mutig und richtig. Wir haben Verantwortung nicht nur für die Erde auf der wir leben dürfen, sondern auch für unsere Mitgeschöpfe. Ganz gleich ob es Tiere, Pflanzen oder Steine sind.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Arbeit.
    Salut
    Helmut

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Hallo Helmut,
      ich freue mich, dass Du über Kalles Blog hier gelandet bist! Herzlich Willkommen! :-D
      Vielen Dank für Deine lieben Worte. Deine Einstellung gefällt mir! Wenn wir alle Verantwortung übernehmen, machen wir die Welt ein klein wenig besser.
      Liebe Grüße
      Susanne

  17. Inna schreibt:

    Hallo Susanne !
    Toll , dass es solche Menschen wie Dich gibt !
    Grosser Respekt !
    Schöne Geschichte !
    Ganz viel Kraft und Alles Gute in Tierschutarbeit !

    Liebe Grüsse Inna

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Inna,
      ich danke Dir für Deine lieben Worte und freu mich über Deinen Kommentar!
      Hast Du meine Mail bekommen?
      LG
      Susanne
      PS: Ich wünsche Dir für Deine Tierschutzarbeit in Griechenland auch alle Kraft die Du brauchst und alles, alles Gute!!! <3

  18. Monika Himmelberg schreibt:

    Liebe Susanne, so lange der Mensch, die Qualen, die er anderen antut nicht am eigenen Leibe spürt, so lange sind Lebewesen wie deine Miranda, aber auch unsere Merle und unser Como nur von Menschen wir uns zu retten,amn denke nur an den “Tanz der Podenco” – weiterhin alles Gute Monika

    • Hilfe für Miranda schreibt:

      Liebe Monika,
      Du hast so recht! Bei mir auf dem Hof lebt auch so ein armer Podenco. Chica musste ihr halbes Leben an einer kurzen Kette verbringen. Sie hatte Glück und wurde von Tierschützer frei gekauft und nach Deutschland ausgeflogen. Dort saß der panische Angsthund 1 1/2 Jahren auf einer Pflegestelle. Niemand wollte diesen verstörten Hund haben. Ich nahm sie 2009 zu mir und habe jetzt einen sanften und in sich ruhenden Hund. Es hat zwar gedauert, aber ich weiß wie man mit Angsthunden umgeht und ich wusste das Chica und ich es schaffen werden. Das war so ein inneres Wissen. Ich hatte nie Zweifel. Ihr ist Gott sei dank der “Tanz der Podencos” erspart geblieben.
      Hast Du auch Podencos?
      Liebe Grüße
      Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s